Mit dem bereits von Windows bekannten CCleaner für Mac OS X könnt Ihr mit einem Mausklick Euer System aufräumen.

Ihr sucht eine schnelle und einfache Lösung, um den Mac aufzuräumen? Wir haben sie für Euch gefunden: Das bewährte Windows-Tool CCleaner gibt es nämlich auch für Mac OS X. CCleaner macht unter Mac OS X genau das gleiche wie unter Windows: Es fegt mit einem Mausklick nutzlose Dateien vom System und schaufelt Speicher frei. Bei unsere Test haben wir gleich ein Gigabyte frei gemacht, obwohl wir den Rechner erst vor wenigen Tagen mit Onyx aufgeräumt hatten. Das bedeutet, dass Ihr CCleaner möglichst regelmässig ausführen solltet, vielleicht einmal pro Woche. Die Bedienung ist übrigens supersimpel: Startet das Programm und klickt auf „Starte CCleaner“ – nach einigen Sekunden meldet das Programm dann Erfolg und der Speicher ist wieder frei.

CCleaner gibt es jetzt auch für den Mac.

Übrigens: Für dieses Tool gibt es auch einige brauchbare Alternativen. Besonders schön ist das Gratis-Aufräumprogramm Onyx, mit dem Ihr auch eine Reihe anderer Systemeinstellungen ändern könnt.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung