Dateien unter Windows umbenennen kann nervig sein. Aber das Microsoft-System bietet einige Tricks, um Dateien schnell einen neuen Namen zu verpassen.

Dateien umbenennen. Der absolute Thrill. Aber im Ernst: Es kommt immer wieder vor, dass Ihr Fotos, Dokumente, Songs oder andere Dateien massenhaft umbenennen müsst. Für anspruchsvolle Fälle kann Euch dabei eine kostenlose Software helfen. Doch die ist gar nicht immer nötig: Unter Windows gibt es ein paar kleine, aber feine Kniffe, die den Umgang mit Dateinamen leichter machen. Wir zeigen Sie Euch. 

Dateien im Explorer umbenennen: Vier Wege zum Ziel

Um einer Datei im Windows Explorer einen anderen Dateinamen zu geben, habt Ihr verschiedene Möglichkeiten. Die einfachste: Klickt die Datei mit der rechten Maustaste an und wählt aus dem Kontextmenü den Befehl umbenennen. Alternativ markiert Ihr sie und drückt noch einmal mit der linken Maustaste auf den Dateinamen. Auch die Taste F2 auf der Tastatur führt zum Ziel. Unter Windows 8.1 und Windows 10 könnt Ihr außerdem in der Menüleiste des Explorers auf die Schaltfläche Umbenennen klicken. In allen Fällen markiert Windows den Dateinamen und Ihr könnt einen neuen Namen eintippen. Achtet darauf, dass Ihr die Dateiendung nicht löscht, falls diese eingeblendet ist.

Dateien im Windows Explorer nacheinander umbenennen

Die Grundlagen sind damit klar – doch wann kommt der „einfacher“ Part? Jetzt 🙂 Wollt Ihr mehreren Dateien im gleichen Ordner nacheinander einen neuen, individuellen Namen geben, gibt es einen einfachen Trick: Benennt die erste Datei im Verzeichnis um. Drückt dann nicht Enter, sondern die Tab-Taste. Windows springt dann automatisch zur nächsten Datei im Ordner und markiert den aktuellen Dateinamen. Auf diese Weise könnt Ihr blitzschnell mehrere Dateien hintereinander umbenennen. Noch ein Extra-Tipp: Wenn Ihr die Dateiansicht im Explorer auf eine Einstellung wie Große Symbole umschaltet, könnt Ihr in vielen Fällen den Dateininhalt sehen. Das macht die Vergabe der Namen einfacher.

Über die Tab-Taste benennt Ihr der Reihe nach Dateien im Ordner um

Mehrere Dateien mit Bordmitteln umbenennen

Ihr wollt mehreren Dateien in einem Rutsch mit einem neuen Namen versehen? Das kann Windows ebenfalls ab Werk. Das System ist supersimpel: Markiert nacheinander mit der Maus oder mit der Tastatur (beispielsweise über einen Linksklick + Strg-Taste) die Dateien. Startet nun wie oben beschrieben das Umbenennen und vergebt einen Basisnamen. Drückt Ihr nun die Eingabetaste, nennt Windows die Dateien nach dem Schema Dateiname (Zahl) um. So könnt Ihr beispielsweise Eure Urlaubsfotos schnell und einfach durchnummerieren.

Datei umbenennen

Praktisch: Windows kann mehrere Dateien in einem Rutsch durchnummerieren

 

Klar, die Lösung ist simpel und bietet nicht viel Flexibilität. Aber sie funktioniert ohne Extrasoftware. Ist doch nett. Für alles andere gibt es ja Tools wie Ant Renamer. Noch mehr Tipps und Tricks rund um Windows findet Ihr auf unserer Themenseite.

Wir konnten helfen? Wir freuen uns über eine Empfehlung.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Artikel kommentieren:

shares
Close