Mit Synergy könnt Ihr mehrere PC, Laptops und Tablets mit einer einzigen Tastatur/Maus bedienen – und zwar kostenlos über Euer Heimnetz.

Mit dem cleveren, kostenlosen Tool Synergy könnt Ihr Maus und Tastatur Eures Desktop-Rechners oder Laptops an Tablets, Convertibles oder weiteren Rechnern ohne eigene Maus/Tastatur nutzen. Und das Beste daran: Ihr müsst dafür keinerlei Kabel umstecken. Synergy teilt Maus und Tastatur einfach per Netzwerk. Ein schönes Extra: Alle mit Synergy verbundenen Geräte nutzen auch eine gemeinsame Zwischenablage. Mit Synergy spart Ihr also Platz auf dem Schreibtisch, könnt Windows- oder iOS-Tablets perfekt als Zweitbildschirm für Chats oder Videos nutzen, Kleinrechner wie Raspberry-Pis an ausgedienten Monitoren betreiben und so weiter.

PC, Mac und Tablet mit nur einer Maus und Tastatur verwenden

Download-Info: Synergy war mal ein reines Open-Source-Projekt, mittlerweile wird das Tool nur noch kommerziell angeboten. Das Schöne an Open Source: Der alte Quellcode bleibt natürlich frei verfügbar und auch die alte – einwandfrei funktionierende – Programmversion gibt es noch kostenlos zum Download.

Und wenn Ihr Interesse an weiteren Tools für mehr Effizient im Büro (= Mehr Kaffeepause) habt, schaut mal hierhier.

1. Synergy-Server aktivieren

Installiert Synergy zunächst auf dem Rechner mit Maus/Tastatur und setzt ein Häkchen bei Server – Client und Server sind nämlich in einer Oberfläche vereint. Noch könnt Ihr den Server aber nicht starten.

Client und Server sind in einer GUI vereint.

2. Synergy-Client aktivieren

Installiert Synergy auf dem zweiten Rechner, setzt ein Häkchen bei Client und tragt die IP-Adresse des Servers ein – die Ihr im Synergy-Fenster des Servers findet. Wichtig: Hier seht Ihr den Screen-Namen des Clients direkt unterhalb Eures Häkchens, mit dem Synergy die Clients im Netzwerk identifiziert.

Der Client benötigt nur die Server-IP. Wichtig hier: Der Screen-Name.

3. Server einrichten

Öffnet am Synergy-Server die Konfiguration. In der Mitte seht Ihr nun ein Monitor-Symbol, das Euren Hauptrechner darstellt. Zieht jetzt das Monitor-Symbol von oben rechts auf eines der Felder neben dem Hauptrechner. Je nachdem, wo Ihr es hinzieht, wandert der Mauszeiger später aus Eurem Hauptmonitor hinaus und entsprehend in den zweiten Monitor hinein. Öffnet die Einstellungen und gebt den Screen-Namen des Clients ein. Wahlweilse könnt Ihr noch …

Die grafische Konfiguration ist wunderbar einfach – solange man weiß, was es mit dem Screen-Namen auf sich hat.

4. … weitere Optionen nutzen

Bei den Advanced Settings findet Ihr noch ein paar Optionen wie die Synchronisation von Bildschirmschonern. Interessant sind aber vor allem die Dead Corners. Hier könnt Ihr tote Ecken definieren, also kleine Bereiche an den Bildschirmränder, aus denen der Mauszeiger nicht auf den angrenzenden Monitor übergeht. Praktisch ist das etwa, wenn Ihr rechts vom Server-Monitor einen zweiten Monitor betreibt – da rutscht man nämlich beim Schließen von Fenstern via X-Button schnell versehentlich auf falschen Monitor.

Tipp: Tote Ecken schützen vor versehentlichem Monitorverlass …

5. Es geht auch ohne Maus

Geht jetzt nochmal einen Tab zurück zu den Hotkeys. Hier könnt Ihr eigene Tastenkürzel erstellen, um beispielsweise per Tastatur den aktiven Screen zu wählen. So ließe sich beispielsweise eine schnurlose Tastatur vom Desktop-Rechner mit auf die Couch nehmen, etwa um das darauf laufende Media-Center zu steuern und dann bei Bedarf ohne Maus auf das Tablet umstellen.

Über eigene Hotkeys könnt Ihr das Verhalten der Tastatur je nach Screen manipulieren oder Screens wechseln.

5. Server starten, Maus und Tastatur teilen

Verlasst die Konfiguration und drückt auf „Start“. Sobald der Synergy-Server läuft, erkennen sich Client und Server gegenseitig. Maus und Tastatur sind jetzt freigegeben. Ihr könnt den Mauszeiger auf den neuen Monitor ziehen – sobald er dort ist, ist auch die Tastatur dort aktiv.

Unscharf, aber es muss reichen: Die grünen Pfeile zeigen, was der Mauszeiger tut, die roten, welches Monitor-Symbol im Synergy-Server zu welchem echten Monitor/System gehört; hier ein Desktop-PC mit Win 7 und ein Chuwi-Hi10-Tablet mit Win 10.

Tipp: Wenn Ihr unterschiedliche Betriebssysteme per Synergy verbindet und es zu Fehlern kommt, liegt das häufig an inkompatiblen Versionen.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule ...

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn - als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und "Hundedinger" steht - und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, BSI-Mitarbeiter, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 24 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch ...

Sag' Deine Meinung