Warum ich in einer mannshohen Kiste stehe? Die Antwortet liefert ein Aufnahmetisch von Walimex, der eigentlich für Fotos von Produkten bis ungefähr Laptop-Größe herhalten sollte. Ein kleines Alu-Gestell, drei anklemmbare Tageslichtleuchten und eine milchig weiße Hohlkehle für knapp 180 Euro – durchaus ein guter Deal für das heinmische Miniatur-Fotostudio. Die Qualität lässt freilich zu wünschen übrig, das Gestell ist etwas wackelig, die Leuchten nicht wirklich gut zu montieren, die Hohlkehle ist für meinen Geschmack zu transparent – einmal aufgebaut ist das aber einigermaßen egal.

Gegenstände lassen sich jedenfalls ordentlich (nicht perfekt) ausleuchten und ohne Schatten fotografieren, ein paar zusätzliche Reflektoren und Blitzlichter schaden aber nicht. Wenn Ihr also daheim häufig für ebay, Prospekte oder Artikel fotografiert und eine platzsparende, günstige Fertiglösung für Produktfotos sucht, sind die Walimex-Tageslichtleuchten samt Tisch ein guter Kauf. Aaaaber: Als das Ding hier ankam, glaubte ich noch, man hätte mir den Fotografen gleich mit zugesandt – das Teil hätte vermutlich problemlos in einen Gitarrenkoffer gepasst, wiegt keine fünf Kilogramm und so sah die Verpackung aus:

Ob das genügt? Was ist, wenn ein Satellit auf den Postwagen fällt …

Und nur damit das klar ist: Ich mag mit 1.78 kein Riese sein, aber auf dem Bild stehe ich aufrecht im Karton – und vielleicht, nur vielleicht, hätte es auch ein halber Quadratkilometer Regenwald weniger getan. Egal, hier noch ein paar Bilder des Aufnahmetisches:

Der komplett aufgebaute Tisch.

Kleinere Gegenstände lassen sich gut ausleuchten, allerdings bleiben die Leuchten immer recht nah am Produkt. Hier erkennt Ihr auch die angesprochene Transparenz – der goldene Reflektor ist klar zu erkennen.

Bis 5 kg belastbar, das genügt.

Derlei Ausführungen sind natürlich dem Preis geschuldet.

Die Leuchten leuchten ausreichend, hier gibts nicht allzuviel zu meckern.

Die Klemmen der Leuchten sind ziemlich frickelig und müssen etwas mühselig ganz mittig aufgeschraubt werden, sonst fallen sie ab.

Ha – Rostproblemchen hätte ich eher bei Autos erwartet …

Der Schalter fühlt sich wackelig an, ist aber schnell zu erreichen und durchaus praktisch.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule ...

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn - als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und "Hundedinger" steht - und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, BSI-Mitarbeiter, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 24 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch ...

Sag' Deine Meinung