iPhoto öffnet sich, wenn Ihr ein iPhone oder eine Kamera anschließt? Wir zeigen, wie Ihr Eurem Mac dieses Verhalten abgewöhnen könnt.

Seit einiger Zeit nervt mich mein iMac mit einer ausgesprochen unangenehmen Angewohnheit: Wann immer ich das iPhone anschließe, öffnet die Kiste iPhoto, das mit einer Mediathek von über 24.000 Bildern nicht eben anspruchslos in Sachen Festplattengeschwindigkeit ist. Das Problem: Der alte iMac hat nur eine konventionelle Festplatte – und das dauuuuuert. Zum Glück gibt es eine Möglichkeit, Mac OS X diese nervige Angewohnheit abzugewöhnen.

Schließt zunächst iPhoto (oder die andere App, die sich beim Anschluss einer Kamera öffnet) und ruft das Programm Digitale Bilder aus dem Programme-Ordner auf. Wählt die angeschlossene Kamera oder das Smartphone aus und klickt links unten auf das kleine Pfeilsymbol. Ein Menü erscheint, in dem Ihr das beim Anschluss der Kamera zu öffnende Programm – oder eben „Kein Programm“ – auswählen könnt. Schon habt Ihr iPhoto, Aperture und Co. den lästigen Start abgewöhnt.

Mit zwei Klicks könnt Ihr iPhoto abgewöhnen, beim Anschluss einer Kamera oder eines Smartphones zu starten.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung