Das Gratis-Spiel Isolmoa hat es in sich – wir zeigen Euch, wieso.

Isolmoa ist eine Open-Source-Version des 1972 eingeführten Isolation, einem schicken, kleinen Taktikbrettspiel vom Ravensburger Spieleverlag. Und da es Isolmoa nicht bei Google, sondern nur bei F-Droid gibt, und bei Google nur eine kostenpflichtige Isolation-Variante sowie eine ohne KI existiert (auf den ersten Blick – wer was kennt, bitte reinkommentieren!), lebt das Spielkonzept wohl ziemlich unter dem Radar – Grund genug, es Euch vorzustellen: Zunächst platziert Ihr Euren Spielstein, unten im Bild der rosa Smiley, dann besteht ein Zug aus zwei Aktionen – auf ein benachbartes Feld ziehen und anschließend ein beliebiges Feld deaktivieren. Wer als erster keinen Zug machen kann, isoliert ist, hat verloren. Simpel, gratis, quelloffen – super!

Ungeschickter rosa Smiley – isoliert, verloren.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule ...

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn - als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und "Hundedinger" steht - und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, BSI-Mitarbeiter, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 24 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch ...

Sag' Deine Meinung