Wie bekommt man seine Facebook-Chronik auf den Rechner? Mit unserer Anleitung könnt Ihr im Handumdrehen Euer persönliches Facebook-Archiv herunterladen.

Facebook gehört mit Twitter den größten Spielplätze für Gegenwartsphilosophen überhaupt. Wer hier seine Weisheit verkündet weiß, dass diese viele Leser findet. Und auch die Eitelkeit wird durch den Klick auf den „Like“-Knopf befriedigt. Doch Facebook ist auch ein Datenklauber: Selbst die beliebtesten Beiträge verschwinden irgendwann im Datennirwana. Beachtlich leistungsarm für einen der größten Datenkraken des 21. Jahrhunderts ist dabei die Tatsache, dass man selbst eigene Beiträge kaum mehr auffinden kann. Zum Glück gibt es die Möglichkeit, alle Postings und Daten aus dem Facebook-Archiv herunterzuladen. Wir zeigen Euch, wie Ihr das macht.

1. Einstellungen öffnen
Wählt Euch zunächst in Facebook ein und öffnet dort oben rechts das Einstellungs-Menü.

Einstellungen öffnen…

2. Herunterladen des Archivs starten
Auf der Hauptseite der Einstellungen findet Ihr jetzt ganz unten die Möglichkeit, Euer persönliches Facebook-Archiv herunterzuladen: Klickt dazu einfach auf „Lade eine Kopie Deiner Facebook-Daten herunter“.

… Herunterladen des Facebook-Archivs auswählen…

3. Archiv aufbauen
Nun bittet Euch Facebook, den Archiv-Download noch einmal zu bestätigen. Klickt auf „Mein Archiv aufbauen“, um das Archiv von Facebook erstellen zu lassen. Nun müsst Ihr einmal Euer Passwort eingeben und anschließend noch einmal auf „Mein Archiv aufbauen“ klicken. Damit ist der Archiv-Download angeleiert, Facebook bestätigt das mit einer Meldung und einer E-Mail.

… Archiv-Generierung starten…

4. Auf die Download-E-Mail warten und Facebook-Archiv herunterladen
Der Aufbau des Archivs kann jetzt eine Weile dauern. Facebook schickt Euch anschließend eine E-Mail mit dem Download-Link an Eure registrierte Mailadresse. Dieser Link ist aus Sicherheitsgründen nur wenige Tage gültig – ist er abgelaufen, bevor Ihr den Download gestartet habt, müsst Ihr wieder bei Schritt 1 beginnen.

… und auf E-Mail mit Download-Link warten.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung

Kommentare