Ihr habt einen alten Mac, aber nicht mehr die passenden Bootmedien? Wir zeigen Euch, wie Ihr einen Mac ohne DVDs neu installieren könnt.

Was tun, wenn Ihr einen alten Mac habt, die Original-DVDs aber verloren oder nicht mehr lesbar sind? Oder schlicht die Recovery-Partition fehlt? Egal ob iMac, Macbook (Pro), Mac Pro oder Mac Mini: Wenn das Teil ein DVD-Laufwerk hat, wurde es (von einigen späten Modellen wie dem Macbook Pro 13″ von 2012) ursprünglich mit einem Mac-OS-X-Recovery-System auf CD oder DVD ausgeliefert. Und das könnt Ihr nicht mehr finden. Da ist guter Rat teuer – oder etwa doch nicht?

Recovery-Partition ausprobieren

Bevor Ihr weitere Schritte durchführt, solltet Ihr zunächst einmal überlegen, ob Ihr nicht eventuell eine Recovery-Partition habt. Falls Ihr Euren alten Mac immer mit dem neuesten Betriebssystem-Update versorgt habt, stehen die Chancen gut, dass er entweder eine Recovery-Partition oder sogar eine nachgerüstete Internet-Recovery hat. Startet den Mac und drückt beim Gong (cmd)+(R) für die Recovery-Partition oder (cmd)+(Alt)+(Shift)+(R) für die Internet-Recovery. Wenn sich etwas tut, könnt Ihr zumindest irgendeine MacOS-Version wieder auf Eurem System installieren. Updates auf die aktuellste Version sind dann auch kein Problem.

Die Internet-Recovery wurde bei vielen Macs nachgerüstet.

Die Internet-Recovery wurde bei vielen Macs nachgerüstet.

Boot-Medium mit einem zweiten Mac erstellen

Wenn weder die Recovery-Partition, noch die Internet-Recovery funktionieren, habt Ihr keine Chance mehr auf den einfachen Weg. Besonders ältere Macs von vor 2010 sind ohne ihre Bootmedien aufgeschmissen. Immerhin: Intel-Macs könnt Ihr in aller Regel mit einem Bootstick von Mac OS X wieder zum Leben erwecken. Falls Ihr einen zweiten Mac habt, ist das in aller Regel kein Problem – sofern Ihr schon länger ein Apple-Konto habt und immer brav alle Mac OS X-Updates gemacht habt. Dann findet Ihr nämlich ältere Betriebssystem-Versionen in Euren Käufen im AppStore.

Alte Max OS X-Versionen sind im Appstore noch vorhanden....

Alte Max OS X-Versionen sind im Appstore noch vorhanden….

Dummerweise lassen sich diese alten Versionen auf neueren Macs nicht herunterladen. Wenn Euer Zweit-Mac ebenfalls nicht taufrisch ist, könnt Ihr es allerdings versuchen: Mit einem Klick auf „Laden“ könnt Ihr hier den Installer herunterladen. Anschließend könnt Ihr mithilfe dieser Anleitung einen bootfähigen USB-Stick für Mac OS X erstellen. Den steckt Ihr dann in den alten Mac, haltet beim Systemstart die (Alt)-Taste gedrückt und könnt Euren alten Mac installieren.

Leider klappt das nicht immer. Auf neueren Macs gibt es beim Download eine Fehlermeldung. Im Zweifel könnt Ihr alle Mac OS X-Versionen von alt nach neu probieren – gegebenenfalls funktioniert eine davon noch auf Eurem alten Mac.

Wichtig ist, zu wissen, wann der alte Mac ungefähr gekauft wurde – dann wisst Ihr auch, welches System darauf noch läuft: Apple pflegt Macs mindestens fünf Jahre oder länger mit neuen Updates. So ist MacOS High-Sierra auch problemlos für Macs aus 2010 geeignet. Ich konnte auf meinem Macbook Pro 2013 noch Mavericks (Mac OS X 10.9) aus dem AppStore laden, das System, mit dem es original ausgeliefert wurde. Ein Blick in die Specs des Systems verrät, dass es sich noch auf iMacs von 2007 und Macbooks von 2008 installieren lässt. Ansonsten müsst Ihr einen Freund fragen.

