Windows 7, 8 und 10 besitzen eine integrierte Funktion, um Datenträgerabbilder in Form einer ISO-Datei zu brennen. Wir zeigen Euch, wie Ihr das ganz einfach bewerkstelligen könnt.

Betriebssysteme wie Linux, viele Firmware-Updates und eine ganze Reihe anderer Programme können als CD-Abbilder, sogenannte IMG- oder ISO-Dateien, heruntergeladen werden. Doch wie kann man mit einer solchen Datei einen Computer installieren? Während virtuelle PCs sich auch direkt aus der ISO-Datei aufsetzen lassen, müsst Ihr für die Installation eines echten Rechners über einen Datenträger verfügen. Einfaches Kopieren der ISO-Datei auf eine CD oder DVD reicht aber nicht: Der Inhalt der ISO-Datei muss auf den Datenträger gespiegelt werden. Dafür braucht Ihr nicht einmal ein zusätzliches Brennprogramm: Windows kann das seit Version 7 von Haus aus. Wir zeigen Euch, wie es geht.

1. ISO- oder IMG-Datei herunterladen und DVD- oder CD-Rohling einlegen

Ladet Euch zunächst die ISO- oder IMG-Datei herunter, sofern das nicht passiert ist. Typischerweise werden Firmware-Updates für Kern-Hardware – etwa Festplatten, SSDs oder Mainboards – als solche ISO-Dateien geliefert, doch auch Betriebssysteme wie Linux kommen gerne als solche Dateien. Legt nun auch gleich einen Datenträger in Euren PC ein.

ISO- oder IMG-Datei herunterladen…

2. Datei mit der rechten Maustaste anklicken

Klickt die heruntergeladene ISO- oder IMG-Datei jetzt mit der rechten Maustaste an und wählt im Kontextmenü den Punkt „Datenträgerabbild brennen“.

… und mit der rechten Maustaste anklicken.

3. ISO-Datei brennen

Wählt im nun erscheinenden Fenster Euren CD/DVD-Brenner aus und klickt anschließend auf „Brennen“. Zusätzlich könnt Ihr auch einen Haken bei „Datenträger nach dem Brennen überprüfen“ setzen: Dann überprüft Windows nach dem Brennen alle Daten auf der CD oder DVD auf Richtigkeit, was allerdings den Brennvorgang deutlich verlängert.

Brennvorgang starten…

4. Brennvorgang abschließen

Der Brennvorgang läuft nun selbstständig durch und wirft die CD/DVD anschließend aus. Das Datenträgerabbild ist jetzt auf den optischen Datenträger geschrieben. Ihr könnt die CD oder DVD jetzt im Fall von Betriebssystemen oder Firmware-Updates dazu benutzen, um Euren Rechner damit zu starten und das Update durchzuführen oder ein Betriebssystem zu installieren.

… und abschließen.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung

Kommentare

  • @Hans Wurschd:
    Dann ist wahrscheinlich ein Brennprogramm oder ein Image-Mounter wie z.B. VirtualCloneDrive installiert.
    Hier hilft es, die Datei mit der rechten Maustaste bei gedrückter Shift-Taste anzuklicken, dann „Öffnen mit“ – „Windows Brenner für Datenträgerabblider“

  • @Hans Wurschd:
    rechtsklick
    öffnen mit
    windows-brenner für datenträgerabbild

    falls nicht vorhanden auf „standardprogramm auswählen“ und dort suchen