Images wie ISOs oder IMGs lassen sich unter Windows ganz einfach per Kontextmenü in virtuelle Laufwerke einhlegen – WinCDEmu ist das Tool der Wahl.

Für virtuelle Laufwerke, in die sich virtuelle CDs,DVDs oder sonstige Images einlegen lassen, gibt es viele Programme – wer es schlank und einfach haben will, sollte zu WinCDEmu greifen. Das Tool ist Freie Software und hängt Images in den Formaten ISO, CUE, NRG, MDS/MDF, CCD und IMG per Rechtsklick ein. Den Laufwerksbuchstaben könnt Ihr einmalig festlegen, es Windows überlassen oder direkt beim Einhängen bestimmen – über mehr Optionen müsst Ihr Euch keine Gedanken machen.

Schlanker geht es kaum – WinCDEmu ist super.

Beim Einhängen gibt es noch drei Wahlmöglichkeiten: Datenträgertyp (CD-R, CD-RW, DVD-R, BD-R, HD-DVD-RW DL, etc.), ob der Autostart einmalig ausgeschaltet werden soll und letztlich, ob das Laufwerk nach dem nächsten Neustart immer noch verfügbar sein soll.

Wer möchte, darf auch noch ein paar zusätzliche Einstellungen beim Einhängen vornehmen.

Bonus: ISO-Images erstellen

WinCDEmu kann über das Kontextmenü auch ISOs erstellen – mitunter ganz praktisch.

ISO gefällig?

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule ...

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn - als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und "Hundedinger" steht - und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, BSI-Mitarbeiter, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 24 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch ...

Sag' Deine Meinung