Man könnte es für einen schlechten Scherz halten, aber Gmail-Konten akzeptieren Dateitypen wie EXE oder CMD nicht – auch nicht, wenn sie in ZIPs oder sonstigen Archiven liegen. Selbst ZIPs in verschlüsselten ZIPs empfangen diese armseligen DAU-Konten nicht. Ja, selbstverständlich guckt Gmail auch in verschlüsselte Archive – die Dateinamen lassen sich nämlich in der Regel dennoch auslesen. Mit 7-zip könnt Ihr Google aber ein Schnippchen schlagen und verschicken, was Ihr wollt – verschlüsselt einfach auch die Dateinamen, dann sieht Google nichts und akzeptiert die Datei.

Man könnte es für einen schlechten Scherz halten, aber Gmail-Konten akzeptieren Dateitypen wie EXE oder CMD nicht – auch nicht, wenn sie in ZIPs oder sonstigen Archiven liegen. Selbst ZIPs in verschlüsselten ZIPs empfangen diese armseligen DAU-Konten nicht. Ja, selbstverständlich guckt Gmail auch in verschlüsselte Archive – die Dateinamen lassen sich nämlich in der Regel dennoch auslesen. Mit 7-zip könnt Ihr Google aber ein Schnippchen schlagen und verschicken, was Ihr wollt – verschlüsselt einfach auch die Dateinamen, dann sieht Google nichts und akzeptiert die Datei. Wenn Ihr über 7-zip verschlüsselte Archive erstellt, müsst Ihr dann allerdings im Format 7z packen, da ZIP diese Option nicht bietet.

Werden wir nicht alle gerne bevormundet? Ist doch super.

Führt also einen Rechtsklick auf die Dateien aus, wählt aus dem 7-zip-Menü „Zu einem Archiv hinzufügen“, dann im Hauptfenster das Format 7z und aktiviert die Verschlüsselung inklusive Dateinamen. Diese Archive könnt Ihr dann auch den bedauernswerten Gmail-Nutzern zukommen lassen. Mit WinRAR funktioniert das Vorgehen analog. Schon traurig, was für einen Bockmist Google da treibt, da hat sich wohl jemand am PEBKAC-Gedanken festgehalten …

Mit 7-zip lassen sich Dateien auch für Google unsichtbar machen.

Auch Winrar kann Google den Zugriff entziehen.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule ...

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn - als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und "Hundedinger" steht - und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, BSI-Mitarbeiter, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 24 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch ...

Sag' Deine Meinung

Kommentare

  • Mindestens so einfach wie das Verschlüsseln mit 7-zip oder rar ist das Umbenennen der Dateiendung. Als txt läuft auch die verschlüsselte Zip-Datei in einer verschlüsselten Zip-Datei bei gmail durch. Ein albernes Theater … 😉