Facebook-Tutos

  • Anleitung: Facebook-Messenger unter iMessage (Mac) einrichten

    Der Zwang zur Facebook-Messenger-App bewegt die Gemüter und hat Facebook einen schönen Shitstorm beschert. Ärgerlich ist Facebooks Entscheidung, die Messenger-Funktion aus der allgemeinen App auszugliedern, aber allemal. Zwar lässt sich der Messenger auf allen Endgeräten im Browser nutzen, wirklich elegant ist das jedoch nicht, zumal viele Computerarbeiter ja auch arbeiten möchten und daher auf den ständig offenen Newsstream verzichten können. Für Mac-Anwender gibt es deshalb eine elegante Methode, Facebook mit iMessage als normalen Messenger-Dienst zu verwenden. Wir zeigen, wie es geht.Weiterlesen »

  • Anleitung: Ohne Facebook Messenger bei Facebook chatten

    Facebook ist Mist – oh, halt, das hatten wir ja schonmal… Aber ernsthaft, wer noch daran zweifelt, das Mark Zuckerberg und seine Schergen die Nutzer Ihres Dienstes nach allen Regeln der Kunst trollen, den dürfte mit dem Zwangsumstieg auf den Facebook-Messenger vom Gegenteil überzeugt worden sein. Worum geht es? Nun, wie schon im April angekündigt macht Facebook mittlerweile ernst und verlangt die Installation einer zweiten App auf Eurem Smartphone oder Tablet, wenn Ihr mobil mit Euren Facebook-Freunden chatten wollt. Das führte zwar traditionell zu Protesten in der Facebook-Gemeinde (schön zu sehen an den Bewertungen in Apples App Store), aber ebenso traditionell ist dies den Facebook-Machern ziemlich Schnuppe. Doch es gibt eine Möglichkeit, auch ohne Facebook-Messenger weiter mit Euren Freunden in Kontakt zu bleiben – wir zeigen Euch, wie es geht!Weiterlesen »

  • Alternative Facebook-App: So schützt Ihr Euch vor dem Tracking-Wahn

    Facebook ist Mist. SO, jetzt ist es raus! Die Website ist mit seinem scheinbar willkürlichen News-Stream ein einziges Chaos (wer jemals den Zurück-Button des Browsers geklickt hat, um eine Meldung nochmal zu sehen, wird wissen, was ich meine ;) ) und die Apps für iOS und Android gelten als Akkufressser und Privatssphären-Albtraum. Doch leider ist Facebook für viele User auch unerklärlich-unverzichtbar. Sei es, weil es im Job den Kontakt mit Firmen erleichtert, sei es, weil ihr eine Fanseite betreut oder sei es wegen genau den drei Menschen in einem jedem Freundeskreis, die ihre komplette Kommunikation aus unerfindlichen Gründen auf Facebook beschränken (ja, ich blicke in deine Richtung… ach, lassen wir das :) ). Besonders die Facebook-App für Android taucht in schöner Regelmäßigkeit in den Negativschlagzeilen auf, weil sie von Eurem Telefonbuch über Eure Fotos bis hin zu Euren Bankkonten auf so ziemlich jede Information zugreifen darf. Okay, letzteres vielleicht nicht, aber es dürfte schwer sein, eine App im Google Play Store zu finden, die noch mehr Rechte einfordert als der Zuckerberg’sche Superschnüffler. Doch es gibt eine Alternative, die die mobile Nutzung von Facebook ein ganzes Stück erträglicher macht und Eure Privatsphäre zumindest ein bisschen besser schützt.Weiterlesen »

  • Anleitung: Das persönliche Facebook-Archiv herunterladen

    Facebook gehört mit Twitter den größten Spielplätze für Gegenwartsphilosophen überhaupt. Wer hier seine Weisheit verkündet weiß, dass diese viele Leser findet. Und auch die Eitelkeit wird durch den Klick auf den „Like“-Knopf befriedigt. Doch Facebook ist auch ein Datenklauber: Selbst die beliebtesten Beiträge verschwinden irgendwann im Datennirwana. Beachtlich leistungsarm für einen der größten Datenkraken des 21. Jahrhunderts ist dabei die Tatsache, dass man selbst eigene Beiträge kaum mehr auffinden kann. Zum Glück gibt es die Möglichkeit, alle Postings und Daten aus dem Facebook-Archiv herunterzuladen. Wir zeigen Euch, wie Ihr das macht.

    1. Einstellungen öffnen

    Wählt Euch zunächst in Facebook ein und öffnet dort oben rechts das Einstellungs-Menü.

    fb-archiv1
    Einstellungen öffnen…

    2. Herunterladen des Archivs starten

    Auf der Hauptseite der Einstellungen findet Ihr jetzt ganz unten die Möglichkeit, Euer persönliches Facebook-Archiv herunterzuladen: Klickt dazu einfach auf „Lade eine Kopie Deiner Facebook-Daten herunter“.

    fb-archiv2
    … Herunterladen des Facebook-Archivs auswählen…

    3. Archiv aufbauen

    Nun bittet Euch Facebook, den Archiv-Download noch einmal zu bestätigen. Klickt auf „Mein Archiv aufbauen“, um das Archiv von Facebook erstellen zu lassen. Nun müsst Ihr einmal Euer Passwort eingeben und anschließend noch einmal auf „Mein Archiv aufbauen“ klicken. Damit ist der Archiv-Download angeleiert, Facebook bestätigt das mit einer Meldung und einer E-Mail.

    fb-archiv3
    … Archiv-Generierung starten…

    4. Auf die Download-E-Mail warten und Facebook-Archiv herunterladen

    Der Aufbau des Archivs kann jetzt eine Weile dauern. Facebook schickt Euch anschließend eine E-Mail mit dem Download-Link an Eure registrierte Mailadresse. Dieser Link ist aus Sicherheitsgründen nur wenige Tage gültig – ist er abgelaufen, bevor Ihr den Download gestartet habt, müsst Ihr wieder bei Schritt 1 beginnen.

    fb-archiv4
    … und auf E-Mail mit Download-Link warten.
  • Link: Facebook-Rückblick-Video erstellen und anschauen

    Web-Nostalgie in ihrer schlimmsten Form: Derzeit kursieren dolle „Facebook-Rückblick“-Videos auf den sozialen Netzwerken: Facebook hat die Funktion vor einigen Tagen zum zehnjährigen Jubiläum eingebaut, die nichts weiter macht, als die Facebook-Daten auszuwerten und daraus einen kleinen Film zu erstellen. Das immer gleiche Video ist randvoll mit Pathos, bei jedem Nutzer werden zur immer gleichen Musik auf einer Länge von etwa einer Minute Bilder und Kommentare eingeblendet. Wenn Ihr aber trotzdem Euren „eigenen“ Facebook-Film erstellen und anschauen wollt, müsst Ihr nur auf diese Facebook-Website hier gehen, natürlich müsst Ihr dafür eingeloggt sein. Das war’s auch schon – das Video wird vollautomatisch erstellt, Ihr könnt Euch zurücklehnen und Eurer Jugend nachweinen. Oder so ähnlich, denn wirklich spaßig ist es erstmal nicht. Immerhin: Später sollen noch Funktionen hinzukommen.
    Übrigens: Wenn Ihr Euch das anschaut, wisst Ihr auch gleich, dass Ihr Facebook-Clients auf der Schwelle zur großen Transformation seid.Weiterlesen »

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"