Der EasyAcc DP-200 verspricht besten Sound zum kleinen Preis von 32 Euro. Ob er hält, was er verspricht, könnt Ihr in unserem Test lesen.

Nachdem wir vor kurzem den mobilen Bluetooth-Lautsprecher EasyAcc DP-100 im Test hatten, war EasyAcc so frei, und gleich auch noch das größere Modell DP-200 zukommen zu lassen. Der akkubetriebene BT-Speaker im Bierdosen-Format ist vor allem aufgrund seines niedrigen Preises interessant: Er kostet nur rund drei Euro mehr als sein kleiner Bruder – bietet aber deutlich mehr „Wumms“.

Der DP-200 bietet eine Lautsprecherleistung von 2 x 5 Watt, bleibt dabei aber äußerst kompakt. (Bild: EasyAcc)

EasyAcc bewirbt die Bluetooth-Box DP-200 mit einem 10-Watt-Treiber, wirklich drin sind aber zwei Lautsprecher mit jeweils 5 Watt Leistung. Das ist allerdings immer noch das 2,5-fache der etwas schwachen 4 Watt des kleinen Bruders DP-100 – und deutlich mehr, als so mancher Bluetooth-Speaker dieser Preisklasse – und so mancher PC-Bildschirm – zu bieten hat, insofern gute Voraussetzungen für ein angenehmes Klangerlebnis. Doch werfen wir zunächst einen Blick auf die Spezifikationen:

  • 2 x 5 Watt Lautsprecherleistung
  • Bluetooth 4.0
  • Freisprecheinrichtung
  • Aux-In
  • Micro-USB-Anschluss
  • Lautstärkeregelung am Gerät
  • Abmessungen: 122 x 67 x 67 mm
  • Gewicht: 340 Gramm
  • Frequenz: 90Hz – 20 KHz

Auf der EasyAcc-Website gibt es eine Explosionsdarstellung. Gut erkennbar sind die zwei Lautsprecher. (Bild: EasyAcc)

Packungsinhalt und Bedienelemente

In der Packung des DP-200 befindet sich neben dem Speaker selbst ein kurzes Micro-USB-Kabel zum Aufladen sowie ein Aux-Stecker für 3,5mm-Klinkenanschlüsse, wie sie auch bei Smartphones zum Einsatz kommen. Der Lautsprecher wird nicht als USB-Lautsprecher erkannt, muss also immer per Bluetooth gekoppelt oder per Aux-Kabel angeschlossen werden. Auf der Oberseite des Lautsprechers gibt es einen großen Knopf, der für Play/Pause und Rufannahme verwendet wird, wenn auf dem Smartphone ein Anruf kommt. Auf der Rückseite gibt es, neben den Anschlüssen für USB und Aux ein winziges Kombielement zum Ein-/Ausschalten, der Lautstärkeregelung und dem Skippen von Songs. Der Standfuß ist gummiert, wodurch der Lautsprecher sicher steht. Ansonsten ist das Design klar und elegant.

Das elegante Design des EasyAcc DP-200 macht überall eine gute Figur.

Einfache Bedienung mit einem Haken

Das Koppeln ist ein Kinderspiel: Gerät einschalten, Bluetooth-Menü am Smartphone/Tablet/PC aufrufen und das Gerät verbinden. Schön: Der Lautsprecher muss nur von einem Gerät getrennt werden, um mit einem anderen gekoppelt zu werden. Dazu reicht, ihn aus der Reichweite des anderen Geräts zu entfernen oder zu trennen. So kann man ihn zum Beispiel regulär am PC betreiben und einfach mitnehmen, um ihn dann unterwegs ans Smartphone zu koppeln. Der große Knopf an der Oberseite erlaubt das schnelle Starten und Stoppen der Wiedergabe. Weniger schön ist das winzige Bedienelement an der Rückseite: Damit Songs zu skippen und die Lautstärke einzustellen, ist äußerst fummelig, weshalb man den DP-200 besser vom Smartphone/Tablet/Rechner aus steuert. Das funktioniert auch tadellos bei einer normalen Bluetooth-Reichweite von rund 10 Metern auf freiem Feld. Der Batteriestatus wird per Bluetooth ans Smartphone übermittelt.

Der fummelige Schalter auf der Rückseite ist mit gleich fünf Funktionen belegt. Besser ist es, den Lautsprecher vom Smartphone aus zu bedienen.

Sehr guter Klang für einen so kleinen BT-Speaker

Ist der EasyAcc DP-200 erst einmal aktiv, kann er vor allem mit guter Klangqualität punkten: Musik egal welchen Genres wird selbst bei hoher Lautstärke sauber wiedergegeben. Erst wenn man das iPhone voll aufdreht, wird es minimal blechern – ich für meinen Teil habe selten einen so kleinen Speaker in der Hand gehabt, der so gut klingt, auch wenn Höhen ein wenig matschig daher kommen. Klar: Mit einer richtigen Stereoanlage oder deutlich leistungsstärkeren Vertretern seiner Art kann er sich nicht messen. Die Leistung reicht aber durchaus, um einen kleinen Raum zu beschallen. Hierfür ein dickes „Daumen hoch“ – zumal der Brüllwürfel nicht nur gut klingt, sondern dabei auch recht laut gedreht werden kann. Irgendwann setzt aber die Physik einfach die Grenze. Apropos Physik: Der dicke 1050mA-Akku reicht locker für acht Stunden Dauerbeschallung bei mittlerer Lautstärke.

Eine Taste auf der Oberseite ist für Rufannahme, Play und Pause zuständig.

Fazit: Hervorragender mobiler Bluetooth-Lautsprecher für kleines Geld

Ohne das Gerät unnötig über den Klee zu loben, muss ich doch sagen, dass ich schon eine Reihe BT-Lautsprecher dieser Größenordnung und Preisklasse auf dem Schreibtisch hatte und nur wenige klanglich auf dem Niveau des nur 32 Euro teuren EasyAcc DP-200 lagen. Als hochmobile Mini-Boombox für den Balkon oder Badesee erfüllt er voll und ganz seinen Zweck und kann auch anspruchsvollere Hörer zufrieden stellen. Einziges Manko neben dem fummeligen Bedienelement: Er ist nicht nach IP spezifiziert, also nicht wirklich gegen Feuchtigkeit und Schmutz geschützt, weshalb er draußen am besten in einem Zipper-Gefrierbeutel betrieben werden sollte.

Der Batteriestatus des Bluetooth-Lautsprechers wird auf dem Endgerät angezeigt.

EasyAcc DP-200 jetzt bei Amazon.de kaufen und Tutonaut.de unterstützen.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung