Ihr wollt Windows 10 nach dem Upgrade neu installieren, aber keinen Key? So erhaltet Ihr mit wenigen Klicks den die gültige Windows 10-Lizenznummer für eine Neuinstallation.

Ihr benötigt ein sauberes Windows 10-System, nachdem Ihr ein Upgrade von Windows 7 oder 8/8.1 vorgenommen hat? Dummerweise funktioniert der alte Lizenzkey nicht mehr, und Windows gibt ihn auf „normalem“ Wege auch nicht heraus, sondern nur mit einem Trick. Dabei hilft das Tool KeyFinder von Magically Jelly Bean. Höchstwahrscheinlich werdet Ihr den Code nicht brauchen, da Windows 10 per ISO-Datei auf Stick oder DVD ohne Key wieder auf dem gleichen Rechner installiert werden kann. Spätestens, wenn Ihr an Eurem Rechner herumschraubt, könntet Ihr ihn aber brauchen.

1. KeyFinder laden und installieren

Ladet und installiert den KeyFinder von Magically Jelly Bean von der Hersteller-Website. Mit dem Tool lassen sich neben Windows-Lizenzschlüsseln und CD-Keys auch diverse andere Software-Keys auslesen. Die sind nämlich in der Regel in der Registry gespeichert.

Installiert den KeyFinder auf Eurem Windows 10-System…

2. Programm starten und Windows 10-Lizenznummer notieren

Nach der Installation ist es auch schon soweit: Startet das Programm. Es arbeitet ohne weitere Nachfragen und zeigt Euch umgehend den Windows-CD-Key Eurer Windows 10-Installation an. Den könnt Ihr nun ganz einfach auf einem Zettel notieren und aufbewahren oder ihn kopieren und in einer Lizenznummer-Datei ablegen oder sonstwie abspeichern. Bei der Installation auf dem gleichen System fragt Windows 10 übrigens normalerweise nicht nach dem Key, da die Daten des Rechners, Stichwort Hardware-ID, an Microsoft übermittelt wurden. Habt Ihr allerdings wichtige Komponenten getauscht, müsst Ihr Windows trotz Key gegebebenfalls noch einmal an der Microsoft-Hotline aktivieren – das sollte aber kein Problem sein, da Ihr durch das Upgrade ja im Besitz einer Originalversion seid.

… um den CD-Key der Windows-Installation auszulesen.

Ihr wollt noch mehr Tipps und Anleitungen rund um Windows 10? Dann haben wir was für Euch! Einfach hier entlang 😉

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung

Kommentare

  • Das ist keine Anleitung, sondern (versteckte) Produktwerbung für das besagte Tool. Man sollte dann nur so ehrlich sein und es entsprechend kennzeichnen.

    Einen echten Mehrwert hätte ein Beitrag, der das Auslesen des Keys mit Bordmitteln und/oder kostenfreien Systems Tools von Microsoft ermöglicht.

    • Grundsätzlich geht das über die Registry, dort liegt der Product-Key aber als Binärdaten. Diese müssen erst umgewandelt werden, wodurch ohnehin ein Tool nötig wäre. Daher ist es sinnvoller, direkt eines der zahlreichen Registry-Key-Ausleser zu verwenden. Das ist übrigens keine Werbung, sondern erfolgt bei uns nach dem Kriterium maximaler Einfachheit. In der Anleitung für Windows 8 haben wir z.B. noch das komplexere LicenseCrawler verwendet: http://www.tutonaut.de/tipp-windows-lizenznummer-auslesen.html

  • Was passiert eigentlich in einem Jahr (wenn Windows 10 nicht mehr umsonst ist)?
    Kann ich dann diesen Key auch auf einem Neuen PC nutzen? (Größerer Hardware Tausch)
    Bzw. geht das auch jetzt schon? Oder kann dieser Key nur mit der jetzigen Hardware aktiviert werden?

    Und was mich noch interessiert kann ich meine Windows 8 Key weiter für ein Windows 8/8.1 nutzen, bzw. dieses dann auf einem anderen Rechner Aktivieren?
    Oder würde das mit der neuen Windows 10 Lizenz in ein Konflikt geraten?

    • Du musst es einfach ausprobieren. Wenn die Aktivierung nicht klappt – die Serial ist ja gültig –, musst Du bei Microsofts-Aktivierungshotline anrufen. Habe ich schon öfter gemacht, ist kein Thema.

  • Klingt erstmal gut..
    aber : ich habe einen original win7 key in einer vm installiert und ein Upgrade auf 10 gemacht, den „neuen“ key ausgelesen und mich gewundert das der win10 Key an allen PC’s die ich auf win 10 upgegradet habe,
    immer derselbe ist.. obwohl überall ein anderer win7 key verwendet wurde.
    Also habe ich doch meinen win 7 key garnicht gewandelt auf diesem wege oder ?

    • Ein interessanter Hinweis. Allerdings war bei uns eine Neuinstallation mit dem Key problemlos möglich – allerdings NUR auf dem gleichen Rechner. Soweit ich weiß, erlaubt Microsoft aber inzwischen auch die Neuinstallation von Win10 mit den Original-Keys von 7, 8 und 8.1 – vorausgesetzt, das Upgrade wurde bereits gemacht. Hier steht’s:

      „Nach dem November-Update kann Windows 10 (Version 1511) mit Product Keys für Windows 7, Windows 8 und Windows 8.1 aktiviert werden.“

      (http://windows.microsoft.com/de-de/windows-10/activation-in-windows-10)

      • Also, das mit dem „generic key“ scheint normal zu sein (habe nochmal genauer gegoogelt), MS erstellt einen Hardware Hash „beim Upgraden“ der quasi dann mit dem immer gleichen „generic Key“ einen clean install (online) verifiziert…
        nicht gerade die variante die ich mir gewünscht habe..
        das mit dem Clean install und der neuen win10 iso, die dann win7 oder win8 key’s akzeptiert habe ich vor ein paar minuten auch entdeckt, schade vor 3 wochen habe ich das an einem meiner neuen pc’s versucht da ging es noch nicht !
        Aber ich werde es heute abend mit freuden nochmal testen,… ich hoffe mit einem positiven ergebnis.
        Denn, ich habe noch einige unbenutzte win 7 keys, wenn ich die erst alle immer auf hardware fixieren muss, um sie dann mit win10 zu hash/wandeln… und und und…

        Das wäre echt viel aufwand.

        • Soweit ich das verstehe, sind OEM-Keys dann auch weiterhin OEM-Keys. Da muss man vermutlich nichts mehr verwandeln, der Win 7/8/8.1-Key wird automatisch zum Win-10-Key gleicher Bauart. Muss ich mal mit meinem alten Win8-Key ausprobieren.

          • heisst der hash wird dann quasi an den 7 oder 8 key gebunden..
            ok der wandel aufwand bleibt somit trotzdem derselbe, mann kann quasi nur den OEM-Key aufkleber weiter verwenden ! na immerhin 🙂