Leider weigert sich der AppStore, alte Mac OS X-Versionen auf neueren Macs zu laden.

Leider weigert sich der AppStore, alte Mac OS X-Versionen auf neueren Macs zu laden.

Snow Leopard kaufen

Falls Ihr einen noch älteren Intel-Mac ohne Startmedien besitzt, wird es knifflig: Grundsätzlich ist es dann sinnvoll, zunächst einmal die Betriebssystem-Version Mac OS X 10.6 „Snow Leopard“ zu besorgen. Die gibt es in unseriösen Quellen zum Download, bei Ebay – oder nach wie vor für ein kleines „Du-sollst-Deine-DVDs-nicht-verbummeln“-Lehrgeld bei Apple selbst zu kaufen. Alternativ könnt Ihr auch einmal in einem Forum wie Macuser.de fragen, ob nicht irgendwer noch eine Kopie des Systems besitzt, die er nicht mehr benötigt und Euch abgeben würde. Snow Leopard läuft auf allen Intel-Macs, die seit 2006 auf den Markt gekommen sind. Vorher gab es PowerPC-Macs, auf denen das System jedoch nicht mehr läuft.

Ja, Ihr könnt Snow Leopard von 2009 noch kaufen.  Es läuft auf allen alten Intel-Macs, die ursprünglich mit Installer-DVDs ausgeliefert wurden.

Ja, Ihr könnt Snow Leopard von 2009 noch kaufen. Es läuft auf allen alten Intel-Macs, die ursprünglich mit Installer-DVDs ausgeliefert wurden.

PowerPC-Mac? Dann wird es knifflig

Falls Ihr noch einen PowerPC-Mac Euer Eigen nennt – sei es ein iMac, sei es ein iBook, Powerbook oder PowerMac von vor 2006 – ist guter Rat im Zweifel teuer. Ihr braucht dann nämlich eine MacOS-Version, die noch die PowerPC-Plattform unterstützt. Das letzte MacOS, das diese Fähigkeit besaß, war MacOS 10.5 „Leopard“ – und das gibt es offiziell nicht mehr zu kaufen. Dementsprechend teuer werden Kopien bei Ebay und Co. gehandelt. Trotzdem solltet Ihr es hier versuchen. Oder Ihr fragt jemanden, der ebenfalls noch PowerPC-Macs in Betrieb hat – er wird das System im Zweifel besitzen. Andere Quellen im Netz sind naturgemäß unsicher, weil illegal.

Mac OS X Leopard für PowerPC gibt es nicht zum Download. Es sollte aber problemlos als Boxed-Version bei Ebay zu finden sein.

Mac OS X Leopard für PowerPC gibt es nicht zum Download. Es sollte aber problemlos als Boxed-Version bei Ebay zu finden sein.

Ein kleiner Rat zum Schluss

Übrigens: Achtet beim Gebrauchtkauf darauf, dass Ihr die Boxed-Version von Mac OS X nehmt und nicht die CDs/DVDs, die bei den Macs mitgeliefert waren. Diese sind nämlich an das System gebunden: iMac-CDs funktionieren nicht bei iBooks und so weiter, und auch iMac-CDs eines gewissen Modells mit mit anderen Modellen. Falls Ihr also nicht genau wisst, um was für einen Mac es sich handelt, müsst Ihr auf jeden Fall nach der Boxed-Version von Mac OS X 10.6 (oder älter) schauen. Dann sollte die Neuinstallation auch kein Problem sein. Und falls Ihr tatsächlich ein Bootmedium findet, das mit Eurem Mac arbeitet, solltet Ihr Euch nicht scheuen, sofort eine Sicherheitskopie zu erstellen. Denn nachher geben die DVDs über die Jahre den Geist auf – und die Sucherei fängt beim nächsten Mal von vorne an.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Artikel kommentieren: