Titanium Backup ist die Backup-Lösung für Android, die Google bislang vergessen hat. Wir zeigen Euch, wie Ihr Eure Apps und Daten perfekt sichert.

So toll sich Android in den vergangenen Jahren entwickelt hat, lässt Googles Mobilystem eine wichtige Sache immer noch vermissen: Eine umfangreiche Backup-Lösung, mit der Ihr alle Apps und Daten sichern und im Handumdrehen wiederherstellen könnt. Zumindest den Android-Usern, die auf Ihrem Smartphone oder Tablet den Rootzugriff aktiviert haben, kann das dank Titanium Backup aber egal sein. Wir zeigen Euch, wie Ihr perfekte Android-Backups durchführt!

Titanium Backup sichert Eure Apps inklusive aller zugehörigen Daten und der Installationsdatei in einem Ordner auf dem internen Speicher des Smartphones bzw. einer eingelegten SD-Karte (den Ort könnt Ihr in den Einstellungen der App bestimmen). Das gilt auch für Apps, die Ihr nicht aus dem Google Play Store installiert habt, beispielsweise Kodi für Android. Bei Bedarf könnt Ihr diese Sicherungen jederzeit wiederherstellen und mit dem gleichen Datenbestand weiterarbeiten. So sichert Ihr beispielsweise Eure Arbeit in Office-Apps ebenso, wie die Spielstände in Eurem favorisierten Android-Spiel. Gerade für Apps, die weder lokal noch in der Cloud eine eigene Backup-Funktion bieten, kann das Gold wert sein. Auch der Umzug auf ein neues Smartphone oder beim Einsatz von Custom-ROMs ist Titanium Backup eine gigantische Hilfe, die eigentlich von Google selber kommen solte. Mittlerweile funktioniert Titanium Backup auch mit Android 5, sodass der Umstieg auf ein Lollipop-Smartphone kein Problem sein wird (wie Ihr ohne Root-Verlust auf Android 5 umsteigt, zeigen wir Euch übrigens schon bald – bleibt also dran 😉 ). Doch es gibt einen Haken bei Titanium Backup!

Voraussetzung für den Einsatz von Titanium Backup ist nämlich ein Smartphone oder Tablet, auf dem Ihr bereits den Rootzugriff aktiviert habt. Wenn Ihr nicht wisst, wie das geht, schaut bei den XDA-Devs, Android-Hilfe.de oder PocketPC.ch vorbei und sucht in den entsprechenden Foren nach der Root-Anleitung für Euren Androiden. Alternativ zeigen wir Euch in unserer ANleitung, wie Ihr die Geräte aus Googles Nexus-Serie rooten könnt. Eine Backup-Lösung, die auch ohne Root funktioniert, zeigen wir Euch hier.

Eine Sache noch bevor es losgeht: Titanium Backup kann nicht nur die Daten der von Euch installierten Apps sichern, sondern auch die der System-Apps wie Gmail oder vorinstalliertem Zeug wie beispielsweise Samsung S Memo. Das kann zwar nützlich sein, in der Praxis aber auch zu Problemen führen . ert Recht, wenn Ihr Titanium Backup zum Umzug auf ein neues Smartphone oder Tablet nutzt, auf dem die zugehörigen Apps nicht vorhanden oder nicht identisch sind. Wir konzentrieren uns aus diesem Grund auf die Sicherung der selbst installierten Apps.

1. Titanium Backup installieren

Im Google Play Store findet Ihr eine eine kostenlose und eine Bezahlversion von Titanium Backup. Letztere macht den Backup- und Wiederherstellungsprozess ein ganzes Stück effizienter. So geht nicht nur der Backupvorgang durch die Verwendung der Hypershell-Engine schneller, auch wird die Wiederherstellung von Apps und Daten automatisiert, was einen großen Komfortbonus darstellt. Außerdem erhaltet Ihr Extra-Funktionen wie die Möglichkeit, Eure App-Backups in Cloudspeicher wie Dropbox oder Google Drive zu synchronisieren. Falls Ihr also viele Apps sichern wollt, lohnt sich die Investition von rund 4,90 Euro in jedem Fall. Übrigens: So toll Titanium Backup in Sachen Funktionen auch ist, ist die Bedienoberfläche leider im düsteren Android 2.x-Mittelalter hängengeblieben. Lasst Euch davon aber nicht abschrecken!

2. Superuser-App aktualisieren

Bevor Ihr mit dem Backup beginnt, solltet Ihr sicherstellen, dass die neueste Version von Superuser auf dem Smartphone installiert ist. Die  App ist für die Steuerung der Root-Zugriffe verantwortlich und muss für Titanium Backup auf dem neuesten Stand gehalten werden. Drückt auf der Startseite von Titanium Backup auf „Probleme“ und tippt auf „Superuser aktualisieren“, um die neueste Version der App aus dem Google Play Store zu installieren. Nutzt Ihr eine andere Superuser-App wie beispielsweise SuperSU, solltet Ihr diese natürlich ebenfalls updaten. Nach dem Start von Titanium Backup räumt Ihr der App die SuperUser-Rechte auf Eurem Smartphone ein.

