Die Western Digital MyCloud funktioniert nicht ohne MyCloud.com? Doch – man muss nur wissen, wie. Wir zeigen Euch, wie Ihr den lästigen Cloud-Dienst deaktiviert.

Western Digitals MyCloud hatte ich ja bereits vor einiger Zeit im Test. Bislang war ich allerdings noch nicht dazu gekommen, das Gerät auch in Betrieb zu nehmen, zumal meine Time-Capsule ja brav ihren Dienst verrichtete. Nun ist allerdings eine neue Backup-Aufgabe hinzugekommen: Ein Windows-PC muss regelmäßig mit dem Dateiversionsverlauf gesichert werden. Da lag es nahe, die Time-Capsule durch die MyCloud zu ersetzen. Einziges Problem: Der lästige MyCloud-Webdienst.

Die NAS, die eine Cloud sein will

Der MyCloud.com-Webdienst soll es Anwendern eigentlich leicht machen, von jedem Ort der Welt auf die auf der MyCloud gespeicherten Daten zuzugreifen: MyCloud.com aufrufen, einloggen und von jedem internetfähigen Rechner auf die NAS zuhause zugreifen. Allerdings sorgt dieses System bei mir – und vermutlich bei vielen anderen Anwendern – für Bauchschmerzen. Der Grund: Einerseits trennen nur Passwort und Benutzername die NAS-Daten von der großen, bösen Welt des Internets. Andererseits, und das wiegt bei mir schwerer, laufen scheinbar alle Daten, auch wenn sie lokal über den Webdienst oder die MyCloud-App kopiert werden, über MyCloud.com. Und das bremst das Teil unnötig aus. Statt auf die Apps setze ich lieber auf Netzwerkfreigaben, mit iOS verwende ich das Teil aktuell ohnehin nicht und auf das Browser-Interface kann ich ebenfalls verzichten – Grund genug, dem MyCloud.com-Service für mehr Geschwindigkeit den Stecker zu ziehen. Zumal er sich, wie Ihr weiter unten erfahrt, auch problemlos ersetzen lässt.

Mit MyCloud.com könnt Ihr Euch von außerhalb auf Eurer MyCloud einloggen. Richtig sinnvoll ist das aber nicht.

1. Lokal auf der MyCloud einloggen

Loggt Euch zunächst bei Eurer MyCloud ein. Damit meine ich nicht Mycloud.com, sondern direkt und lokal in Eurem Netzwerk. Dazu müsst Ihr entweder den Netzwerknamen der MyCloud – standardmäßig „mycloud“ mit einem vorgestellten http:// im Browser eingeben: http://mycloud. Klappt das nicht, müsst Ihr Euch einmal kurz in Eurem Router einloggen und die IP-Adresse der MyCloud-NAS herausfinden. Gebt diese dann nach dem gleichen Schema mit vorgestelltem http:// in der Browserzeile ein. Habt Ihr alles richtig gemacht, sieht das so aus wie im folgenden Bild. Gebt Benutzername und Passwort ein, schon seid Ihr in der MyCloud-Oberfläche.

Loggt Euch zunächst lokal bei Eurer MyCloud ein…

2. Einstellungen öffnen

Klickt nun oben rechts in der Benutzeroberfläche auf den Menüpunkt „Einstellungen“. Hier findet Ihr alle Optionen, um die MyCloud-NAS zu verwalten.

… und öffnet die Einstellungen…

3. MyCloud.com deaktivieren

Wählt nun im Einstellungsmenü den Punkt „Allgemein“. Hier findet Ihr den Schalter „Remote-Zugriff“, den Ihr deaktiveren müsst, wenn Ihr MyCloud.com nicht mehr verwenden möchtet. Keine Sorge: Ihr könnt den Dienst natürlich jederzeit wieder aktivieren. Anschließend ist Eure MyCloud nicht mehr über MyCloud.com erreichbar, sondern nur noch im internen Netzwerk, was ja in den allermeisten Fällen auch ausreicht. Statt über den Browser oder die App greift Ihr jetzt über Netzwerkfreigaben auf Eure MyCloud zu und könnt wesentlich schneller Daten kopieren – immer vorausgesetzt, Euer Router unterstützt einen schnellen WLAN-Standard und Gigabit-Ethernet. Eure MyCloud ist jetzt eine „normale“ NAS ohne angeschlossenen Cloud-Service. Testen könnt Ihr das, indem Ihr jetzt versucht, Euch mit MyCloud.com auf Eurer NAS einzuloggen. Klappt nicht? Dann habt Ihr alles richtig gemacht!

