Hachja, Facebook… Das soziale Netzwerk, auf das vermutlich am meisten geschimpft, das am häufigsten totgeredet und das vermutlich auch in zehn Jahren das wichtigste weltweit sein wird (Ihr dürft uns diese Aussage im Jahr 2025 gerne um die Ohren hauen, wenn es anders kommt 😉 ). Die Timeline bzw. Eure persönliche „Chronik“ füllt Ihr normalerweise mit aktuellen Beiträgen. Doch der Beitrags-Editor hat ein paar nette Tricks auf Lager, die vor allem für Betreiber von Fanseiten wie unserer Tutonaut-Seite interessant sind.

Hachja, Facebook… Das soziale Netzwerk, auf das vermutlich am meisten geschimpft, das am häufigsten totgeredet und das vermutlich auch in zehn Jahren das wichtigste weltweit sein wird (Ihr dürft uns diese Aussage im Jahr 2025 gerne um die Ohren hauen, wenn es anders kommt 😉 ). Die Timeline bzw. Eure persönliche „Chronik“ füllt Ihr normalerweise mit aktuellen Beiträgen. Doch der Beitrags-Editor hat ein paar nette Tricks auf Lager, die vor allem für Betreiber von Fanseiten wie unserer Tutonaut-Seite interessant sind.

Ein Vorwort: Die vorgestellten Funktionen funktionieren zum Zeitpunkt, an dem dieses Mini-Tuto das Licht der digitalen Welt erblickt, nur am Desktop-Browser und noch nicht über die Facebook-App. Verwaltet Ihr eine Facebook-Fanseite mit dem Seitenmanager für iOS oder Android, könnt Ihr sie aber verwenden.

Doch zur Sache: Wenn Ihr einen Beitrag auf einer Facebook-Seite verfasst, könnt Ihr diesen nicht nur sofort veröffentlichen, Freunde markieren oder den Ort freigeben, sondern den Beitrag auch zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen, als Entwurf speichern oder zurückdatieren. Um diese Funktionen zu erreichen, klickt einfach auf den kleinen Pfeil neben der „Posten“-Schaltfläche von Facebook.

1. Facebook-Beiträge planen

Die wohl nützlichste Funktion ist meiner Meinung nach, einen Facebook-Beitrag zu planen. Damit könnt Ihr beispielsweise einen Link erst dann veröffentlichen, wenn Ihr es für richtig haltet – für Seitenbetreiber ein echter Segen, da Ihr damit Eure Facebook-Strategie für die kommenden Tage und sogar Wochen festlegen könnt. Verfasst dazu den Beitrag, klickt auf den Pfeil und dann auf „Planen“. Hier gebt Ihr das Datum und die Uhrzeit ein, zu der der Beitrag in Eurer Chronik erscheinen soll; es ist möglich, bis zu sechs Monate im Voraus zu planen. Per Klick auf „Planen“ übernehmt Ihr die Einstellung. Wollt Ihr die Planung ändern oder schlichtweg eine Übersicht über die geplanten Beiträge einsehen, wechselt in den Reiter „Aktivitäten“ und klickt in der Seitenleiste auf „geplante Beiträge“. Hier könnt Ihr die Beitragsplanung ändern oder sie bei Bedarf löschen. Ein Wermutstropfen: Für private Profile ist die Beitragsplanung bislang nicht verfügbar.

Ihr werdet schon sehen, es wird passieren 😉

2. Facebook-Beiträge zurückdatieren

Auf die gleiche Weise wie die Planung eines Beitrages könnt Ihr Beiträge zurückdatieren. Das ist zum Beispiel nützlich, wenn Ihr ein paar Meilensteine in die Chronik Eurer Seite einbauen wollt. Die Vorgehensweise ist im Grunde die gleiche wie bei der Planung: Gebt Euren Beitrag an, klickt auf den Pfeil und wählt „Beitrag zurückdatieren“. Gebt nun das Datum ein, um den Beitrag in der Chronik einzusortieren.

Ihr wollt erzählen, wie alles begann? Kein Problem: Datiert Eure Facebook-Beiträge einfach zurück

Auch in Eurem privaten Facebook-Profi könnt Ihr Einträge zurückdatieren. Ob Ihr nun nachträglich ein Foto aus dem Urlaub, Euer tolles Mittagessen vom Wochenende oder ein besonders…ertragreiches…Geschäft (Ihr wisst schon – mit Geld und so 😉 ) mit der Welt teilen wollt, ist dabei Euch überlassen. Der Vorgang läuft allerdings ein wenig anders ab. Ihr müsst zunächst per Klick auf Euren Namen Eure Chronik aufrufen. Gebt nun den Beitrag an und klickt in der Leiste unten auf die Uhr. Nun könnt Ihr Jahr, Monat und Tag des Ereignisses festlegen und per „Posten“ eure Chronik füllen. Das ist rückwirkend bis 1970 möglich – Eure Erlebnisse im Sommer der Liebe müssen also zumindest in der FB-Chronik außen vor bleiben…

3. Facebook-Beiträge als Entwurf speichern

Die dritte Möglichkeit des Facebook-Editors ist einmal mehr den Seitenbetreibern unter Euch vorbehalten. Plant Ihr einen längeren Beitrag und wollt diesen nicht erst offline vorschreiben, dürft Ihr diesen auf Wunsch auch als Entwurf zwischenspeichern und später weiterschreiben. Klickt dazu einfach wieder auf den Pfeil und wählt den Eintrag „Als Entwurf speichern“. Ihr findet den Beitrag nun wieder im Bereich „Aktivität“ unter dem Eintrag „Entwürfe“. Hier könnt Ihr ihn durch anklicken wieder editieren, planen oder bei Nichtgefallen per Klick auf das „x“ neben der Überschrift löschen.

Eure Ideen könnt Ihr mit dem Entwurfstool für später festhalten

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung