Das Inaktivitätsdisplay von Android informiert Euch über Nachrichten, wenn das Display aus ist. Es kann aber den Akku belasten – so schaltet Ihr es aus.

Mit Android 5.1 alias „Lollipop“ hat Google auf Android-Smartphones und Tablets das so genannte „Inaktivitätsdisplay“ eingeführt. Das etwas holprig von „Ambient Display“ übersetze Feature sorgt dafür, dass Euer Androide Benachrichtigungen im gesperrten Zustand einblendet Dabei wird das Display kurz aktiviert, ohne dass Ihr eine Taste drückt. Das passiert beispielsweise dann, wenn Ihr das Smartphone kurz anhebt oder das Gerät über die Frontkamera eine Bewegung bemerkt. So seht Ihr auf einen Blick, was es Neues gibt. Das kann hilfreich, aber auch nervig sein. So verbraucht die Funktion beispielsweise Akku, was besonders nervig ist, wenn Ihr Euer Smartphone in der Hosentasche habt. Auch können Andere natürlich die Inhalte sehen, wenn das Handy beispielsweise auf dem Tisch liegt. Wenn Euch das stört, könnt Ihr das Inaktitivitätsdisplay ganz einfach deaktivieren. 

Öffnet dazu zunächst die Systemeinstellungen Eures Androiden. Hier navigiert Ihr zum Bereich „Display“. Deaktiviert hier die Option „Inaktivitätsdisplay“, damit Euer Smartphone oder Tablet die Benachrichtigungen nicht mehr ungefragt anzeigt.

Inaktivitätsdisplay kann den Akku belasten

Beachtet, dass nicht jedes Android-Smartphone oder Tablet die Funktion des Inaktivitätsdisplay bietet. Auch ist der Akkuverbrauch nicht immer relevant. Auf Smartphones mit AMOLED-Display, wie es beispielsweise das Samsung Galaxy S7 oder das Google Nexus 6p bieten, fällt die Akkubelastung vergleichsweise gering aus. Anders sieht es bei LCD-Handys aus, da hier auch bei einem schwarzen Hintergrund der komplette Bildschirm beleuchtet wird, was die Batterie deutlich stärker belastet.

Das Inaktivitätsdisplay (hier auf dem Nexus 6p) ist ein nettes, aber nicht immer praktisches Feature

Unabhängig davon ist natürlich der Aspekt der Privatsphäre immer gegeben. Wollt Ihr nicht, dass Fremde oder auch Freunde sehen können, welche Nachrichten bei Euch eintrudeln, solltet Ihr das Inaktivitätsdisplay so oder so abschalten. Auch nachts kann die Funktion nerven, da sie – zumindest nach meiner Erfahrung – auch mal von sich aus losgeht. So leuchtet mein treues Nexus 6p fröhlich auf, wenn eine nächtliche E-Mail oder WhatsApp-Nachricht eintrifft. Aus diesem Grund hab ich das Inaktivitätsdisplay deaktiviert und lasse mich ausschließlich über die Benachrichtigung-LED des Nexus 6p über Neuigkeiten informieren.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung