Ihr wollt mit dem Laptop nach draußen oder einfach nur auf beim nächsten Campingtrip nicht auf Eure Tasse Kaffee verzichten? Dann ist dieser Test für Euch!

Was braucht der geneigte Nerd, wenn er seine Höhle verlässt und die Weiten der wirklichen Welt besucht? Korrekt: Kaffee en masse! Doch wo soll man das braune Gold zaubern? Das Stanley Vakuum Kaffee System bietet eine Möglichkeit auch draußen Kaffee zu genießen. Dieser Test ist der erste Bericht unserer Mini-Reihe „Technik für draußen„. Unser Gastautor Benjamin Mewes stellt Euch hier interessante Lösungen vor, die Euch beim Feldeinsatz mit dem Laptop ebenso weiterhelfen kann wie beim zünftigen Camping-Trip.

Mit dem Stanley Vakuum Kaffee System kommt ein Matroschka-ähnliches Objekt zu euch nach Hause: Die überdimensioniert wirkende Thermoskanne birgt einen Edelstahltopf mit ausklappbarem Griff, eine französische Kaffeepresse, eine 1 Liter fasse Thermoskanne, zwei Becher und einen Behälter für genug Kaffeepulver.

Das Stanley-System ermöglicht den mobilen Kaffee-Genuss.

Im Topf wird Wasser erhitzt, ich empfehle dazu aus eigener Erfahrung einen Primus Gasbrenner, da dieser klein, leicht und vielseitig ist. Das Kaffeepulver wird zum kochenden Wasser gegeben, von der Flamme genommen und dann geschützt abgestellt. Dann heißt es warten bis der Kaffee gezogen hat. Mit der mitgelieferten, BPA-freien, Presse kann dann pulverfreier Kaffee produziert werden.

In meinem Test auf einem 2000 Watt-Brenner mit leichtem Sommergas kochten 750 Milliliter Wasser in knapp vier Minuten und 30 Sekunden. Angesichts des fehlenden Wärmetauschers am Topfboden ist dies ein durchaus guter Wert. Schön: Der klappbare Griff ist nicht wärme-gekoppelt und wird daher nicht heiß.

Wer sich beim Outdoor-Trip einen frischen Kaffee genehmigen will, findet eine praktische Hilfe

Sollte man den gekochten Kaffee nicht direkt verkonsumieren, bietet sich eine Verwahrung in der Thermoskanne an. Diese ist zwar etwas schwer, hält den Kaffee aber auch gute 24 Stunden auf einer angenehmen Trinktemperatur. Ein Tipp: Richtig heiß bleibt der Inhalt vor allem dann, wenn die Kanne vorher mit heißem Wasser ausgespült wurde. Kleines Manko: Die mitgelieferten Becher sind nicht isoliert und verlieren daher schnell die Wärme.

Die Verarbeitung der Einzelteile ist mehr als gut: Keine Schnittkanten, kein Plastikgeruch und 25 Jahre Garantie. Jedoch würde ich mir wünschen, dass auch die Becher isoliert werden.

Fazit: Praktischer Kaffee-Fix für unterwegs

Ultraleicht-Fans werden keine Freude am Stanley Vakuum Kaffee System haben, bringt es doch alles in allem rund ein Kilogramm auf die Waage. Dennoch kann das System im Praxistest überzeugen: Angler, Tageswanderer, sowie alle Outdoor-Fans mit etwas mehr Stauraum werden die Vorzüge dieses technisch einwandfreien Systems erkennen und genießen. Ausstattung und Verarbeitung bieten meiner Ansicht nach keinen Anlass zur Kritik. Für den Kaffeegenuss unterwegs ein tolles Gadget, das den Anschaffungspreis von knapp 70 Euro meiner Ansicht nach durchaus rechtfertigt – die Kaffee-Junkies unter Euch werden das sicher nachvollziehen können 🙂

Weitere Gastbeiträge von Benjamin Mewes auf tutonaut.de:

Anleitung: Sonos-Player per Knopfdruck zum AirPlay-Empfänger machen

Kurztest: Germanmade Holz-Design-Dock für iPhone 5 und 5S

Kurztest: Philips HUE Lux-System

Test: Sonos Play1 – Preiswertes Audiostreaming mit einfacher Bedienung

Ihr wollt ebenfalls Gastbeiträge veröffentlichen? Dann meldet Euch doch einfach über das Kontaktformular.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung

1 Kommentar