Wer häufig PDFs scannt, kennt das Problem: Keine Texterkennung, nirgends. Die Lösung ist simpel und das Tool PDF OCR X hilft Euch dabei.

Wenn man ein Dokument scannt, gibt es dabei in aller Regel ein Problem: Das PDF ist zwar eine PDF-Datei, allerdings verhält diese sich eher wie ein Bild! Der enthaltene Text lässt sich nicht durchsuchen. Das Aufspüren bestimmter Dateien mit einer Desktop-Suche wie Siri, Spotlight oder Cortana wird so zur höllischen Aufgabe. Das muss nicht sein: Fügt doch einfach nachträglich eine OCR-Texterkennung ein.

OCR-Texterkennung nachträglich

Möglich wird das an PC und Mac mit der kostenlosen App PDF OCR X, mit deren Hilfe Ihr bereits vorhandene PDFs nachträglich in durchsuchbare PDFs verwandelt. Die gibt’s für Mac-Nutzer auch gratis im AppStore. Die Bedienung ist denkbar einfach: Zieht Euer Dokument ins PDF-OCR-Fenster, wählt als „Output-Setting“ „Searchable PDF“ und wählt ein Ausgabeverzeichnis. Anschließend müsst Ihr nur noch auf „Convert“ klicken: PDF OCR X legt eine Kopie der ursprünglichen PDF-Datei an, deren Text sich durchsuchen lässt. Wichtig ist nur, dass Ihr das deutsche Sprachpaket im Programm installiert habt („Install more languages“).

Die Bedienung ist kinderleicht.

Batch-Verarbeitung und automatisches Überschreiben

Natürlich kann der PDF-Converter auch mehrere Dateien hintereinander bearbeiten: Zieht dafür einfach mehrere PDFs ins Programmfenster. Ebenfalls praktisch: Das Tool kann auch direkt die Originaldatei durch eine durchsuchbare Variante ersetzen, indem Ihr in den Einstellungen „Overwrite PDF“ auswählt. Die Option ist allerdings mit Vorsicht zu genießen, weshalb Ihr besser immer noch eine Kopie der Originaldatei vorhaltet. Ansonsten ist das Tool aber eine ebenso einfache wie praktische Möglichkeit, alte PDF-Dateien mit einer Texterkennung auszustatten und damit für den Computer lesbar und leichter auffindbar zu machen.

Nach der Bearbeitung durch PDF OCR X ist das PDF durchsuchbar. Dadurch lassen sich die enthaltenen Infos wesentlich leichter per Siri, Cortana oder Spotlight aufspüren.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung

Kommentare