Kennt Ihr noch das ICQ-Oh-Oh oder den Startup-Sound von klassischen Macs? Im Museum of Endagered Sound könnt Ihr in Technik-Nostalgie schwelgen!

Kennt Ihr das? Dieses Geräusch oder ein Musikstück aus Eurer Kindheit, das in Euch diesen Warm-wonnige-Wohlfühl-Reflex auslöst? Nerd der ich bin gehört der Startsound von Windows 95 ebenso dazu wie die weltbekannte Tetris-Melodie auf dem Ur-Game Boy oder das Einlegen von Spielen in das gute, alte NES. Das „Museum of Endangered Sounds“ hat sich zur Aufgabe gemacht, die Töne, die bei alter Technik allgegenwärtig waren, im Browser zu konservieren. 

Die Seite ist dabei ganz simpel aufgebaut: Klickt auf ein Thumbnail wird der passende Sound abgespielt – das ist auch schon alles. Funktioniert erfreulicherweise ohne Flash und in jedem Browser und ist damit der perfekte Retro-Fix für den Technik-Nostalgiker in Euch 😉 Mit dabei: Der Pac Man-Sound, der klassische Nokia-Klingelton, die Sounds aus antiken Messengern wie dem AOL Instant Messenger oder ICQ. Auch Schreibmaschinen, ein altes Tastentelefon, alte Mac-Startup-Sounds oder ein Tamagotchi (ich hatte nie eins, daher kann ich es nicht überprüfen 😉 ) sind akustisch im Museum of Endangered Sounds verewigt. Die Seite wird von Brendan Chilcutt als Hobbyprojekt betrieben und soll in den kommenden Jahren vor allem technisch noch ein wenig ausgebaut werden.

So einfach, so Old School, so schön: Im Museum of Endangered Sounds werden Nostalgiker glücklich

Ich weiß selber nicht wieso, aber ich mag die Seite wirklich gerne. Ich bin halt Nostalgiker mit einem großen Herzen für klassischen Technik-Rödel, der auch gerne mal Amiga-Spiele im Browser zockt und anderen Emulatoren-Spaß durchzieht. Wenn ich irgendwann mal meinen Kindern klarmachen will, wie nervig Chats in den 90ern waren, werde ich sie einfach ins Online-Museum schicken und auf die ICQ-Schaltfläche klicken lassen 🙂 Nebenher könnt Ihr übrigens auch anderen Menschen gehörig am Nervenkostüm sägen: Die Sounds lassen sich beliebig kombinieren und zu einer schrecklich-schönen Retro-Kakophonie zusammenschalten – Ihr solltet in diesem Fall aber die Finger vom Kopfhörer lassen ; ) Schaut einfach mal auf der Seite vorbei, es lohnt sich!

Link: Museum of Endangered Sounds

 

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung