Mit Reditr macht Reddit wirklich Spaß: Individuelle Spalten, schickes Design, alles gut einstellbar – der perfekte Zeitverschwender und News-Reader!

Reddit ist längst nicht mehr nur ein Forenmikrokosmo für eingfleischte Technik-Freaks, sondern eine Themen- und Bilderschleuder für einfach alles. Von neuesten Technik-Reviews über Crypto-Fragen bis zu animierten Eichhörnchen-GIFs! Damit Reddit nicht nur inhaltlich interessant, sondern auch optisch übersichtlich bleibt, solltet Ihr einen Client/Reader einsetzen, unter Windows vorzugsweise das Tool Reditr.

Reddit auf dem Desktop

Mit Reditr durchstöbert Ihr sämtliche Bereiche von Reddit dermaßen komfortabel, dass Ihr vermutlich erstmal eine Stunde beschäftigt seid – vor allem, wenn Ihr Reddit noch nicht kennt. Der Reader für den Windows-Desktop hat etliche Schalter, um Design, Verhalten und Navigation anzupassen. Zudem kann er mit Filtern, Abos, Accounts und Themes umgehen und vor allem eine wunderbare Ansicht generieren: Als Stream View wird Euch ganz simpel eine chronologische Liste der Posts angezeigt, spannend wird es mit der Column View.

Mit individuellen Spalten macht Reditr Reddit zum perfekten persönlichen „News“-Portal – oder Eichhörnchenkanal.

Zugriff auf den gesamten Reddit-Content

Ihr könnt hier Spalten erstellen, die jeweil einen oder mehrere Subreddits zeigen oder Suchanfragen oder Domains oder Posts bestimmter Nutzer. Ebenfalls schick: Sobald Ihr mit der Maus über einen Post fahrt, wird der Inhalt als Popup angezeigt – alles ist superschnell zu erreichen. Ganz perfekt ist Reditr freilich nicht. Beispielsweise werden von Euch angelegte Spalten erst verzögert angezeigt, im Zweifelsfall ruft einfach nochmal den Neue-Spalte-Dialog auf; zumindest hier erscheinen die neuen Spalten dann sofort. Dazu gesellen sich hier und da kleinere Usability-Fragwürdigkeiten, aber wer achtet schon darauf, wenn es vor animierten Eichhörnchen und Kuschelhunden nur so wimmelt?

Short-cuts, Navigation und Design sind vielfältig anpassbar.

Inhalte für eigene Spalten lassen sich vielfältig zusammenstellen.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Am Anfang war der C-64 des großen Bruders des besten Freundes in der Grundschule ...

Der echte Technikwahn kam dann mit einer Ausbildung bei Saturn - als Computer noch erklärt werden mussten, Soundkarten benötigten, ein gutes Monatsgehalt kosteten und das Internet nur bei Nerds und mit 38 kbp/s lief, bestenfalls.

Ein Studium der Informationswirtschaft und ein paar Jahre als Redakteur bei Data Becker später, sitzt hier ein freier Journalist, der auf Old-School-Computing (cli ftw!), Free Software, Frickelei, Kodi und "Hundedinger" steht - und Grauseligkeiten wie Bild und Heftig.co zutiefst verabscheut.

Und sonst so? Sauerländer, BSI-Mitarbeiter, untalentierter Musikinstrumentebesitzer und seit 24 Jahren Skateboarder, ein ziemlich alter. Und manchmal kommt das abgebrochene Philo-Studium wieder durch ...

Sag' Deine Meinung