Ihr wollt die glorreiche Zeit von Windows 98 erneut erleben? Kein Problem! Ihr brauch nur einen Browser und ein dickes Fell. Viel Spaß bei der Zeitreise 🙂

Heißa, die späten 90er-Jahre waren schon ne… Zeit. Nein, ich packe jetzt nicht die Nostalgie-Keule aus, denn im Gegensatz zum Großteil meiner Altersgenossen hege ich keine schmachtenden Nostalgiegefühle an eben jenes Jahrzehnt, das uns Eurodance, MySpace-Seiten und eine Reunion von Modern Talking (nein, dazu gibt es hier bewusst keinen Link 😉 ) einbrachte… Eine Nostalgie-Ausnahme machen bei mir technische Spielereien – wobei ich selber nicht so recht weiß, wieso. Aus diesem Grund finde ich es grandios, dass man das bald 20 Jahre alte Windows 98 heutzutage komplett im Browser ausführen kann – der Windows 98-Emulator von Copy.sh macht es möglich. 

Nach wenigen Sekunden läuft Windows 98 in Chrome und kann per Maus bedient werden (Tipp: Klickt in der Menüleiste oben auf „Lock Mouse“, um den Mauszeiger direkt ins Fenster zu packen. Nun könnt Ihr Windows 98 so erleben, wie es auch damals der Fall war: Zockt Minesweeper, Freecell oder Solitär, navigiert mit dem guten, alten Windows Explorer durch die tiefen der „virtuellen“ Festplatte oder prüft mit den Systemtools den Gesundheitszustand Eures Windows-Systems. Eigentlich hat sich dann doch nicht sooooo viel verändert 😉

Fensterchaos in Windows 98, direkt im Browser – neee, was war das schön 🙂

Leider ist es nicht möglich, mit dem emulierten Windows 98 online zu gehen – zumindest habe ich es trotz vorinstallierten Zugängen zu Online-Meisterleistungen wie AOL oder MSN nicht geschafft 😉 . Zu gerne hätte ich Tutonaut.de im Internet Explorer 4.0 angeschaut. Trotzdem ist die Zeitreise im Browser meiner Meinung nach nicht nur aus Retro-Sicht durchaus interessant, auch die technische Umsetzung hat mich vollends überzeugt. Am besten laufen die Emulatoren von Copy.sh meiner Meinung nach übrigens in Google Chrome. Unabhängig davon benötigt Ihr kein Flash oder andere nervige Browser-Plug-ins, was ein echter Pluspunkt für die Seite ist.

Trotz MSN und Co. kommt man mit dem virtuellen Windows 98 leider nicht ins Internet…

Mehr als nur Windows 98

Die Macher erlauben übrigens nicht nur die Ausführung von Windows 98 im Browser: Auf der Übersichtsseite findet Ihr unter anderem Browser-Versionen von Linux 3.18, FreeDos oder Windows 1.01 – Ja, die erste, echte Version von Windows. Wer also über Windows 10 herzieht, sollte sich hier einmal umsehen und feststellen, dass früher mitnichten ALLES besser war. Das gilt natürlich nicht nur für Computer-Krempel, sondern für die 90er im Allgemeinen 😉

Windows 1.0. Jap, so fing alles an 🙂

[Via MakeUseOf]

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung