Das Huawei P9 Plus ist eine Top-Alternative zu Samsung und Co. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Optimum aus dem Edel-Smartphone herauskitzelt.

Dem Huawei P9 Plus ist etwas gelungen, dass seit Jahren kein Smartphone mehr geschafft hat: Es hat mich als absoluten Android- und Nexus-Puristen davon überzeugt, dass alternative Bedienoberflächen nicht nur schlechtes mit sich bringen. Zwar gefällt mir die von Huawei entwickelte EMUI mit Ihrer Anbiederung an die iOS-Bedienphilosophie optisch nicht allzu sehr, in Sachen Features ist sie dem puren Android aber um Lichtjahre voraus – selbst das nagelneue Android 7 könnte sich noch die eine oder andere Scheibe von der Huawei-Oberfläche abschneiden. Viele Funktionen des Huawei P9 Plus erschließen sich erst bei genauerem Hinschauen. Hier sind 20 Tipps und Tricks, mit denen Ihr das Optimum aus dem Huawei-Flaggschiff herauskitzeln könnt. Übrigens: Die meisten der hier gezeigten Tipps funktionieren auch mit dem kleineren Huawei P9 und tendenziell sogar mit dem Huawei P9 Lite!

Bevor es losgeht ein Mini-Review des Huawei P9 Plus: WOW! Das war’s 😉 Nein, ernsthaft, ich bin ziemlich begeistert vom P9 Plus. Das Alu-Gehäuse ist astrein verarbeitet, der 5,5 Zoll-Bildschirm trotz „nur“ FullHD gestochen scharf und in Sachen Performance gibt es rein gar nichts zu meckern. Auch die Kamera des Huawei P9 Plus macht eine tolle Figur. Kurzum: Hier liefern die Chinesen eine mehr als brauchbare Alternative in der Android-Oberklasse, die sich nicht vor Samsung und Co. zu verstecken braucht. Wenn Ihr wirklich mehr als 500 Tacken in ein Smartphone investieren wollt, solltet Ihr das P9 Plus (oder auch das kleinere Huawei P9) auf jeden Fall zumindest einmal ansehen.

Doch genug der Vorrede, kommen wir zum Eingemachten:

1. Android-Updates auf dem Huawei P9 Plus installieren

In meinem kurzen Testzeitraum hat Huawei gleich mehrere Android-Updates für das P9 Plus rausgehauen. Mit dabei waren auch die monatlichen Sicherheitsupdates von Google. Diese solltet Ihr natürlich installieren: Öffnet die Einstellungen des Smartphones und scrollt hier nach unten zum Bereich „Updateprogramm“. Wenn Es ein Android-Update für das Huawei P9 bzw. P9 Plus gibt, wird es Euch hier angezeigt.

2. Druck-Display nutzen

Auch, wenn Apple es nicht gerne zugibt: Huawei war der erste Smartphone-Hersteller, der druckempfindliche Displays verbaut hat. Vor allem in den vorinstallierten Apps könnt Ihr erweiterte Funktionen aufrufen, indem Ihr etwas fester auf ein Icon drückt. Ein Beispiel dafür: Drückt und haltet das Kamera-Icon auf der Startseite, um schnellen Zugriff auf bestimmte Funktionen der App zu erhalten. Das funktioniert fast überall im System mit unterschiedlichen Features. Ein Extra-Tipp: Navigiert in den Einstellungen des P9 zum Bereich „Intelligente Unterstützung – Druckmessung“. Hier könnt Ihr das Druckdisplay umfangreich anpassen und auf Wunsch Extra-Funktionen aktivieren, die beispielsweise beim Druck auf den Bildschirmrand ausgelöst werden.

3. Handschuh- und Taschenmodus aktivieren

Bei aktuell rund 35 Grad hier in Kölle denkt man zwar kaum dran, aber: Der Winter naht. Wenn Ihr in der kalten Jahreszeit mit Handschuhen unterwegs seid (und dabei nicht die passenden Smartphone-Handschuhe tragt), könnt Ihr das Huawei P9 Plus für die Bedienung damit optimieren. Öffnet dazu dazu in den Einstellungen die „Intelligente Unterstützung“ und aktiviert hier ganz unten den „Handschuhmodus“. Beachtet aber, dass das Feature den Akkuverbrauch des Smartphones ein wenig nach oben zieht. An gleicher Stelle könnt Ihr den „Taschenmodus“ aktivieren. Dieser verhindert, dass das Huawei P9 versehentlich in der Hosentasche anspringt.

4. Kamera: Schneller Schnappschüsse oder Schnellzugriff per Lautstärketaste

Egal, ob das Display des Huawei P9 Plus an ist oder nicht: Mit einem schnellen Doppelklick auf die Lautstärke-runter-Taste löst Ihr in Sekundenschnelle einen Schnappschuss aus. Das Handy startet die Kamera und nimmt sofort ein Foto auf. Damit fangt Ihr den Moment im Idealfall schnellstmöglich ein. Alternativ könnt Ihr per Doppelklick auch „nur“ die Kamera-App öffnen lassen. Öffnet dazu in der Kamera-App über einen Wischer vom rechten Bildrand die Einstellungen. Hier stellt Ihr die Funktion „Ultra-Schnappschuss“ von der Voreinstellung auf „Kamera öffnen“ um. Künftig könnt Ihr die Kamera per Doppelklick öffnen.

5. Kamera: Tolle Schwarz-Weiß-Fotos aufnehmen

Das Huawei P9 und das P9 Plus bieten eine Doppel-Kamera, die Huawei zusammen mit Leica entwickelt hat. Eine der beiden Linsen arbeitet dabei immer im Schwarz-Weiß-Modus, um Bildkontraste zu messen. Eben diese Spezialisierung erlaubt es dem P9 Plus auch, tolle Schwarz-Weiß-Fotos ohne separaten Farbfilter zu schießen. Öffnet dazu einfach die Kamera-App und aktiviert den Monochrom-Modus. Dazu führt Ihr in der Kamera-App eine Wischbewegung vom linken Bildschirmrand aus. Hier wählt Ihr den Eintrag „Monochrom“ und knipst fortan in Schwarz-Weiß.

6. Kamera: HDR und mehr aktivieren

Neben dem Monochrom-Modus findet Ihr in den Einstellungen der Kamera auch weitere Sonderfunktionen. Unter anderem könnt Ihr beispielsweise HDR-Aufnahmen erstellen oder einen speziellen Nachtmodus hinzuschalten. Wischt dazu einfach auf der Startseite der Kamera vom linken Bildrand in die Mitte, um alle Funktionen zu sehen.

7. Kamera: Pro-Modus aktivieren

Und noch ein Kamera-Tipp: Das Huawei P9 und das P9 Plus bieten einen Profi-Modus, in dem Ihr alle Einstellungen der Kamera manuell einstellen könnt – ganz so, wie man es von DSLRs und Systemkameras kennt. Um auf die Einstellungen zuzugreifen, zieht einfach die kleine Menüleiste über dem Auslöse-Button nach oben. Das Huawei-Smartphone blendet nun eine Reihe von Funktionen ein, über die Ihr beispielsweise die Blende, die Belichtungszeit oder den Weißabgleich manuell einstellen könnt.

8. Videos in FullHD aufnehmen

Wenn Ihr mit Eurem Handy filmt, wollt Ihr dies vermutlich in bestmöglicher Qualität tun. Auf meinem Testgerät des Huawei P9 Plus war die Standardauflösung für Videos auf 720p konfiguriert. Zwar nimmt das Huawei P9 keine Videos in 4K-Auflösung auf, für FullHD bei 60 Bildern pro Sekunde taugt die Kamera aber problemlos. Um diese Funktion zu aktivieren, öffnet zunächst die Video-Funktion der Kamera-App. Wischt dann von rechts auf den Bildschirm, um die Optionen aufzurufen. Hier aktiviert Ihr bei „Auflösung“ die Aufnahme in FullHD, wahlweise mit 60 oder mit 30 Bildern pro Sekunde.

9. Neue Optik per Theme

Huaweis EMUI ist optisch gewöhnungsbedürftig, aber auch erfreulich anpassbar. Auf der Startseite des P9 findet Ihr zu diesem Zweck die App „Designs“. Hier findet Ihr Hunderte von größtenteils komplett kostenlosen Themes für das Huawei-Smartphone. Ladet diese herunter, um in Sekundenschnelle die Optik des Huawei P9 bzw. Huawei P9 Plus anzupassen.

10. Anordnung der Schnellzugriffe anpassen

Was Android selbst erst mit Android 7 Nougat eingeführt hat, klappt bei Huawei schon länger: Die Anordnung der Schnellzugriff in Benachrichtigungsleiste. Zieht die Leiste nach unten und tippt auf „Verknüpfungen“. Scrollt hier nach unten und tippt dann auf „Bearbeiten“. Nun könnt Ihr die Reihenfolge der Schnellzugriffe anpassen und bei Bedarf Funktionen hinzufügen oder ausblenden.

11. Screenshots von scrollenden Inhalten erstellen

Wie bei jedem Android-Smartphone erstellt Ihr auch auf dem Huawei P9 einen Screenshot, indem Ihr gleichzeitig die Lautstärke-runter- und die Power-Taste drückt. Eine Besonderheit der EMUI: Tippt Ihr nach dem Erstellen im eingeblendeten Menü auf den Button „Scrollshot“, könnt Ihr Inhalte ablichten, die nicht ganz auf den Bildschirm passen. Das P9 bzw. P9 Plus scrollt dann den entsprechenden Beitrag nach unten und erstellt dann einen „langen“ Screenshot. Praktisch zum Beispiel zum Screenshotten von Webseiten.

12. Huawei P9 und P9 Plus als Trainings-Partner nutzen

Nicht nur Samsung und Apple sehen in ihren Smartphones die perfekten Fitness-Trainer. Auch das Huawei P9 Plus und P9 bietert einen eingebauten, sehr genau arbeitenden Schrittzähler und mehr. Öffnet zur Einrichtung die App „Gesundheit“. Hier könnt Ihr auch über „Übung starten“ Jogging- oder Fahrradstrecken aufzeichnen, ohne dafür eine separate App zu installieren.

13. Erweiterte Funktionen des Fingerabdruck-Sensors nutzen

Wie schon beim Nexus 6p verbaut Huawei auch beim P9 und dem P9 Plus einen ausgezeichnet funktionierenden Fingerabdruck-Sensor. Den könnt Ihr aber nicht nur zum Entsperren des Handys verwenden! In den Einstellungen unter „Intelligente Unterstützung – Fingerabdruck-ID“ findet Ihr eine ganze Reihe von Extras, die Ihr per Fingerabdruck starten könnt. Beispielsweise lassen sich per „Benachrichtigungsfeld anzeigen“ per Wisch über den Sensor die Benachrichtigungen einblenden. In der Kamera-App könnt Ihr den Sensor als Auslöser verwenden, wenn Ihr „Foto/Video aufnehmen“ aktiviert. Probiert die Funktionen einfach aus, ich finde sie großartig.

14. Einhand-Bedienung auf dem Huawei P9 Plus aktivieren

Mit seinem 5,5-Zoll-Display fällt das Huawei P9 Plus eindeutig in die Kategorie „Phablet“. Das bedeutet, dass es mit einer Hand zum Teil nur schwierig zu bedienen ist. Huawei hat sich für solche Fälle etwas einfallen lassen! Öffnet die Einstellungen und aktiviert im Bereich „Intelligente Unterstützung – UI-Einhandbedienung“ den Punkt „Bildschirm-Miniaturansicht“. Wenn Ihr nun eine Wischbewegung über die Navigationsleiste durchführt, verkleinert das Smartphone die Oberfläche, sodass Ihr sei mit einer Hand nutzen könnt.

15. Speicher freigeben

Ich bin eigentlich kein Fan von Tuning-Tools, erst recht nicht unter Android. Der vorinstallierte Telefonmanager des Huawei P9 und des Huawei P9 Plus bietet aber eine Reihe sinnvoller Features. Eine davon ist die Möglichkeit, den Cache der Android-Apps zu löschen und wertvollen Speicherplatz freizugeben. Tippt dazu auf „Systemoptimierung“. Nach der Analyse zeigt Euch das Smartphone, welche Bereiche aufgeräumt werden können. Schaut Euch hier die Details an, damit nichts wichtiges entfernt wird. Seid Ihr mit der Auswahl zufrieden, tippt auf „Bereinigen“.

16. Akkulaufzeit per Energiesparmodus verlängern

Der Akku des Huawei P9 Plus hat mich in meinen Testtagen nahezu immer problemlos über den Tag gebracht. Wenn es doch mal knapp wird, könnt Ihr den optionalen Energiesparmodus aktivieren. Tippt dazu im Telefonmanager auf das Akku-Symbol. Hier könnt IHr bei „Energieplan“ die Voreinstellung von „Intelligent“ auf „Ultra“ umstellen. Hier reduziert das P9 bzw. das P9 Plus die Leistung auf das Wesentliche, sodass Ihr zumindest noch erreichbar seid. Noch mehr Akku könnt Ihr durch die Umstellung des Displays auf 720p-Auflösung erreichen. Die Funkton findet Ihr auf der Startseite des Akkomanagers unter dem illustren Namen „ROG-Stromsparmodus aktivieren“. Sie verlangt aber einen Neustart des Smartphones.

17. Akku-belastende Apps identifizieren

Um gar nicht erst in die Situation zu kommen, den Energiesparmodus zu aktivieren, bietet Euch das Huawei P9 Plus die Option, Akkufresser-Apps zu identifizieren. Da Android den installierten Programmen ziemlich viel Freiraum erlaubt, können diese Euren Akku im Hintergrund leer saugen. Klassiker dafür sind die Apps von Facebook und der Facebook Messenger, die bei mir traditionell nicht aufs Handy kommen. Öffnet den Telefonmanager und wechselt in den Bereich „Stromverbrauchs-Firewall“. Hier zeigt Euch das Smartphone alle Apps an, die den Akku belasten. Ihr könnt diese hier manuell beenden oder überlegen, ob Ihr sie komplett deinstallieren möchtet.

18. Apps im Hintergrund abschalten

Eine weitere Möglichkeit zum Akku-Sparen findet Ihr im Telefonmanager unter „Geschützte Apps“. Hier listet das Huawei P9 Plus alle App auf, die im Hintergrund bzw. bei deaktivierten Bildschirm laufen dürfen. Wollt Ihr das nicht, könnt Ihr hier die entsprechenden Schalter abschalten und die Hintergrund-Apps abschalten. Beachtet aber, dass Ihr in diesem Fall auch keine Benachrichtigungen der entsprechenden Apps bekommt.

19. Smartphone-Backup durchführen

Leider scheint es bei Google niemanden zu interessieren, dass Android immer noch keine universelle Backup-Lösung besitzt. Zwar gibt es einige Backup-Alternativen, ohne Root funktionieren die aber nicht wirklich zuverlässig. Wenn Ihr Huawei treu bleibt, könnt Ihr das firmeneigene Backup-Tool nutzen, das Ihr auf der Startseite unter „Werkzeuge – Datensicherung“ findet. Es sichert nicht nur Einstellungen, Fotos und Inhalte der SD-Karte, sondern auch Apps mitsamt Daten. Die Sicherung funktioniert wahlweise auf SD-Karte, einen Computer oder einen per USB-OTG angeschlossenen USB-Stick. Über „Wiederherstellen“ holt Ihr die Daten später auf das P9 oder auch ein anderes Huawei-Smartphone zurück.

20. Bewegungssteuerung aktivieren

Nicht nur das Moto G4, sondern auch das Huawei P9 und das P9 Plus bieten eine Reihe von Funktionen, die per Bewegung ausgelöst werden. So steuert Ihr beispielsweise die Lautstärke des Klingeltons oder nehmt Anrufe an, indem Ihr das Handy einfach nur hochhebt. Ihr findet alle Funktionen in den Einstellungen unter „Intelligente Unterstützung – Bewegungssteuerung“.

Natürlich gibt es noch eine Menge mehr Dinge, die Ihr mit dem Huawei P9 Plus realisieren könnt. Inspiration gefällig? Dann schaut doch bei unseren Android-Tutos vorbei!

Huawei P9 Plus bei Amazon kaufen und uns unterstützen – vielen Dank!

Huawei P9 bei Amazon kaufen und uns unterstützen – vielen Dank!

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung

1 Kommentar

  • Habe gerade ein neues Smartphone Huawei P8 Lite mit Android-5 erworben und versuche vergeblich eine USB Verbindung zu meiner Nikon D7000 herzustellen.
    Beschreibung App qDslrdashboard: Application for controlling (tethering) Nikon Devices can be connected with USB or over the network (wired/..).
    Android – the Android device must have the USB Host function and an USB OTG cable/adapter must be used. Not all Android devices have the USB Host function. After the user connects the DSLR it should get a dialog with the list of application that can handle the connected USB device. If there is no dialog probably the device does not have the USB Host function (some more info: How can I determine if my device has USB Host Mode (OTG) support? has-usb-host-mode-otg-support ).
    Beschreibung Smartphone: USB-Tethering Sie können die Datenverbindung Ihres Telefons nutzen, um über ein USB-Kabel eine Verbindung zu einem Computer herzustellen. Abhängig vom Betriebssystem Ihres Computers müssen Sie Telefontreiber auf dem Computer installieren oder eine Netzwerkverbindung herstellen, um USB-Tethering verwenden zu können. 1 Verbinden Sie das Telefon über ein USB-Kabel mit Ihrem Computer. 2 Berühren Sie auf dem Startbildschirm Einstellungen und wechseln Sie anschließend zur Registerkarte Alle. 3 Unter Drahtlos & Netzwerke berühren Sie Mehr. 4 Berühren Sie Tethering & mobiler Hotspot. 5 Berühren Sie den Schalter USB-Tethering, um Ihre mobile Datenverbindung freizugeben. Sie können die USB-Tethering-Funktion Ihres Telefons nicht verwenden, wenn sich das Telefon im USB-Massenspeichermodus befindet.
    Laut https://support.google.com/nexus/answer/2812516#usb muss im Menue „Mobiler WLAN-Hotspot „ „USB-Tethering“aktiviert werden. Mit „Keine USB-Verbindung“ wird mir diese Aktivierung aber verwehrt.
    Kennt jemand einen Ausweg? Hinweis: Mit meinem defekten Sony Xperia T hat die Verbindung bisher gut funktioniert.
    Trifft die Beschreibung auch auf Huawei P9 zu? Das wäre dann ein großer Mangel!!! Gruß Günter