Microsoft Office erlaubt die Integration von Bildern in Dokumente – doch es nicht einfach, diese wieder zu extrahieren. Wir zeigen, wie es immer klappt!

Microsoft Office erlaubt es, Fotos, Grafiken und andere Bilder direkt in ein Word-, Excel- oder PowerPoint-Dokument einzubetten. Das Problem dabei: Öffnet Ihr die Dateien in anderen Programmen wie OpenOffice Writer, Pages auf dem Mac oder auch einer älteren Office-Version öffnet, kann es passieren, dass eingebettete Bilder nicht korrekt angezeigt werden – im schlimmsten Fall sind sie gar nicht mehr zu sehen. Wenn Ihr die Original-Bilder aus einem Dokument extrahieren möchtet, könnt Ihr dies aber auch auf andere Weise erledigen.

Bilder aus Office-Dokumenten kopieren

Ab Office 2010 funktioniert dies einfach per Rechtsklick auf ein Bild im Dokument und Auswahl von “Speichern unter”. Ohne Office klappt dies allerdings in der Regel nicht so simpel. Handelt es sich allerdings um eine Datei im “Office Open XML”-Standard (zu erkennen an Dateiendungen wie *.docx), den Word und co. seit Microsoft Office 2007 standardmäßig nutzen, lassen sich eingebettete Bilder ganz einfach extrahieren. Der Clou: Das funktioniert nicht nur unabhängig einer Installation von Microsoft Office, sondern auch auf jedem System, sei es Windows, Linux oder Mac OS X. Office Open-XML-Dateien funktionieren ähnlich wie klassische Archivdateien, also ZIP- oder RAR-Files. Sie enthalten eine Dateistruktur, in die Elemente des Dokuments – also auch die eingefügten Bilder – eingebettet sind. Aus diesem Grund könnt Ihr Docx-Dateien und Co. auch ganz einfach mit jedem beliebigen Packprogramm öffnen, beispielsweise dem kostenlosen und sehr empfehlenswerten 7-Zip. Unter Windows klickt Ihr dazu mit der rechten Maustaste auf das entsprechende Dokument, wählt “Öffnen mit” und öffnet das entsprechende Packprogramm.

Über das Kontextmenü könnt Ihr Office-Dateien mit einem Archivprogramm öffnen, um die Bilder zu extrahieren

Drag & Drop ist die Lösung

Es öffnen sich nun die entsprechenden Inhalte des Word-, Excel- oder PowerPoint-Dokuments. Für Euch interessant ist vor allem der Ordner “Media”. Hier finden sich alle Bilder, die in das Dokument eingebettet sind. Diese könnt Ihr nun einfach per Drag & Drop auf Euren Computer kopieren und kommt so an die Fotos.

Die in Word- und anderen Dokumenten eingebetteten Bilder lassen sich immer extrahieren – auch dann, wenn sie falsch dargestellt werden

Alternativ zur “Öffnen mit…”-Methode könnt Ihr auch einfach die Dateiendung von “.docx” in “.zip” ändern, damit die Dokumente direkt im Archivprogramm geöffnet werden. Unter Windows müsst Ihr vorher noch die Anzeige von Dateierweiterungen aktivieren. Dies solltet Ihr aber unserer Meinung nach ohnehin tun, da Ihr so immer seht mit was für einer Art von Datei Ihr gerade zu tun habt. Um die Dateiendungen anzuzeigen, klickt im Explorer-Fenster auf “Ansicht” und setzt einen Haken bei “Dateinamenerweiterungen”. Nun könnt Ihr einem Dokument durch Umbenennen die Dateiendung “.zip” verpassen, um die eingebetteten Bilder auch mit Windows-Bordmitteln extrahieren zu können.

Lasst Ihr Euch unter Windows die Dateinamen anzeigen, könnt Ihr Office-Dokumente zu ZIP-Dateien machen

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung