Schon der 23.12. und es fehlen noch Geschenke? Da geht noch was! Zum einen ist Amazons Overnight-Lieferung auch am 24.12. garantiert bis 12:00 Uhr bei Euch und wer in einer Metropole lebt, könnte sogar mit dem Evening-Express Glück haben – der liefert noch am selben Tag zwischen 18:00 und 21:00 Uhr; beides gibt es natürlich bei weitem nicht für alle Artikel. Und der gute alte stationäre Einzelhandel bietet in der Regel bis 14:00 Uhr Waren zum Mitnehmen. Aber es gibt auch allerhand Geschenke, die direkt aus dem Drucker oder Euren Händen kommen – sofort, ohne Lieferzeiten, kostenlos. Hier also zehn Tipps für die ganz harten Fälle

Schon der 23.12. und es fehlen noch Geschenke? Da geht noch was! Zum einen ist Amazons Overnight-Lieferung auch am 24.12. garantiert bis 12:00 Uhr bei Euch und wer in einer Metropole lebt, könnte sogar mit dem Evening-Express Glück haben – der liefert noch am selben Tag zwischen 18:00 und 21:00 Uhr; beides gibt es natürlich bei weitem nicht für alle Artikel. Und der gute alte stationäre Einzelhandel bietet in der Regel bis 14:00 Uhr Waren zum Mitnehmen. Aber es gibt auch allerhand Geschenke, die direkt aus dem Drucker oder Euren Händen kommen – sofort, ohne Lieferzeiten, kostenlos. Hier also zehn Tipps für die ganz harten Fälle:

1. Spiele
Das Schöne an Spielen (und anderen digitalen Gütern) ist, dass Ihr keine Boxen oder ähnliches braucht, eine simple Datei genügt. Und bei Steam oder noch besser GOG.com bekommt Ihr zumindest für Spielefreunde immer etwas Feines – und das schon ab unter einem Euro! Bei Steam gibt es immer sehr gute Angebote und die großen Mainstream-Titel, allerdings muss der Beschenkte ein Steam-Konto (kostenlos) haben oder einrichten. Bei GOG (ehemals Good Old Games) gibt es vor allem ältere Spiele und echte Klassiker, vieles im Bereich von drei bis zehn Euro. Der Clou: Ihr bekommt einfach eine Datei zum Herunterladen – keine Registrierung, kein Online-Zwang. Wenn Ihr alten Säcken eine Freude machen wollt, seid Ihr bei GOG richtig.

Ein Last-Minute-Geschenk für Gamer? Kein Problem mit Steam.

Bei GOG bekommt Ihr viele Spieleklassiker für wenige Euro – als simple ZIP-Downloads ohne DRM-Mist.

2. Veranstaltungen
Erlebnisse zu verschenken ist immer gut und Karten lassen sich über Eventim problemlos selbst ausdrucken – für 2,50 Euro gibt es Versicherungen (Krankheit, Tod, etc.). Die Karten sind nicht gerade schick, daher der Tipp: Druckt das Artwork der Veranstaltung von deren Homepage auf Fotopapier und nutzt das als Deckblatt für das eigentliche Ticket. Leider lässt sich bei Eventim nicht per Paypal bezahlen und dass die „Versandkosten“ für das Selbstausdrucken bei 2,50 Euro liegen, ist ein Witz.

Erlebnisse zu verschenken ist immer eine gute Idee – und Ihr könnt gleich mitgehen.

3. Offline-Basteln
Holt die Häkelnadeln raus … Selbstgebastelt klingt nicht unbedingt verlockend, aber es geht bisweilen schnell, günstig und mit Dingen, die es im Haushalt oft schon gibt. Wie wäre es beispielsweise mit Schalen aus Schallplatten? Vinyl-Freunde werden sich freuen und es ist ziemlich sinmpel: Legt eine alte Schallplatte bei 60-90 Grad in den Ofen, wartet ein paar bis ein paar mehr Sekunden und schon könnt Ihr die Platten beliebig formen. Ein paar Tipps: Die Platten sind warm, Handschuhe nützlich. Auf dem Boden sitzend lässt sich die Scheibe mit Händen und Füßen gut in Form halten, bis sie auskühlt. Oder Ihr legt die Platte einfach über ein passendes Objekt und lasst die Schwerkraft arbeiten.

Schalen für Vinylfreunde – schnell gemacht und etwas Besonderes.lastminutegeschenke

4. Reisen
Kurze Wochenendtrips lassen sich auch gut verschenken: Hotel, Anreise und meist irgendwelche Veranstaltungen als Paket gibt es auf allgemeinen Reiseseiten oder vor allem auf Stadt-Seiten wie Hamburg-Tourism.

Fast alle Städte haben eigene Angebote mit Pauschal- und Wochenendtrips.

5. Zeitschriften
Lesen ist super! Auch offline – wirklich! Verschenkt doch mal ein Zeitschriften-Abo – das bringt ein ganzes Jahr lang Freude, hält Euch in Erinnerung und hilft, ein paar Journalisten und Autoren zu finanzieren … Apropos: Konkret empfehlen könnte ich das Abo der c’t – das hilft zumindest uns zu finanzieren, durch Erhalt der c’t als Auftraggeber und wenn Ihr über diesen Link bestellt, bekommen wir von Amazon gleich noch Provision. Ja, auch Tutonauten freuen sich über Weihnachtsgeschenke.

Das gute alte Papier – als Geschenk doch schöner als ’ne App, oder?

6. Backt!
Niemand freut sich zu Weihnachten über ein Toastbrot, aber ein schicker Motivkuchen für das Hobby ist schon ein Hingucker. Ob Ihr nun eine Golftorte, einen Kuchen in Fussballform oder Schlumpfmuffins backt, der Vorgang ist immer recht ähnlich. Viele Tipps für Fondant, Dekoration, Füllungen, Frostings und Böden gibt es im sehr guten Torten-Blog Ofenkieker. Und Gamer freuen sich besonders über Game Cakes – einen gut nachzubackenden Pac-Man-Kuchen zeigen wir Euch in der ersten Folge von „Der Tutonaut backt“.

7. Gutscheine
Simple Warengutscheine sind nicht jedermanns Sache, aber wenn Euch was gutes zum Vergutscheinen einfällt, könnt Ihr auf der Website vom Gutschein Magazin ganz fix eigene Gutscheine per Vorlage ausdrucken – ein paar Worte tippen, ein Motiv auswählen, fertig.

Wenn es doch ein Gutschein sein soll – per Vorlage geht es wenigstens schnell und einfach.

8. Entspannung
Wenn der Kurztrip als Geschenk die finanziellen Grenzen sprengt oder Ihr Beschenkte nicht allein auf irgendwelche Konzerte schicken wollt, versucht es doch mal mit der nächstgelegenen Entspannungsoase. Größere Wellness-Tempel wie etwa die Claudius Therme in Köln bieten teils individualisierbare Gutscheine für Tageskarten und Zusatzangebote wie Schwebebecken, Schlammpackungen oder sonstige Obskuritäten. Gerade die Damenwelt wird sich über derlei Gutscheine in der Regel nicht beschweren.

Entspannung mit Schlamm im Gesicht – was kann’s schöneres geben?

9. Offline-Gutscheine
So – nun ist es schon der 24.12., 14:01 Uhr, die Geschäfte sind dicht, Bastelei ist nicht mehr drin, Backen nicht Euer Ding und überhaupt, Ihr seid schon auf dem Weg zur Familie – zur allergrößten Not bleibt noch die „Gutscheinwelt“ von Aral und anderen Tankstellen. Das ist nicht schön, aber speziell die Kleinen freuen sich darüber vermutlich mehr, als über einen sorgfältig ausgewählten Strickpulli.

Die Tanke als Geschenkeladen …

10. PC-Bastelei
Ihr habt noch etwas Zeit, seid kreativ und könnt mit einem Computer umgehen? Dann bastelt Euren Liebsten doch etwas Digitales: Aufgepimpte Portraits mit Photoshop, Montagen mit den Beschenkten in Filmszenen oder Promi-Selfies oder vielleicht sogar ein kleines Stop-Motion-Video (so gehts) – wenn Eure Kids ihre Lieblingsspielzeuge zum Leben erweckt sehen, wird sie das garantiert erfreuen – oder zu Tode ängstigen …

Der Tutonaut wünscht frohe Weihnachten!

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule ...

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn - als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und "Hundedinger" steht - und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, BSI-Mitarbeiter, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 24 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch ...

Sag' Deine Meinung