… und den MyCloud.com-Service deaktivieren.

4. MyCloud trotzdem unterwegs nutzen

Damit Ihr Eure MyCloud anschließend trotzdem unterwegs benutzen können, empfehle ich den Einsatz von VPN. Das „virtuelle private Netzwerk“ erlaubt Euch, von jedem (halbwegs freien) Internetanschluss der Welt auf Euer heimisches Netzwerk zuzugreifen und dort Daten hin- und her zu schieben. Auch die Freigaben tauchen dann auf. Wie Ihr ein VPN mit der Fritz!Box einrichten könnt, zeigen wir Euch dann in den nächsten Tagen.

Wenn Ihr auf Eurem Router eine VPN-Verbindung einrichtet, könnt Ihr von überall auf die NAS zugreifen.

WD My Cloud Persönlicher Cloud-Speicher 2TB bei Amazon kaufen und Tutonaut.de unterstützen.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung

Kommentare

  • Hallo, prinzipiell sollte Dein Vorgehen richtig sein, aber leider laesst das die WD MyCloud Software nicht zu. Ich habe das wie Du gemacht, und sicherheitshalber der MyCLoud, im internen Netz bei mir, noch das „default Gateway“ weg genommen… Ergebnis die Box geht nicht mehr in den StandBy, da sie dauerhaft versucht sich mit „discovery.wd2go.com“ zu verbinden um meine Box dort mit der internen IP zu registrieren.
    Das ist m.E. frech und hat mit Datenschutz/sicherheit nix zu tun. Logge Dich per SSH auf die Box ein und checke unter /var/log/ die Datei „orion_cm.log“

    Hast Du dazu eine Loesung?

    mfg
    Perry

    • Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, was Du meinst: Weder habe ich in der genannten Datei diese Einträge, noch wüsste ich, was sie bei Dir für einen Sinn ergeben. Ich sehe allerdings, dass auch meine MyCloud ab und an diese Adresse angibt. Habe aber im Netz jetzt nichts darüber gefunden – weißt Du mehr?

      • Gerade sehe ich: Ich hatte die MyCloud neulich zurückgesetzt. Die WDC.com-Verbindungen waren alle an dem Tag – BEVOR ich nach dem Zurücksetzen der MyCloud den Cloud-Zugriff mit mycloud.com abgeschaltet habe.

  • Habe den Cloud Zugriff abgeschaltet und komme jetzt trotzdem mit dem zuvor eingerichteten Zugang für die WD Abdroid App in die Box.

    Kann immer noch übers Handy uploaden und Downloaden.
    (Mit abgeschalteten WIFI) und deaktivierter WD Cloud Zugang.

    Wie kann ich das Teufelsding sicher bekommen?
    Das ist ein Sicherheitsrechnischer Wahnsinn!

  • Ich habe das Problem, dass sich die Einstellung „Cloud-Zugriff“ immer wieder zurücksetzt. Das heißt der Cloud-Dienst schaltet sich „automatisch“ immer wieder ein.
    Wie ist das möglich????
    Von WD habe ich bisher keine Antwort erhalten.

  • Hallo
    Erst mal Danke. Ich habe den Internetzugriff der My Cloud einfach in der Fritzbox gesperrt. Damit kann dann auch keiner mehr von Außen zugreifen. Das sollte erst mal reichen.

  • Eine Korrektur (oder vielleicht ein Update im Vergleich zu Deinem Tutorial):
    Bei uns ist die WD Mycloud lokal zu erreichen unter \WDMYCLOUD im Netzwerk und http://wdmycloud im Browser.

    Da bin ich gerade drüber gestolpert, als ich Dein Tutorial nachvollziehen wollte, um den Fernzugriff zu unterbinden. Frech finde ich es von WD, dass nur noch ein Zettelchen als Setupanleitung beiliegt, man solle mycloud.com/setup zur Einrichtung aufrufen. Kein Wort zur rein lokalen Einrichtung oder Browserzugriff.