Der Google Chromecast ist da – jetzt braucht Ihr nur noch die passenden Inhalte. Über eine App macht Ihr ganz leicht die neuesten Chromecast-Apps ausfindig.

Nach langer Wartezeit hat Google den Verkauf des Android TV-Sticks Chromecast endlich auch in Deutschland gestartet. Für rund 35 Euro erhaltet Ihr die Möglichkeit, euren Fernseher vom Smartphone oder Tablet aus mit Medien zu bespaßen oder auch den Inhalt eines geöffneten Chome-Fensters auf den Fernseher zu beamen. Leider ist es – zumindest bislang- nicht so, dass Ihr beliebige Inhalte aus jeder App übertragen könnt; stattdessen müssen die Apps explizit für die Verwendung mit dem Streaming-Stick angepasst werden. Das ist zwar dank entsprechender Google-API mittlerweile kein größeres Problem mehr, allerdings müsst Ihr die passenden Apps auch erst einmal finden.

Nun könnt Ihr natürlich den Play Store manuell nach passenden Chromecast-Apps durchforsten, das ist aber in der Regel kein großer Spaß (als Android-User hat man hier ja zuweilen ohnehin den Eindruck, dass es Google nicht so mit dem Thema „Suche“ hat…). Eine praktische Alternative ist die Gratis-App Cast Store. Diese liefert einen laufend aktualisierten Überblick über alle Android-Apps, die direkt auf Euren Chromecast zugreifen können. Diese werden dabei nach Anwendungsgebieten sortiert, auch die (bislang wenigen) Spiele mit Cast-Unterstützung haben einen eigenen Bereich. Auf der Startseite seht ihr schnell, was es neues in Sachen Chromecast-Apps gibt, außerdem findet Ihr hier diverse News rund um den Google-Streaming-Stick. In Sachen Infos bietet Cast Store relativ wenig, da alle vorgestellten Apps einfach nur in den Play Store verlinken, aber als Übersicht für alles, der Store in Sachen Chromecast zu bieten hat, lohnt sich die Installation auf jeden Fall!

Cast Store listet die Chromecast-kompatiblen Apps übersichtlich nach Kategorien sortiert auf

Mein persönliches Fazit nach dem ersten Tagen mit dem Google Chromecast fällt übrigens eher durchwachsen aus: Die App-Auswahl ist noch überschaubar, selbst Apps wie AllCast übertragen Videos nur mit Einschränkungen (z.B. fehlender Ton bei MKV-Dateien) und das Casten von Browser-Tabs auf den Monitor ist meiner Meinung nach nur bedingt nützlich, wenn ein Großteil der Multimediainhalte nur ruckelig dargestellt werden kann. Mein „Traum“,. einfach das komplette Bild vom Android-Device auf den Fernseher zu spiegeln, ist also noch fern… Wer bereits einen SmartTV oder einen anderen DLNA-Empfänger besitzt, dem bietet der Chromecast zumindest aus meiner Sicht nur wenige echte Vorteile. Wie seht Ihr das? Seid Ihr mit Google Streaming-Stick zufrieden? Und für was nutzt Ihr ihn im Detail? Wir freuen uns, Eure Meinungen zu lesen!

Update: Die neue ChromeCast-App

Mittlerweile hat Google die passende ChromeCast-App umfangreich überarbeitet. Sie macht es nun deutlich einfacher, passende Apps für den Stick zu finden und die Inhalte auf Euren Fernseher zu schleudern. Mehr dazu findet Ihr hier.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung