Wenn der Windows-Explorer Ordner nur sehr langsam öffnet, liegt das häufig an den Metadaten von Medien – mit sechs Klicks ässt sich das Problem erledigen.

Der Windows-Explorer braucht manchmal ewig, um bestimmte Ordner mit sehr vielen Dateien zu öffnen und diese zu sortieren. Bei 15.000 Bildern kann das auch schon mal ein paar Minuten dauern. Erfreulicherweise lässt sich das dermaßen einfach lösen, dass man es kaum Tipp nennen kann: In aller Regel wird es Ordner mit Medien betreffen und das Problem ist schlicht das Einlesen der Metadaten aller Dateien (sind dann noch ein paar defekte Dateien dabei, dauert es noch länger). Öffnet einfach die Eigenschaften des Ordners und stellt den Ordnertyp im Anpassen-Reiter auf „Allgemeine Elemente“ – und schon werden die Metadaten nicht mehr gelesen und man darf sich wieder trauen, den Ordner auch mal zu verlassen.

Und das sieht dann so aus:

Mit dieser Einstellung kann etwas binnen Sekunden funktionieren, was vorher Minuten dauerte – sollte Allgemeinwissen sein.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule ...

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn - als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und "Hundedinger" steht - und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, BSI-Mitarbeiter, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 24 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch ...

Sag' Deine Meinung