Es ist wohl für jeden von uns ein Elend, dass in etlichen Nahrungsmitteln und insbesondere Imbiss-Essen irgendwelche Zusätze drin sind, in der Regel mit irgendwelchen E-Nummer gekennzeichnet. Zwar sollte (muss) eine entsprechende Erläuterung vom Imbissbetreiber mitgeliefert werden, aber selbst wenn, wisst Ihr noch nicht unbedingt, wie das einzuschätzen ist. Die Open Source App E numbers hilft mit einem simplen Ampelsystem für Allergiker, Vegetarier und Eltern oder sonstige Fütterer von Kleinkindern. Zwar verzichtet die App auf eine Erklärung, was hinter den Nummern steckt, aber wenn E-XXX aus Tier bestehen könnte und die Ampel entsprechend auf Gelb steht, sollte das ernsthaften Vegetariern genügen.

Es ist wohl für jeden von uns ein Elend, dass in etlichen Nahrungsmitteln und insbesondere Imbiss-Essen irgendwelche Zusätze drin sind, in der Regel mit irgendwelchen E-Nummer gekennzeichnet. Zwar sollte (muss) eine entsprechende Erläuterung vom Imbissbetreiber mitgeliefert werden, aber selbst wenn, wisst Ihr noch nicht unbedingt, wie das einzuschätzen ist. Die Open Source App E numbers hilft mit einem simplen Ampelsystem für Allergiker, Vegetarier und Eltern oder sonstige Fütterer von Kleinkindern. Zwar verzichtet die App auf eine Erklärung, was hinter den Nummern steckt, aber wenn E-XXX aus Tier bestehen könnte und die Ampel entsprechend auf Gelb steht, sollte das ernsthaften Vegetariern genügen.

Ampelsystem für E-Nummern.

Und wenn wir schon bei Nahrungs-Apps sind, sollte nach der ganzen Gesundheitssorge auch der Spaß nicht zu kurz kommen: Unter dem wunderbaren Namen Drinks gibt’s bei F-Droid eine kleine, feine Rezeptsammlung für die wichtigsten Cocktail, also Mojito, Bloody Mary, Daiquiri, Pina Colada oder White Russian. Erfreulich: Die Rezepte stammen aus der Wikipedia, was den Vorteil hat, dass es sich in aller Regel um schlichte Rezepte nah am Original handelt. Bei Chefkoch.de & Co. gibt es leider immer massenhaft Eigenkreationen unter Originalnamen, oft mit miesen Zutaten, die schlicht einfacher zu bekommen sind. Aber es gibt durchaus gute Gründe dafür, dass sich Standardrezepte über Jahrhunderte halten und Variationen sollten dann doch den Fachleuten vorbehalten bleiben – oder in den eigenen vier Wänden. Viele Rezepte sind es (noch) nicht, aber Auswahl und Präsentation sind gut.
Alles Wichtige zum Open Source App Store F-Droid zeigen wir Euch hier.

Gut gemixt macht’s auch keinen Kopf – Drinks hilft.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule ...

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn - als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und "Hundedinger" steht - und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, BSI-Mitarbeiter, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 24 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch ...

Sag' Deine Meinung