3. Backup von Android-Apps durchführen


Wenn alles funktioniert, wechselt Ihr in das Menü „Sichern/Wiederherstellen“. Hier sind alle Apps und Systemeinstellungen aufgelistet, die Ihr mit Titanium Backup sichern könnt. Tippt die App an, von der Ihr ein Backup machen wollt, und wählt anschließend „Sicherung“ aus dem Menü. Nach eingigen Sekunden vermeldet Titanium Backup die erfolgreiche Sicherung der App samt ihrer Daten.

4. Backup von mehreren Android-Apps durchführen

Praktischer ist natürlich die automatische Batch-Sicherung, die mehrere oder auch alle Apps auf Eurem Smartphone sichert. Klickt dazu auf den Pfeil oben rechts und wählt „Alle Benutzer-Anwendungen sichern“ aus dem Menü aus. Im folgenden Menü könnt Ihr noch bestimmte Apps von der Sicherung ausschließen, bevor Ihr mit dem Android-Backup beginnt.

5. Gesicherte Apps und Daten mit Titanium Backup wiederherstellen

Um dies gesicherten Apps später wiederherzustellen, öffnet Ihr wieder den Batch-Modus von Titanium Backup und wählt unter „Wiederherstellen“ den Eintrag „Alle Anwendungen und Daten wiederherstellen“. Ihr habt anschließend über das Auswahlmenü noch die Möglichkeit auszuwählen, welche Apps Ihr wiederherstellen möchtet. Sollte eine App bereits auf dem Smartphone vorhanden sein, stellt Titanium Backup die zugehörigen Daten wieder her – das ist zum Beispiel für Spiele nützlich, da Ihr Eure Spielstände nicht verliert.

6. Updateprobleme nach der Wiederherstellung beheben

Es kann passieren, dass die Apps nach der Wiederherstellung mit Titanium Backup nicht korrekt im Google Play Store registriert werden und Ihr in der Folge keine Updates erhaltet. Für diesen Fall bietet die Premium-Version von Titanium Backup den so genannten „Market Doctor“, der die Verknüpfungen repariert. Wechselt ins App-Menü und tippt auf den Eintrag „Marktdokotor “ (ja die Übersetzung ist brillant 😉 ). Das Tool scannt die installierten Apps und bietet anschließend die Möglichkeit, fehlerhafte Verknüpfungen zu reparieren. Startet abschließend das Smartphone neu, um die Verknüpfungen wieder zu aktivieren und Updates zu erhalten.

7. Die erweiterten Funktionen von Titanium Backup

Titanium Backup gehört zu den mächtigsten Tools, die Ihr in Eurem Root-Werkzeugkasten findet. Entsprechend komplex sind die Möglichkeiten, die Ihr im Menü und den Einstellungen findet. So könnt Ihr Eure Android-Backups mit einer Verschlüsselung versehen oder sie automatisch in Online-Speicher wie Dropbox oder Google Drive synchronisieren. Auch ist es Möglichkeit, aus den gesicherten Apps eine „update.zip“-Datei zu erstellen, die Ihr in der Recovery-Umgebung Eures Smartphones oder Tablets installieren könnt (eine echte Erleichterung für Fans von Custom-ROMs!). Ebenfalls lässt sich in der Premium-Version von TB ein Webserver starten, mit dem Ihr die Backup-Dateien ganz einfach auf Euren PC oder Mac herunterladen könnt. Es lohnt sich, die Funktionen genauer zu erforschen. Falls Ihr Fragen dazu habt oder bestimmte Aspekte von Titanium Backup genauer erklärt haben möchtet, schreibt es einfach in die Kommentare!

Probleme mit Titanium Backup beheben

Titanium Backup ist eine ungeheuer komplexe App, und gerade um Zusammenspiel mit Root-Apps kann es schon einmal zu Problemen kommen. Erste Hilfe erhaltet Ihr auf der Projektseite der App, die auch eine umfangreiche Knowledge Base mit häufigen Fragen und Antworten bietet – allerdings nur auf Englisch. Falls Ihr dort nicht ganz so fit seid, könnt Ihr Alternativ einen Blick ins Titanium Backup-Hilfeforum drüben bei Android-Hilfe.de werfen.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung

Kommentare

  • Hallo, die Beschreibung ist ja sehr gut aber das zurückspielen aller Daten in der Stapelverarbeitung geht trotz Titanium Backup pro Version nicht. Wenn ich auf Los gehe werden mir alle Apps zwar angezeigt, aber es tut sich nichts. Wenn ich sie einzeln auswähle
    geht es, muss aber immer bestätigen.