Firefox im Vollbild zu starten ist super für Streaming-Angebote & Co. Mit R-kiosk und einer Verknüpfung richtet Ihr einen separaten Kiosk-Firefox ein.

Firefox setzt Ihr ganz fix per F11 in den Vollbildmodus – das ist aber nicht immer befriedigend. Zum einen gibt es Momente, wo schlicht keine Tastatur verfügbar ist, beispielsweise wenn Ihr Amazon-Prime-Videos über Kodi guckt und via Fernbedienung steuert. Zum anderen lauern nach F11 doch immer wieder lästige Meldungen zu DRM, Add-ons, Menüs oder was auch immer. Die Lösung: Ein separater Firefox, der immer im Vollbild startet und alle Bedienelemente ausblendet – aka Kiosk-Modus.

Die Einrichtung ist recht simpel: Ihr benötigt ein Firefox-Profil, eine Firefox-Verknüpfung und das Add-on R-kiosk. Auf dem hiesigen Rechner dient der Vollbild-Firefox, um Amazon-Prime-Videos aus Kodi heraus zu starten, ohne extra auf Vollbild umstellen zu müssen. Das Problemchen: Das funktioniert nicht mit einer Verknüpfung – stattdessen läuft ein Portabler Firefox, der ohne separates Profil immer im Kioskmodus startet. Ob eine zweite Browser-Instanz oder ein separates Profil besser ist, hängt davon ab, was Ihr vorhabt.

1. Vollbild-Profil einrichten

Startet zunächst Firefox via „firefox -p“ im Ausführen-Dialog (Win+R), um den Profilmanager zu starten und legt ein neues Profil namens „vollbild“ an.

vollbild-firefox

Firefox-Profil anlegen.

2. Vollbild-Firefox-Starter erstellen

Erstellt nun eine Verknüpfung für die Firefox.exe, rufte deren Eigenschaften auf und fügt an dem Firefox.exe-Aufruf die Option „-p vollbild“ hinzu. Damit startet die Verknüpfung Firefox mit dem Vollbild-Profil.

vollbild-firefox

Starter für Vollbild-Firefox-Profil.

3. Vollbild-Add-on installieren

Startet den Vollbild-Profil-Firefox und installiert R-kiosk. Nach einem Neustart startet Firefox im Kioskmodus, sprich im Vollbild und ohne jegliche Bedienelemente – beenden lässt sich der Firefox dann nur per Alt+F4.

vollbild-firefox

Installieren –> Vollbild. Ende.

4. Vollbild-Add-on deinstallieren

Da Ihr an keinerlei Einstellungen heran kommt, könnt Ihr das Add-on nur über den Safe-Mode deinstallieren – ein weiterer Grund, warum Ihr für R-kiosk ein eigenes Profil einrichten solltet. Startet Firefox per „firefox.exe -safe-mode“ und deinstalliert das Add-on bei Bedarf.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule ...

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn - als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und "Hundedinger" steht - und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, BSI-Mitarbeiter, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 24 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch ...

Artikel kommentieren: