Wer schon immer einmal wissen wollte, wie sich ein Jump’n’Run im echten Leben anfühlt, sollte sich dieses Video ansehen – Super Mario kann da einpacken.

Habt Ihr schonmal gefragt, wie es so ist, als Super Mario oder ein anderer Jump’n’Run-Held durch die typischen Plattformlevel eines Videospiels zu hüpfen? Der passonierte Freerunner Jason Paul offensichtlich schon – und es mit seinem Team einfach mal in die Tat umgesetzt. Das Ergebnis ist ein athletisch wie technisch absolut beeindruckendes Video, dass so manchen Videospielhelden vor Neid erblassen lässt.

In typischer Sidescroller-Manier hüpft, klettert und rollt sich Jason Paul durch drei liebevoll gestaltete Level voller Hindernisse und Gegner, natürlich unterlegt von den passenden Soundeffekten und Chiptunes-Musik im klassischen 8-bit-Stil. Natürlich wartet am Ende des Parkours auch ein Endgegner, den der Held (Achtung, Spoiler 😉 natürlich souverän besiegt – Super Mario würde es nicht besser und vermutlich auch weniger elegant machen… Neben der coolen Präsentation finden sich im Video auch einige Anspielungen auf berühmte Videospiele, etwa den berühmten Heusprung aus Assassin’s Creed.

Am Ende des Clips sieht man, wie die Macher die Jump’n’Run-Level zum Leben erweckt haben: Der Parkour-Kurs ist auf einem Zug aufgebaut, der mit viel Liebe zum Detail zum Jump’n’Run-Level umgebaut wurde. PacHinter der grandiosen Aktion steckt – wie so oft bei Videos dieser Art – ein Sponsoring der Brausemacher von Red Bull. Auf deren Homepage finden sich auch Infos und ein Making of zum Clip. Als Gamer mit vergleichsweise morschen Knochen gönne ich Jason Paul und seinem Team auf jeden Fall einen Viral-Erfolg 😉

Wir brechen uns gefühlt schon beim Zuschauen die Knochen 😉

[via Sploid]

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung