Schlechte MP3-Dateien auf dem Rechner? Mit einem iTunes-Match-Abo könnt Ihr sie im Handumdrehen durch hochwertige iTunes-AACs ersetzen.

Wer eine alte MP3-Sammlung in iTunes pflegt, kennt sicher das Problem, dass hier noch zahllose MP3s in 128 KBit/s oder ähnlich niedriger Qualität herumdümpeln. Mit iTunes in der Cloud (ehemals iTunes Match) könnt Ihr die mit wenigen Klicks in hochwertige AAC-Dateien aus dem iTunes-Store umwandeln. Alles, was Ihr dazu benötigt, ist ein iTunes-Match-Abo (24,99 Euro/Jahr) und natürlich iTunes.

1. iTunes Match/iTunes in der Cloud aktivieren

Schließt das Abo via iTunes ab – Achtung: Es handelt sich NICHT um Apple Music! iTunes Match läuft ein Jahr und kann in den Kontoeinstellungen gekündigt werden. Vergesst das nicht, sonst bezahlt Ihr jedes Jahr die automatische jährliche Verlängerung des Dienstes. Der Vorteil gegenüber Apple Music ist, dass Ihr Musikdateien nicht mehr auf Eure anderen Macs und iOS-Geräte kopieren, sondern sie direkt aus der Cloud abspielen könnt. Ihr bekommt also quasi Euer eigenes Apple-Musik, nur eben mit den Inhalten Eurer Mediathek und 256 KBit/s-AAC-Dateien, die sich noch problemlos auf älteren iPods oder auf USB-Sticks und CDs für’s Autoradio oder die Stereoanlage verwenden und bei Bedarf auch jederzeit in MP3s oder andere Formate umwandeln lassen.

Achtet darauf, dass die automatische Verlängerung nicht aktiv ist.

2. iTunes Match arbeiten lassen und Spalte „iCloud-Status“ aktivieren

Während iTunes Match jetzt Eure Mediathek abgleicht, könnt Ihr in der Mediatheksansicht (Spaltendarstellung) von iTunes die Spalte „iCloud-Status“ aktivieren. Klickt dafür mit der rechten Maustaste auf die Spaltenüberschriften und setzt einen Haken bei „iCloud-Status“. Wartet jetzt ab, bis iTunes Match fertig ist: Anschließend wird der iCloud-Status neben jedem Song eingeblendet, entweder „Warten“, „Übertragen“ oder „Gefunden“. Wichtig sind „Übertragen“ und „Gefunden“: Konnte Match die Datei im iTunes-Store identifizieren, wird also „Gefunden“ angezeigt, könnt Ihr die bessere AAC-Version herunterladen. „Übertragen“ bedeutet, die Datei wurde so, wie Ihr sie auf dem Rechner habt, auf die Apple-Server geladen.

Wichtig ist, dass der Titel „Gefunden“ wird.

3. Gefundene Dateien löschen…

Markiert nun alle Dateien, von denen Ihr wisst, dass sie noch keine Store-AACs sind und die als „Gefunden“ markiert wurden. Klickt mit der rechten Maustaste auf die markierten MP3s und wählt „Löschen“. Ganz wichtig: Im folgenden Bestätigungsfenster müsst Ihr „Downloads entfernen“ anklicken! Damit werden die Files auf Eurem Rechner entfernt, nicht jedoch die abgeglichenen Dateien in der Cloud. Denn dadurch, dass iTunes Match nicht alles hochlädt, sondern nur Songs, die nicht im Store vorhanden sind, wird dieser Trick erst möglich.

Wählt die alten Files aus, die „Gefunden“ wurden und löscht sie. Achtet darauf, nur die heruntergeladenen Dateien zu entfernen („Downloads löschen“).

4. … und alte MP3s der iTunes-Mediathek durch hochwertige iTunes-AACs ersetzen

Der letzte Schritt ist ganz einfach: Klickt auf die kleine Download-Wolke, um die Datei neu und in bester Qualität herunterzuladen. Der kleine Fortschrittskreis zeigt Euch an, das alles geklappt hat. Wenn Ihr die Datei jetzt mit einem Rechtsklick auf „Informationen“ analysiert, findet Ihr hier im Tab „Datei“ den Eintrag „abgeglichene AAC-Audiodatei“: Das ist die bessere Audiodatei aus dem iTunes-Store.

Nach dem erneuten Download findet Ihr die hochwertigen iTunes-AACs in Eurer Mediathek.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung