Flash ist (fast) tot, doch nun nerven automatisch abgespielte HTML5-Videos beim Surfen. Kein Problem: Wir zeigen Euch, wie Ihr die HTML-5-Inhalte blockt.

Da einigt sich die Branche langsam aber sich endlich dadrauf, dass Flash endgültig zu Grabe getragen wird, und nun das: Überall poppen extrem nervige HTML5-Videoplayer auf, die ungefragt losdudeln und CPU, Internetleitung und das Nervenkostüm belasten. Da ich als braver Internetmacher selbstverständlich (!) ohne AdBlocker unterwegs bin, stören mich die HTML5-Videos vor allem in der Werbung. Während ich dank FlashBlock von Flash-Werbungen schon lange nichts mehr mitbekomme, sind HTML5-Videos nach wie vor ein nerviges Problem. Glücklicherweise könnt Ihr das Autoplay von Videos in Firefox und Chrome (und natürlich Safari) recht einfach verhindern. 

 HTML5-Videos in Firefox stoppen

Firefox bietet eine eingebaute Möglichkeit, HTML5-Videos und andere Autoplay-Inhalte erst dann zu starten, wenn Ihr sie anklickt. um die Click-to-Play-Funktion zu aktivieren, müsst Ihr zunächst den Befehl

about:config

in die URL-Leiste des Browsers eingeben und den Warnhinweis bestätigen. Sucht nun nach dem Eintrag „media.autoplay.enabled“ und stellt diesen per Doppelklick von „true“ auf „false“ um. Ab sofort starten die HTML5-Inhalte nur noch bei Bedarf.

Mit dieser Einstellung verhindert Ihr, dass Firefox HTML5-Videos automatisch abspielt

Leider muss ich jobbedingt mit einer LTS-Version von Firefox arbeiten, in der das automatische Blockieren von HTML5-Videos noch nicht funktioniert.  Aus diesem Grund habe ich das praktische Plug-in FlashStopper for Firefox installiert, das neben HTML5-auch Flash-Inhalte blockt. Erst, wenn Ihr die Inhalte mit einem Klick beachtet, beginnt die Wiedergabe. Klappt hervorragend und macht die Arbeit mit Firefox ungleich komfortabler, auch ohne asoziale Werbeblocker zu nutzten.

So soll es sein: Erst auf einen zusätzlichen Klick startet die HTML5-Version von Big Buck Bunny

HTML5-Autoplay in Chrome blocken

In meinem Haus- und Hof-Browser Chrome blocke ich HTML5-Videos recht effizient mit dem praktischen Plug-in Disable HTML5 Autoplay. Einfach installieren und es funktioniert. In Kombination mit einem Flash-Blocker für Chrome seid Ihr damit nerv-frei unterwegs und könnt Euch die HTML5-Videos auf YouTube und Co. per Klick trotzdem angucken.

Diese kleine Erweiterung sorgt dafür, dass HTML5-Videos in Chrome nicht mehr automatisch starten

HTML5-Blocker testen

Es gibt mittlerweile einen Haufen Webseiten, die Ihre Videos statt mit Ekel-Flash komplett HTML5-konform ausliefern. Um zu testen, ob die Einstellungen bzw. Plug-ins Ihren Dienst verrichten, könnt Ihr zum Beispiel beim guten, alten Big Buck Bunny vorbeisurfen. Wenn das Video erst per Klick startet, ist alles tutti 🙂

Noch ein ziemlich wichtiger Hinweis in eigener Sache: Wir versuchen tunlichst, Flash- und HTML5-Anzeigen auf Tutonaut.de zu vermeiden. Ihr würdet uns daher einen RIESEN Gefallen tun, wenn Ihr uns auf die Ausnahmeliste Eures Adblockers setzt. Mirco, Christian und ich werden es Euch nie vergessen 😉

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung

Kommentare