Grundsätzlich hat Microsoft in Sachen Performance bei Windows 10 eine Menge richtig gemacht: Das System arbeitet nicht nur auch auf schwächeren PCs erfreulich zügig, auch der Startvorgang läuft auf den meisten Systemen schneller ab, als es bei Windows 7 und Windows 8.1 der Fall war. Unter Umständen könnt Ihr aber noch ein wenig mehr aus dem Bootvorgang von Windows 10 herausholen: Prüft dazu, ob eine wichtige Schnellstart-Option in den Einstellungen aktiviert ist – wir zeigen Euch, wie es geht.

Grundsätzlich hat Microsoft in Sachen Performance bei Windows 10 eine Menge richtig gemacht: Das System arbeitet nicht nur auch auf schwächeren PCs erfreulich zügig, auch der Startvorgang läuft auf den meisten Systemen schneller ab, als es bei Windows 7 und Windows 8.1 der Fall war. Unter Umständen könnt Ihr aber noch ein wenig mehr aus dem Bootvorgang von Windows 10 herausholen: Prüft dazu, ob eine wichtige Schnellstart-Option in den Einstellungen aktiviert ist – wir zeigen Euch, wie es geht. 

Ist die zweckmäßig mit „Schnellstart“ bezeichnete Option aktiviert, schreibt Windows 10 beim Herunterfahren ein Abbild des Windows-Kernels und der geladenen Treiber in die Datei „C:\hiberfil.sys“. Beim nächsten Start muss Windows diese Informationen nicht wieder komplett neu initialisieren, sondern lädt sie einfach aus der Datei. Je nach Windows-Installation, Festplatte etc. kann sich die Boot-Zeit von Windows 10 damit deutlich verkürzen.

Normalerweise ist der Windows 10-Schnellstart auf Eurem PC oder Notebook aktiviert. Mir sind bei den typischen „KannstemalguckenmeinPCistsolangsam“-Einsätzen in der letzten Zeit aber mehrfach Windows 10-Kisten untergekommen, bei denen die Option deakiviert war – warum auch immer. Dabei handelte es sich durch die Bank um Computer, die Upgrade von Windows 7 oder 8.1 auf Windows 10 umgerüstet wurden; bei einer „sauberen“ Installation hab ich den fehlenden Schnellstart bilsan noch nicht ausfindig gemacht.

Es lohnt sich auf jeden Fall, mal nach der korrekten Einstellung zu schauen – im Idealfall könnt Ihr den Startvorgang Eures PCs oder Laptops mit ein paar Klicks beschleunigen 🙂

1. Systemsteuerung öffnen

Statt die Optionen in den neuen „Einstellungen“-Bereich von Windows 10 zu packen, müsst Ihr die althergebrachte Systemsteuerung bemühen. Sucht diese über das Startmenü oder drückt „Windows-Taste + X“ und wählt den Eintrag „Systemsteuerung“ aus dem eingeblendeten Menü.

2. Energieoptionen aufrufen

In der Systemsteuerung klickt Ihr zunächst auf den Eintrag „System und Sicherheit“. Anschließend klickt Ihr im Abschnitt „Energieoptionen“ auf den Link „Netzschalterverhalten ändern“.

3. Alle Energieoptionen freischalten

In diesem Menü könnt Ihr festlegen, was Windows 10 beim Druck auf den Netzschalter tun soll. Uns interessieren aber die Einstellungen im Bereich „Einstellungen für das Herunterfahren“ (genau der Bereich, wo man einen Schnellstart-Modus für das Hochfahren vermutet, nicht wahr 😉 ). Um diese Optionen freizuschalten, klickt auf „Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar“. Bestätigt einen eventuell eingeblendeten Sicherheitshinweis von Windows 10 mit „Ja“.

4. Schnellstart von Windows 10 aktivieren

Im Idealfall ist nun unten bei den „Einstellungen für das Herunterfahren“ bereits ein Häkchen vor dem Punkt „Schellstart aktivieren (empfohlen)“ gesetzt. Ist dies nicht der Fall, aktiviert die Option. Übernehmt die neuen Einstellungen mit „Änderungen speichern“.

Aktiviert den Schnellstart, um Windows 10-PCs flotter hochzufahren

Beim nächsten PC-Neustart könnt ihr nun von deutlich kürzeren Ladezeiten profitieren. Beachtet, dass die Aktivierung der Funktion automatisch die Datei „hiberfil.sys“ erzeugt, deren Größe sich nach Eurem Arbeitsspeicher richtet. Sie umfasst immer 75 Prozent des verfügbaren RAMs – bei 4 Gigabyte Arbeitsspeiceher ist sie also 3 GB groß, bei 16 Gigabyte entsprechend 12 GB.  Vor allem auf kleinen SSDs kann die Option daher zu Platzmangel führen. Andererseits sind SSDs ohnehin die bessere Tuning-Maßnahme für den PC-Start – wie Ihr Eure Windows-Installation auf ein SSD umzieht, zeigen wir Euch in diesem Tuto.

Ihr wollt noch mehr Tipps und Anleitungen zu Windows 10? Könnt Ihr haben – einfach hier entlang.

 

[via Make Tech Easier]

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung

Kommentare

  • Hallo Boris Hofferbert!
    Leider habe ich bei meinem Windows 10 Home diese Einstellung nicht. Kann man diese noch wo anders im System finden?
    MfG T.Stallmann