Web-Nostalgie in ihrer schlimmsten Form: Derzeit kursieren dolle „Facebook-Rückblick“-Videos auf den sozialen Netzwerken: Facebook hat die Funktion vor einigen Tagen zum zehnjährigen Jubiläum eingebaut, die nichts weiter macht, als die Facebook-Daten auszuwerten und daraus einen kleinen Film zu erstellen. Das immer gleiche Video ist randvoll mit Pathos, bei jedem Nutzer werden zur immer gleichen Musik auf einer Länge von etwa einer Minute Bilder und Kommentare eingeblendet. Wenn Ihr aber trotzdem Euren „eigenen“ Facebook-Film erstellen und anschauen wollt, zeigen wir Euch hier, wie Ihr dran kommt.

Web-Nostalgie in ihrer schlimmsten Form: Derzeit kursieren dolle „Facebook-Rückblick“-Videos auf den sozialen Netzwerken: Facebook hat die Funktion vor einigen Tagen zum zehnjährigen Jubiläum eingebaut, die nichts weiter macht, als die Facebook-Daten auszuwerten und daraus einen kleinen Film zu erstellen. Das immer gleiche Video ist randvoll mit Pathos, bei jedem Nutzer werden zur immer gleichen Musik auf einer Länge von etwa einer Minute Bilder und Kommentare eingeblendet. Wenn Ihr aber trotzdem Euren „eigenen“ Facebook-Film erstellen und anschauen wollt, müsst Ihr nur auf diese Facebook-Website hier gehen, natürlich müsst Ihr dafür eingeloggt sein. Das war’s auch schon – das Video wird vollautomatisch erstellt, Ihr könnt Euch zurücklehnen und Eurer Jugend nachweinen. Oder so ähnlich, denn wirklich spaßig ist es erstmal nicht. Immerhin: Später sollen noch Funktionen hinzukommen.
Übrigens: Wenn Ihr Euch das anschaut, wisst Ihr auch gleich, dass Ihr Facebook-Clients auf der Schwelle zur großen Transformation seid.

Euer persönliches Facebook-Video wartet auf Euch.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung