Drei Leute auf ein Bier, da geht die Terminvereinbarung bisweilen noch per Telefon – aber acht Teilnehmer für einen Restaurant-Besuch? Oder 20 Teilnehmer für ein Meeting? Wenn Ihr versucht, einen Termin mit ein paar mehr Leute zu finden, solltet Ihr Euch dringend Doodle angucken – nach wie vor einer der nützlichsten Vertreter der Web-Dienste: Ihr wählt Tage oder Zeiträume, bestimmt mehrere mögliche Zeiten je Tag, gebt die Mail-Adressen ein und schon wird eine Einladung verschickt. Das Beste ist aber die eigentliche Planung: Jeder Teilnehmer kann – ohne ein Doodle-Konto zu benötigen! – die für ihn passenden Tage und Zeiten in einer simplen Übersicht mit Ja, Nein und Wennsseinmuss kennzeichnen. Das geht schnell, ist simpel und bietet auch Optionen für professionelle Planung

Drei Leute auf ein Bier, da geht die Terminvereinbarung bisweilen noch per Telefon – aber acht Teilnehmer für einen Restaurant-Besuch? Oder 20 Teilnehmer für ein Meeting? Wenn Ihr versucht, einen Termin mit ein paar mehr Leuten zu finden, solltet Ihr Euch dringend Doodle angucken – nach wie vor einer der nützlichsten Vertreter der Web-Dienste: Ihr wählt Tage oder Zeiträume, bestimmt mehrere mögliche Zeiten je Tag, gebt die Mail-Adressen ein und schon wird eine Einladung verschickt. Das Beste ist aber die eigentliche Planung: Jeder Teilnehmer kann – ohne ein Doodle-Konto zu benötigen! – die für ihn passenden Tage und Zeiten in einer simplen Übersicht mit Ja, Nein und Wennsseinmuss kennzeichnen. Das geht schnell, ist simpel und bietet auch Optionen für professionelle Planung:

Das Backend: Ihr markiert einfach Zeiträume/Tage und legt anschließend Startzeiten/Zeiträume je Tag fest – fertig.

Beispielsweise können die Ergebnisse für andere Teilnehmer unsichtbar sein, die Wahl kann auf einen Termin beschränkt werden und letztlich lassen sich Termine auf eine maximale Teilnehmeranzahl beschränken – praktisch als Anmeldeformular für Schulungen, Aufführungen etc. Und natürlich: Kontaktdaten können aus Google+ und Facebook übernommen werden. Die Bezahl-Versionen von Doodle bieten noch mehr, aber mit den Gratis-Funktionen seid Ihr bestens bedient. Der eigentliche Cloud von Doodle: Jeder hat eMail, keine Anmeldung nötig, super simpel – Ihr könnt also auch eher technikferne Menschen einladen.

Die Teilnahme ist ohne Doodle-Konto möglich, direkt im Browser, die Einladung kommt einfach per Mail – also auch für Facebook- oder Whatsapp-Verweigerer.

Übrigens: Wie bei den Terminkalendern, die Ihr vielleicht aus Schule, Uni oder vor allem Unternehmen kennt, könnt Ihr Eure Verfügbarkeit, abseits konkreter Terminumfragen, mittels einer MeetMe-Seite kundtun – damit Freunde, Kollegen und wer nicht noch alles, auch immer schön wissen, ob Ihr morgen um drei noch einen Termin vertragen könntet, heute am Abend Zeit für ein Bier ist … Muss nicht sein.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule ...

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn - als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und "Hundedinger" steht - und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, BSI-Mitarbeiter, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 24 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch ...

Sag' Deine Meinung