Mit iOS 10 hat sich der Stromverbrauch auf vielen iPads und iPhones erhöht. Doch Ihr könnt ihn wieder senken – und unter iOS 10 Batterie sparen!

Apples iOS 10 ist relativ bugfrei – trotzdem hat es ein großes Problem: Das neue Mobil-Betriebssystem lutscht auf iPad und iPhone schnell den Akku leer. Das muss nicht sein: Mit einigen Optimierungsmaßnahmen halten Eure iDevices deutlich länger durch – und die Powerbank kann im Zweifel zuhause bleiben. Wir haben die einzelnen Methoden natürlich ausprobiert – und die Akkulaufzeit von einem iPhone 6S und einem iPad Air 2 faktisch um die Hälfte verlängert!

1. Widgets deaktivieren und unter iOS 10 Batterie sparen

Der wohl größte iOS-10-Stromfresser sind die Homescreen-Widgets. Das geht so weit, dass die Akkulaufzeit bei vielen Widgets massiv reduziert wird. Der Grund: Viele der Widgets arbeiten im Hintergrund und sorgen auf diese Weise für einen permanenten Zug an der eingebauten Batterie. Das muss ja nicht sein, weshalb Ihr Eure Widgets am besten auf das allernötigste reduziert. Wischt dazu auf dem Home-Bildschirm nach rechts und tippt auf „Bearbeiten“. Hier könnt Ihr nicht benötigte Widgets deaktivieren.

iOS-10-Widgets sind echte Stromvernichter.

2. Bewegungen reduzieren

Vor allem auf dem iPhone macht sich noch ein Problem bemerkbar: Der Akku wird selbst bei seltener Benutzung irgendwie schnell leer. Bei unserem iPhone 6S brachte ein Zurückschalten der grafischen Effekte eine deutlich verbesserte Akkulaufzeit: Öffnet die iOS-Einstellung und wählt hier Allgemein -> Bedienungshilfen -> Bewegungen reduzieren. Schaltet „Bewegungen reduzieren“ ein, schon ist der Batterieverbrauch deutlich reduziert.

Weniger Grafik = weniger Rechenleistung = bessere Batterielaufzeit.

3. Bluetooth ausschalten

Auch das ist eher ein iPhone- als ein iPad-Problem, trotzdem ist das Ausschalten von Bluetooth sinnvoll, sobald Ihr die Funktion nicht benötigt. Auf dem iPhone 6S brachte das eine deutliche Verlängerung der Akkulaufzeit, vor allem auch im Ruhezustand. Warum? Nun: Bluetooth checkt regelmäßig, ob das passende Endgerät noch da ist – die Kommunikation ist also immer an, auch wenn Ihr unterwegs seid. Das saugt den Akku unnötig schnell leer. Also macht Bluetooth über das Kontrollzentrum aus, wenn Ihr nicht zuhause seid oder unterwegs Eure Bluetooth-Peripherie wie etwa Bluetooth-Lautsprecher oder Tastaturen verwendet.

Bluetooth funkt ständig. Schaltet es also aus, wenn Ihr es nicht braucht.

4. Hintergrundaktualisierung ausschalten

Das ewige Thema Hintergrundaktualisierung ist natürlich auch unter iOS 10 gültig: Viele Apps aktualisieren im Hintergrund ihre Inhalte, was per Default unter iOS 10 eingestellt ist. Das Problem dabei: Die Apps aktualisieren sowieso, wenn Ihr sie in den Vordergrund holt, weshalb die Hintergrundaktualisierung nur in seltenen Fällen wirklich benötigt wird. Trotzdem sind alle Apps, ob Ihr sie verwendet oder nicht, dann ständig ein bisschen aktiv. Schon deshalb solltet Ihr die Hintergrundaktualisierung unter Einstellungen -> Allgemein -> Hintergrundaktualisierung am besten komplett ausschalten.

Keine Hintergrundaktualisierung senkt den Stromverbrauch.

5. Apps beenden. Auch wenn Apple das Gegenteil behauptet

Zwar hat Apple gesagt, dass das Beenden von Apps keine Auswirkungen auf die Akkulaufzeit hätte. Das stimmt so aber nicht: Manche Apps, insbesondere solche, die GPS nutzen oder schlicht nicht sauber programmiert sind, sind sehr wohl im Hintergrund aktiv und nicht stillgelegt. Ein Kandidat dieser Art ist zum Beispiel das beliebte Pokémon Go, das ich auch gerne spiele: Wenn es nur in den Hintergrund geschaltet ist, nimmt der Akkustand deutlich schneller ab als sonst. Beendet solche Apps also am besten doch, wenn Ihr sie nicht dauernd benötigt. Drückt dazu doppelt auf dem Home-Button und wischt alle Apps nach oben, die Ihr ausschalten wollt.

Apps beenden spart eben doch Batterie.

6. Facebook-App löschen. Echt!

Ja, die Facebook-App sollte weg. Sie frisst erwiesenermaßen unnötig viel Strom und saugt Euren Akku leer – selbst, wenn Ihr sie nicht benutzt. Zwar verspricht Facebook seit geraumer Zeit, für Abhilfe zu sorgen — das Problem bekommt man aber scheinbar nicht in den Griff. Insofern heißt Batteriesparen auf dem IPhone auch immer, auf die Facebbok-App zu verzichten. Das ist aber im Grunde auch kein Verlust: Die mobile Facebook-Website sieht fast genauso aus. Insofern verliert Ihr nichts, wenn Ihr die App löscht, gewinnt aber deutlich mehr Akkulaufzeit.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung