Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung

Kommentare

  • Wieso muss ich mich nicht mehr durch Downloadseiten von Chip und so wühlen? Erste Suche im MS-Store: Gimp. Gefunden: Kostenpflichtige Gimp-Anleitungen und ein Programm namens Gimp, das „den Gimp-Effekt“ ausführt – von The Gimp keine Spur, schon scheisse.
    Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Programmen und Apps?

    • Daher steht im Text auch etwas von „grauer Theorie“ 😉 Ob das Konzept von Microsoft aufgeht, entscheiden die Entwickler. Wenn die GIMP-Macher ihr Programm nicht im Windows Store einstellen, hilft das natürlich nichts. Ich persönlich hoffe sehr , dass das Konzept von MS aufgeht. Unter Mac OS X präferiere ich immer die Möglichkeit, Programme direkt aus dem App Store zu beziehen. Unter Windows musste man sich bislang mit (teilweise sehr guten) Drittanbieter-Lösungen wie Chocolatey oder Ninite begnügen, um Programme und Updates aus einer einheitlichen Qulle zu beziehen. Mit dem Windows 10-Store könnte sich das ändern, aber das liegt an den Entwicklern.

      Natürlich sind „Apps“ auch „Programme“. In der Microsoft-Terminologie sind Apps aber eben jene Programme, die speziell für den Einsatz unter Windows 8.1 und Windows 10 erstellt wurden und direkt über den Windows-Store geladen werden können – vergleichbar Apps für iOS oder Android.

      Bei Windows 10 geht MS noch einen Schritt weiter und will die Universal-Apps so gestalten, dass sie sowohl auf dem Desktop als auch auf Tablets und (Windows-)Smartphones laufen. Mehr Infos dazu findest du zum Beispiel hier.

    • Nun, das Problem mit AppStores und OpenSource ist in der Regel die GPL im Zusammenspiel mit dem DRM (http://adium.im/pipermail/devel_adium.im/2011-January/007973.html). Gimp steht unter der GPL, darf also im Umkehrschluss nicht in einem AppStore vertrieben werden, der die Software mit DRM versieht bzw. die Möglichkeit der Weitergabe untersagt, soweit ich das verstanden habe. Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, wieso LibreOffice dann im Mac AppStore auftaucht. Vielleicht weiß Lizenzexperte Mirco mehr…?

      • VLC ist auch drin und GPL und LibreOffice ist kein GPL (nicht zwangsläufig). Firefox ist auch nicht im Store. Das ist ja das Doofe: Wenn schon eine zentrale Stelle, und wenn die auch noch von MS sein muss, dann sollte sie (fast) alles abdecken – sonst ist das Mist. Vielleicht ist Gimp ja nicht drin, weil Photoshop drin ist? Nur mal so ein Gedanke.
        In den MS-Nutzungsbestimmungen steht übrigens nicht, dass alles mit DRM versehen wird, wenn ich’s nicht überlesen habe.

        Naja, spiele ich halt mit den Programmen, upps, Apps, auf meinem Smartphone rum … 😉

        • Stimmt, zum Start isses schwach. Aber ich warte mal ein halbes bis ein Jahr mit der Bewertung ab. Zumindest den OS X-App Store sollte MS bis dahin hoffentlich in Sachen Angebot eingeholt haben 🙂

          • Naja, „zum Start“ ist gut – ich habe auf der Website vom MS Store geguckt, da taucht das auch nicht auf – und bei „VLC for Windows 8“ steht: „To use this app, upgrade to Windows 10.“
            Egal, kein Online-Konto haben zu müssen, ist ja mehr als man erwartet, immerhin. Insofern: Danke für den Hinweis!

  • Servus, vielleicht kann mir ja hier jemand helfen. Ich versuche schon seit einiger Zeit, Cortana für Windows 10 einzurichten. Sie verlangt aber meine Kontodaten für Microsoft. Kein Problem. Wenn ich jedoch mein WIndows Kennwort eingebe, passiert Minuten lang danach nichts. Cortana ist quasi noch offen und auch der Ring synchronisiert sich immer wieder, aber es passiert auch nach Minuten nichts. Habe es bereits mit einem anderen Kennwort versucht, ohne Erfolg. Was kann man dagegen tun?

    Danke im Voraus.