Eine NAS kann Clouddienste ersetzen – oder sie perfekt ergänzen! Wir zeigen, wie Ihr Dropbox und Google Drive mit Eurer Synology-NAS synchronisieren könnt.

NAS-Laufwerke sind längst viel mehr, als reine Datengräber im Netzwerk. Dank Apps und umfangreichen Betriebssystemen können Sie jede Menge Dinge übernehmen, die Ihr sonst auf Eurem PC oder Mac macht. Ein tolles Beispiel dafür liefert Synology in der aktuellen Version 5 des Diskstation Managers: Mithilfe der kostenlosen App CloudSync erlauben Euch die aktuellen NAS-Systeme von Synology, die beliebten Cloudspeicherdienste Dropbox und Google Drive jederzeit mit Eurer NAS zu synchronisieren. Der Vorteil: Alle Dateien, die Ihr in die Dropbox oder auf Google Drive speichert, landen automatisch auf Eurer NAS. Besonders in Kombination mit Synologys eigener Cloud-Lösung Cloud Station könnt Ihr Euch die Installation des Dropbox- oder Google Drive-Clients auf Euren PCs oder Macs sparen – und weniger laufende Dienste sind schließlich immer gut 😉 Wir zeigen Euch Schritt für Schritt, wie Ihr die Synchronisation Eurer NAS mit Dropbox und Google Drive einrichtet.

1. Synology Diskstation Manager aktualisieren

Bevor Ihr loslegt, solltet Ihr sicherstellen, dass Eure Synology-NAS auf dem neuesten Software-Stand ist. Das sorgt nicht nur für eine bessere Performance und mehr Funktionen, sondern schließt auch Sicherheitslücken, von denen auch NAS-Systeme in trauriger Regelmäßigkeit betroffen sind. Wie Ihr Eure NAS-Software aktualisiert, zeigen wir Euch unter anderem hier.

2. Cloud Sync auf der Synology-NAS installieren

Alles auf dem neuesten Stand? Sehr gut! Dann öffnet nun im DSM das Paketzentrum und sucht hier nach „Cloud Sync“ von Synology. Installiert die App und startet Sie anschließend über das Startmenü des Diskstation Managers.

3. Cloudspeicher auswählen und einloggen

Beim ersten Start bietet Euch Cloud Sync direkt die Auswahl der Cloud-Anbieter an, deren Daten Ihr mit Eurer NAS synchronisieren möchtet. Neben Google Drive und Dropbox wird derzeit auch die Baidu Cloud unterstützt – wir hoffen, dass Synology irgendwann auch andere Dienste wie Microsoft OneDrive oder auch die OwnCloud unterstützt. Wählt den Dienst aus und loggt Euch im nächsten Schritt mit Euren Anmeldedaten ein.

4. Zielordner auswählen

Nun legt Ihr noch fest, in welchen Ordner auf Eurer NAS Cloud Sync die Daten von Dropbox und Co. abgleichen soll. Im Beispiel legen wir die Daten direkt in den Cloud Station-Ordner, um sie später auch automatisch auf beliebig viele Client-Computer zu synchronisieren. Synergien ftw 😉

5. Synchronisieren zwischen NAS und Cloud starten

Mit einem Klick auf „Übernehmen“ beginnt Eure Synology-NAS mit dem ersten Download aller Dateien aus Dropbox und Google Drive. Alle Änderungen, die Ihr fortan im Ordner festlegt, wird direkt in Eure Cloud übertragen. Unserer Erfahrung nach klappt das ganz hervorragend und mit geringen Verzögerungen. Der einzige größere Nachteil ist unserer Meinung nach, dass Ihr ohne Windows- oder Mac-Clients Dateien und Ordner aus der Dropbox oder dem Google Drive nicht mehr per Kontextmenü teilen könnt – hier hilft einfach die Nutzung des klassischen Webinterfaces der Clouddienste.

Noch ein Tipp: Mit Cloud Sync könnt Ihr auch problemlos mehrere Dropbox- oder Google Drive-Konten synchronisieren. Tipp dazu einfach auf das Plus-Symbol und wiederholt die Einrichtung. Wollt Ihr die Synchronisierung später unterbrechen, tippt einfach auf „Verwalten“ und dann auf „Verknüpfung aufheben“. Dabei werden aber keine Dateien von der NAS gelöscht; das müsst Ihr also gegebenenfalls manuell nachholen.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung

Kommentare

  • Hallo Boris und kundige Leser dieser Seite,

    in welche Richtung wird denn gesynct? Ich kann leider nirgends diese Info finden. Da ich teilweise von unterwegs mit google drive arbeite und im Büro mit meiner DS wäre es praktisch, wenn ich entscheiden könnte, ob jetzt die Inhalte auf google drive angeglichen werden mit denen auf der DS oder umgekehrt – je nachdem, wo ich was geändert habe.

    Geht das?

    Besten Dank im Voraus,
    Jan

    • Hi Jan,

      die Synchronisation funktioniert in beide Richtungen, wobei jeweils die neuste Änderung gespeichert wird. Änderst du unterwegs etwas bei Google Drive, wird dies auf die NAS übernommen, änderst du zuhause was, wird diese Änderung auch in der Cloud übernommen. Klappt nach meinen Erfahrungen mit Cloud Sync ganz hervorragend und ohne Konflikte, solange die NAS konstant mit dem Internet verbunden ist 🙂

  • Also bei mir funzt das mit mehreren Dropboxen leider nicht, der erkennt immer das eine da ist und nimmt diese. Problem schon gelöst?

  • Hi!

    Ich habe die Cloud installiert und das Problem, dass die NAS nur auf meine lokalen Ordner synct. Ich habe es an zwei verschiedenen Rechnern (Mac und Win) ausprobiert.

    Ändere ich was im lokalen Ordner, wird die Datei auf der NAS (Cloud) nicht aktualisiert, sie bleibt einfach „alt“. Hat jemand eine Idee, ob etwas falsch eingestellt sein könnte? (Die Dropbox hingegen funktioniert wunderbar in beide Richtungen).

    Vielen Dank!
    Grüße
    Claudia

  • Hallo
    Weiss Jemand ob es eine Alternative Cloud Software gibt, mit der man auch auf google drive oder dropbox synchronisieren kann. Ich habe zwar eine Synology DS207, die hat aber leider noch das alte 3.x DSM drauf und kann kein Cloud Sync. Suche seit Tagen im Netz ob es irgendwas gibt, wo ich allenfalls auf einer Raspberry installieren kann. Ziel ist es auf jeden Fall, den ganzen Server mit google drive zu synchronisieren. Ich arbeite von unterwegs oder auch zuhause praktisch nur mit google tools, möchte somit sozusagen ein backup von google drive zuhause ablegen – für alle Fälle.

    Vielen Dank für Infos.
    gruess gregor