Steam bietet im Rahmen von Sonderaktionen quasi täglich günstige Spiele an. Damit Euch kein Schnäppchen mehr entgeht, haben wir einen Tipp für Euch.

Wenn mich jemand fragt, warum ich trotz PS4 und Xbox One nach wie vor fast nur auf dem PC zocke, lautet die Antwort: Steam. Ich hole mir so gut wie alle meine Spiele Steam, was nicht nur am gigantischen Komfort, sondern vor allem auch an den günstigen Preisen liegt. Auch abseits der Geldbörse-vernichtenden Steam-Sales gibt es immer wieder tolle Angebote für ältere oder auch aktuelle Top-Titel. Leider gehen die Spiele-Schnäppchen im Shop-Frontend von Steam schnell unter – und genau hier kommt die SteamDB ins Spiel. Wir zeigen Euch, wie Ihr günstige Spiele bei Steam noch einfacher finden könnt. 

Während ich diese Zeilen tippe, bereiten sich Gamer weltweit auf den berühmt-berüchtigten Summer Sale bei Steam vor. Hier haut Valve erfahrungsgemäß einen ganzen Haufen Top-Titel zu (meistens) extrem guten Preisen raus. Mich lässt der Sale dieses Jahr hingegen einigermaßen kalt, da ich schon vorher das eine oder andere extrem günstige Spiel ergattern konnte. Wie? Via SteamDB. SteamDB ist ein Steam-externes Angebot, auf dem umfangreiche Statistiken und Übersichten rund um Valves Gaming-Plattform zu finden sind. Zu jedem der x-tausenden Spielen finden sich hier Infos, Preisverläufe und mehr. Für uns interessant ist aber vor allem der Bereich „Sales“, den Ihr über die Menüleiste erreicht.

Die Startseite von SteamDB

Steam: Günstige Spiele auf einen Blick

Hier listet SteamDB tagesaktuell auf, was in Sachen günstige Spiele bei Steam zu holen gibt. Das Ganze ist praktischerweise in Kategorien unterteilt. So findet Ihr beispielsweise die tagesaktuellen „Daily Deals“ ebenso, wie die „Midweek Madness“-Angebote oder Steam-Games, die für kurze Zeit kostenlos spielbar sind. Laufen spezielle Steam-Sales, sind diese ebenfalls auf einen Blick einsehbar.

Günstige Spiele gesucht? Der Sales-Bereich der SteamDB ist Eure erste Anlaufstelle

Über die Filter-Optionen oben rechts auf der Seite könnt Ihr die Preis-Anzeige auf Euro umstellen und weitere Filter festlegen. Meldet Ihr Euch über Euren Steam-Account an, könnt Ihr zudem Spiele aus der Sale-Übersicht ausblenden, die Ihr bereits besitzt. Die Listen lassen sich außerdem sortieren, indem Ihr die einzelnen Spalten anklickt. Hier könnt Ihr die Liste beispielsweise nach Benutzerwertung, Preis oder auch Dauer des Angebots ausrichten.

Über die Filteroptionen passt Ihr die Steam-Übersicht an

Um die entsprechende Shop-Seite eines Spiels zu öffnen, fahrt mit der Maus über den Titel und klickt auf das eingeblendete Steam-Symbol. Alternativ führt Euch ein Klick auf den Titel des Spiels auf eine Detail-Seite mit weiteren Infos. Hier seht Ihr beispielsweise, wieviel ein Titel in anderen Ländern kostet oder ob er sogar schon einmal noch günstiger zu haben war.

Weitere Funktionen von SteamDB

Ich nutze SteamDB vornehmlich als Schnapper-Alarm für gute Steam-Spiele. Doch die Seite kann noch mehr. Loggt Ihr Euch beispielsweise mit Eurem Steam-Konto auf der SteamDB ein, könnt Ihr über den „Calculator“ ermitteln, wieviel Geld Ihr schon beim Gaming-Shop gelassen habt (wobei man das wohl manchmal gar nicht wissen will 😉 ). Über das Stats-Menü habt Ihr zudem Zugriff auf einen ganzen Haufen netter Statistiken für Steam-Nerds. Hier erfahrt Ihr unter anderem, welche Spiele gerade am häufigsten gezockt werden. Außerdem bieten die Macher noch eine Browser-Erweiterung an, die vor allem den Besuch auf der offiziellen Steam-Homepage um Funktionen von SteamDB erweitert. Alles in allem ein großartiger Service, den ich als Steam-Fan nicht mehr missen will – erst recht nicht, wenn mich demnächst wieder der Summer Sale Richtung Armenhaus bugsiert 😉

Der Summer Sale rückt näher…

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung