Manchmal weigern sich Drucker und Scanner beharrlich, mit Mac OS X zusammen zu arbeiten. Wir zeigen Euch, wie Ihr Scanner- und Druckerprobleme ohne großen Aufwand lösen könnt.

Wenn der Scanner nicht scannt oder der Drucker nicht druckt, ist das ärgerlich. In meinem Fall wollte neuerdings der gute, alte Brother MFC-490cw nicht mehr so recht mit meinem Macbook zusammenarbeiten. Die Ursache war weder der Treiber, noch die Firmware: Das Gerät wollte einfach nicht mehr scannen, weder per WLAN, noch per USB – während es mit dem Windows-PC brav seinen Dienst verrichtete. Zum Glück ließ sich das Problem mit zwei Mausklicks beheben.

Mit zwei Mausklicks könnt Ihr viele Drucker- und Scannerprobleme unter Mac OS X lösen.

Die Lösung: Zurücksetzen des Drucksystems

Die Methode ist ebenso simpel wie effizient: Ruft in den Systemeinstellungen das Menü „Drucker & Scanner“ auf und klickt hier im linken Feld mit der rechten Maustaste. Daraufhin erscheint ein Kontextmenü mit dem Eintrag „Drucksystem zurücksetzen“. Anschließend müsst Ihr noch Euer Administrator-Passwort eingeben, anschließend ist das Drucksystem zurückgesetzt. Richtet Euren Drucker oder Scanner jetzt neu ein: Anschließend sollte alles wieder wie gewünscht funktionieren, die Scanner- und Druckerprobleme sind behoben. Falls das nicht klappen sollte, kann übrigens auch der Einsatz des Original-Druckertreibers oder ein Update desselben die Lösung bringen: Zwar besitzt MacOS intern eine hervorragende Druckerunterstützung; Bei besonders neuen Modellen solltet Ihr aber immer nach aktualisierten Treibern schauen und gegebenenfalls die Firmware aktualisieren.

Über den Autor

Christian Rentrop

Technikjournalist und Schreiberling aus Überzeugung. Schon als Zweitklässler 1986 mit dem Amstrad CPC angefixt, habe ich mich immer für Computer und Technik interessiert und finde: Computer sind nichts, wovor man Angst haben sollte.

Sag' Deine Meinung

Kommentare