Der Tatort kommt aufs Smartphone: Über eine App könnt Ihr die Krimi-Reihe der ARD nun auch jederzeit auf dem Handy oder Tablet schauen

In der langen Liste an Dingen, deren gigantische Beliebtheit ich vermutlich in diesem Leben nicht mehr nachvollziehen kann, steht „Tatort gucken“ noch deutlich vor Dingen wie „Snapchat“ oder „Borussia Dortmund“: Egal, wie oft ich es mit des Deutschen liebsten Sonntagskrimi versuche, ich komme einfach nicht rein. Da ich aber mit meiner „Is‘ mir wumpe“-Einstellung recht alleine dastehe, möchte ich Euch nicht vorenthalten, dass Ihr Euch den Tatort nun auch über eine eigene App für Smartphones und Tablets reinziehen dürft.

Die kostenlose gebührenfinanzierte App steht ab sofort als Download für iOS und Android zur Verfügung. Sie bietet Zugriff auf die Tatort-Folgen der vergangenen Wochen, ein Gesamtarchiv mit allen Tatort-Episoden gibt es leider nicht – ein Schimanski-Revival auf dem Smartphone oder Tablet bleibt also vorerst aus 😉 . Die Navigation durch die App ist für meinen Geschmack ein wenig „unaufgeräumt“, dafür finden sich neben kompletten Episoden der Krimi-Reihe auch die passenden Trailer sowie einen ganzen Haufen Hintergrundberichte, Interviews und Making-ofs im Videoangebot. Das Streaming der diversen Videos klappt in meinen Tests auf einem Android-Tablet und dem iPad verzögerungsfrei und in guter Qualität. Schön: Anders, als in der ARD Mediathek, sind die Tatort-Folgen innerhalb der App nicht mit dem absolut fragwürdigen Jugendschutz versehen, was nicht nur Kollege Mirco freuen dürfte.

Tatort-App technisch nicht ganz auf der Höhe der Zeit

Neben der etwas seltsamen Navigation hinkt die Streaming-App auch sonst ein wenig hinter dem technisch machbaren zurück. So gibt es zum Start der App noch keinen Offline-Modus, um die Tatort-Folgen auch unterwegs auf dem Tablet oder Smartphone zu schauen (andererseits gibt es den bei Netflix auch nicht, insofern hat die ARD hier vielleicht noch einen gut 😉 ). Auch die Unterstützung für den Chromecast gibt es noch nicht, was aber laut ARD-Pressemitteilung noch kommen soll. Apple-Fans können die Folgen hingegen schon jetzt dank AirPlay auf den Fernseher werfen.

Der Tatort als App – funktioniert, könnte aber noch etwas Feinschliff vertragen

Im Gegenzug bietet die App im Bereich „Live ermitteln“ ein paar interaktive Elemente, über die während einer Tatort-Ausstrahlung über Täter und Motiv mitgeraten werden darf. Für die richtigen Tipps verteilt die Apps Badges und Ränge – ein Hauch von Gamification im Hause ARD also (ob das Ganze vom Spaßfaktor mit einem zünftigen Besucht in der Tatort-Kneipe Eures Vertrauens mithalten kann, müsst Ihr selber entscheiden 😉 ). Auch die nächsten Ausstrahlungstermine sowie ein paar Hintergrundinfos über die diversen Ermittlerteams des Tatort-Universums finden sich in der App. 

Wer sich seine Tatort-Dröhnung auch Abseits der Mediatheken und rund um die Uhr geben will, für den ist die neue Streaming-App der ARD also durchaus eine Installation wert! Alternativ könnt Ihr die Videos natürlich auch über die Mediathek der ARD und die zugehörigen Apps ansehen, seid aber wieder von der merkwürdigen Jugendschutzzeit betroffen.

Download: Tatort für Android

Download: Tatort für iOS

 

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung