Neben neuen Funktionen bringt Mac OSX Yosemite auch optische Neuerungen – etwa die transparenten Menüs. Auf Wunsch könnt Ihr diese aber auch abschalten.

Vor ein paar Tagen hat Apple nach einer langen Beta-Phase die finale Version von Mac OSX 10.10, alias “Yosemite” zum Download freigeben. Mit dabei: Eine neue Optik im typischen Jony Ive-Stil, die Mac OSX stilistisch näher an das Mobilsystem iOS rückt. Und wie das mit dem Aussehen nun einmal so ist, stoßen nicht alle Änderungen auf uneingeschränkte Gegenliebe, beispielsweise die transparenten Menüs. Praktischerweise könnt Ihr den Durchschein-Effekt aber auf Wunsch deaktivieren – wir zeigen Euch, wie es geht.

Ihr findet die entsprechende Option in den Bedienungshilfen von Mac OSX. Öffnet diese über die Systemeinstellungen Eures Macs und aktiviert anschließend im Untermenü “Anzeige” das Häkchen bei “Transparenz reduzieren”.

Mit einem Klick….

Funktioniert nicht nur in Yosemite

Auf diese Weise verbannt Ihr alle transparenten Menüs aus Mac OS X Yosemite. Im gleichen Menü könnt Ihr übrigens auch eine ganze Reihe anderer Anpassungen an der Optik von Mac OS X 10.10 durchführen. So könnt Ihr beispielsweise die blassen Schriften etwas besser lesbarer machen, indem Ihr “Kontrast erhöhen” anklickt. Übrigens: Der Tipp funktioniert natürlich auch in der neueren macOS-Version El Capitan und dürfte auch im kommenden Sierra seinen Dienst verrichten

…verschwinden die transparenten Menüs aus Mac OSX Yosemite

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung

Kommentare