Der Playstation4-Controller gehört zu den besten Gamecontrollern überhaupt. Wir zeigen Euch, wie Ihr ihn zum Zocken am PC nutzen könnt

Es ist vergleichsweise einfach, den hervorragenden Dual Shock 4-Controller am PC anzuschließen. Dennoch gibt es einige Fallstricke, die dem perfekten Spielvergnügen im Weg stehen können. Wir zeigen Euch, wie Ihr den Controller der Playstation 4 ohne Probleme in so gut wie allen Games am PC verwenden könnt.

Grundsätzlich ist die Nutzung des DualShock 4-Controllers unter Windows kein großes Problem: Per USB-Kabel oder Bluetooth verbunden erkennen die meisten Spiele den Controller ohne Probleme. Allerdings sind PC-Spiele nahezu immer auf den Xbox 360-Controller von Microsoft ausgelegt, was Ihr spätestens bei einem Blick ins In-Game-Menü seht: Hier ist fast immer der Xbox-Controller abgebildet. Auch wenn die Controller von Playsi und Xbox vom grundlegenden Layout identisch sind, kann es in manchen Spielen zu Problemen kommen. Hier hilft aber ein praktisches Tool, dass dem PC per Emulation ein angeschlossenes Xbox-Gamepad vorgaukelt. Nebenbei könnt Ihr damit auch die Empfindlichkeit der PS4-Joysticks anpassen oder das Touchpad des Controllers als Mausersatz unter Windows nutzen – praktisch für die Couch-Gamer unter Euch!

1. PlayStation 4 Controller per USB-Kabel mit dem PC verbinden

Auch wenn Sony offiziell noch keinen Windows-Treiber für den DualShock 4-Controller anbietet, könnt Ihr das Gamepad dennoch ganz einfach an den PC anschließen: Verbindet den Controller einfach einfach über ein microUSB-Kabel mit dem Windows-Rechner und drückt anschließend die PlayStation und die Share-Taste auf dem Gamepad. Windows sollte nun mit der Einrichtung des Gamepads beginnen (getestet unter Windows 10 und Windows 7) und nach einigen Sekunden könnt Ihr den DualShock 4-Controller unter Windows nutzen. Probiert es einfach mit Euren Games aus und checkt, ob alles funktioniert.

2. PlayStation 4-Controller per Bluetooth mit Windows verbinden

Anders als beim DualShock 3 kann der aktuelle PlayStation 4-Controller auch ohne große Umwege per Bluetooth mit dem PC gekoppelt werden. Öffnet dazu die Systemsteuerung von Windows 7 bzw. die Bluetooth-Einstellungen von Windows 8.1 und Windows 10 in den PC-Einstellungen. Versetzt den PS 4-Controller in den Pairing-Modus, indem Ihr die PlayStation- und die Share-Taste gedrückt haltet, bis die Lichtleiste flackert. Nun könnt Ihr unter Windows nach Bluetooth-Geräten suchen, dann den Controller auswählen und ihn mit dem PC koppeln. Wollt Ihr den Controller später wieder mit der PS4 nutzen, verbindet Ihn einfach per Kabel mit der Konsole und drückt die PlayStation-Taste.

Meinen Erfahrungen nach ist die Bluetooth-Verbindung zwischen PC und PlayStation 4-Controller nicht immer die beste Wahl. In Kombination mit dem unten vorgestellten Tool Input Wrapper konnte ich aber alle getesteten Spiele problemlos auch ohne Kabel zocken.

3. PlayStation 4-Controller per Zusatzsoftware optimal einstellen

Wie bereits beschrieben gibt es in Form des kostenlosen (naja… werbefinanzierten…) Programms InputMapper (früher bekannt als DS4Windows), dass Ihr euch hier herunterladen könnt. Die wichtigste Funktion des Tools besteht darin, dem PC und den darauf installierten Spielen ein angeschlossenes Xbox 360-Gamepad vorzugaukeln. Auf diese Weise könnt Ihr den PS4-Controller mit so gut wie jedem Spiel unter Windows nutzen. Ladet das Programm herunter und startet es – es funktioniert ohne Installation. Neben dem eigentlich Programm müsst Ihr bei Bedarf noch das .NET-Framework 4.5 sowie den offiziellen Xbox 360 Controller-Treiber von Microsoft installieren, so noch nicht auf Eurem PC vorhanden (bei Windows 10 sind beide Teile schon an Bord).

