Die Bing-Suche im Startmenü von Windows 10 ist nur selten wirklich hilfreich. Zum Glück könnt Ihr die Funktion einfach deaktivieren!

Windows 10 bietet eine Reihe von wirklich netten Features – und einige, die dem geneigten Nutzer potenziell binnen Minuten auf die Nerven gehen. Zu letzteren gehört meiner Meinung nach die Integration von Microsofts Suchmaschine Bing in das Startmenü von Windows 10. Gebt Ihr irgendeinen Suchbegriff in das Menü ein, sucht Windows 10 nicht nur auf Eurem Rechner, sondern auch im Internet danach. Leider ist es zumindest bislang nicht möglich, eine alternative Suchmaschine unter Windows 10 einzurichten. Ihr könnt die Bing-Suche aber immerhin komplett deaktivieren.

Öffnet dazu über das Startmenü die Einstellungen von Windows 10. Klickt dazu in das Suchfeld und anschließend im aufklappenden Menü auf das kleine Zahnrad-Symbol. Hier findet Ihr den Schalter „Online suchen und Webergebnisse einbeziehen“. Stellt diesen auf „Aus“, um die Online-Suche von Windows 10 zu unterbinden und die Suchergebnisse auf lokal gespeicherte Daten, Programme und Windows-Apps zu beschränken.

Die nervige Bing-Suche im Startmenü von Windows 10 lässt sich zum Glück ganz einfach deaktivieren

Natürlich kann die Suche bei Bing auch nützlich sein, mir persönlich ging sie aber recht schnell auf den Keks – vor allem im Vergleich zu Google oder auch der anonymisierten Google-Alternative Startpage.com. Beispielsweise brachte mich die Suche nach Greenshot, meinem favorisierten Screenshot-Programm für Windows, auf diese Seite:

Die Bing-Suche zeigt zwar viel, aber nicht das, was ich eigentlich brauche

Nicht nur ist die eigentliche Homepage von Greenshot nirgends zu sehen, auch sind die ersten angezeigten Links irgendwelche Download-Portale, die teilweise sogar noch Crapware in Form von Downloadern und anderem digitalen Unrat verteilen.

Die entsprechende Google-Suche nach zeigt hingegen als ersten Link die offizielle Homepage von Greenshot an – so soll es sein.

Man mag von Google halten, was man will – aber als Suchmaschine ist es nach wie vor ungeschlagen

Vielleicht bessert Microsoft mittelfristig sowohl bei Bing als auch bei den Suchoptionen von Windows 10 nach. Bis es soweit ist, beschränke ich die Suche aber lieber auf die lokalen Dateien.

Übrigens: Wer mit Google Chrome surft, kann alternativ dazu auch die Erweiterung Bing2Google einsetzen. Diese leitet die Suchanfragen aus dem Windows 10-Startmenü automatisch an Google weiter und liefert die entsprechenden Ergebnisse.

Weitere Anleitungen und Tipps zu Windows 10 findet Ihr auf unserer Übersichtsseite.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung

Kommentare