4. Profil für den PS4-Controller anlegen

Nach dem Start von InputMapper müsst Ihr zunächst ein Profil für Euren PS4-Controller anlegen. Klickt dazu im Menü auf der linken Seite auf „Profiles“ und wählt im Menü den Eintrag „New Profile“. InputMapper erstellt nun ein neues Standardprofil, das ihr nach Belieben anpasen könnt. Ihr dürft übrigens beliebig viele Profile einrichten, um beispielsweise unterschiedliche Tastenbelegungen für den Controller in verschiedenen Spielen zu nutzen (ihr könnt z.B. auch Tasten von der Tastatur auf den Playsi-Controller mappen).

5. PlayStation-Controller als Xbox 360-Gamepad tarnen

Die wichtigste Einstellung findet Ihr nun direkt auf dem Reiter „Mapping“: Aktiviert hier unbedingt die Option „Emulate virtual controller: Xbox 360 Controller“, damit Windows den PS4-Controller für ein Xbox-Gamepad hält. Nun könnt Ihr bei Bedarf den einzelnen Knöpfen des Controllers andere Funktionen auferlegen. Standardmäßig übernimmt der DualShock 4 eins-zu-eins die Xbox-Belegung, was in den meisten Fällen okay ist. Für weitere Profile könnt Ihr aber auch Maus- und Tastaturfunktionen oder auch die Mediensteuerung auf den Controller legen – es sind Euch faktisch keine Grenzen gesetzt.

6. Profil für den PS4-Controller zuordnen

Damit die neuen Profileinstellungen auch angewandt werden, müsst Ihr das erstellte Profil nun noch dem Controller zuordnen. Klickt dazu im Menü von InputMapper auf den Home-Button, um zur Controller-Übersicht zu wechseln. Klickt hier das Bild des DualShock 4 an und wählt bei „Assigned Profile“ den Namen des neuen Profils. Ab sofort könnt Ihr jedes Spiel mit den Einstellungen zocken, solange InputMapper im Hintergrund läuft.

7. Weitere Funktionen vom PS4-Controller am PC

InputMapper erlaubt Euch noch eine Reihe weiterer Einstellungen. So könnt Ihr beispielsweise bei „Profles“ über den Reiter „Configuration“ festlegen, wie sich die Lichtleiste des PS4-Controllers beim Aufladen oder im Spiel selbst verhält oder das Touchpad als Windows-Mausersatz einrichten. Außerdem könnt Ihr bei „Axis Tuning“ Ihr über die Deadzone-Einstellungen die Empfindlichkeit der Steuerknüppel feintunen oder über die Rumble-Einstellung die Vibration des Motors regeln. Wenn Ihr regelmäßig mit dem DualShock 4-Controller am PC zockt, solltet Ihr in den „Settings“ mit „Run at Startup“ dafür sorgen, dass DS4Windows direkt beim Windows-Start startet. Spielt einfach mit den Einstellungen herum, um das ganze Potenzial des DualShock 4-Controllers zu entfalten – manche Sachen klappen am PC sogar besser als an der Konsole 😉

In den erweiterten Einstellungen könnt Ihr beispielsweise das Verhalten der Lichtleiste steuern

Alternative Programme für den Playstation 4-Controller unter Windows

Die Hardcore-Gamer unter Euch werden sicherlich wissen, dass es noch weitere Programme gibt, die den DualShock 4-Controller unter Windows Leben einhauchen. Nennenswert sind unter anderem die Open Source-Tools DS4Window oder der Xinput Wrapper. Beide funktionieren ähnlich und kommen ohne Werbung aus. Aus praktischer Erfahrung habe ich mich trotzdem für die Vorstellung des InputMappers entschieden, weil er in meinen Praxistests vor allem im Bluetooth-Betrieb die besten Ergebnisse gebracht hat. Probiert einfach aus, welches Tool Euch am besten gefällt 🙂

Ich persönlich bin ein großer Fan des PlayStation 4-Controllers und weiß es sehr zu schätzen, dass ich ihn mit DS4Windows auch am PC nutzen kann. Besonders beim Spiele-Streaming auf den Fernseher per Steam In-Home-Streaming hat sich der Controller in meinem Setup absolut bewährt. Wie seht Ihr das? Nutzt Ihr auch den PlayStation 4-Controller am PC, setzt Ihr auf Microsofts Xbox 360- oder Xbox One-Controller oder verwendet Ihr eine ganz andere Lösung? Sagt es uns in den Kommentaren 🙂

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung