Ihr wollt Apps aus dem Google Play Store als APKs herunterladen, weil Euer Androide keinen Zugriff auf den Dienst hat? Mit diesem Toll ist es kein Problem!

Der Google Play Store ist toll: Nicht nur beherbergt er hunderttausende Android-Apps, er lässt sich auch hervorragend direkt im Browser verwenden. Das funktioniert allerdings nur, wenn Euer Androide den vollen Zugriff auf den Dienst hat – Besitzer eines Kindle Fire oder auch eines Nokia X blicken dabei genauso in die Röhre, wie Tester bestimmter Custom ROMs. Auch ist es normalerweise nicht möglich, Android-Apps direkt aus dem Play Store als APK-Dateien herunterzuladen, um sie später manuell zu installieren. Ein Mitglied des XDA Developers-Forum hat sich diesem Problem nun angenommen und einen Desktop-Client für den Google Play Store zusammengebastelt.


Das kostenlose und als Open Source verfügbare Tool hört auf den Namen „Raccoon“ und setzt die Installation von Java voraus; dadurch arbeitet es plattformübergreifend unter Windows, Linux und Mac OSX. Die Android-Apps werden als APK-Dateien auf Eure Festplatte heruntergeladen und können nach dem Transfer auf das Smartphone oder Tablet installiert werden, wie wir es Euch in unserer Anleitung zeigen.

Apps ohne Play Store installieren

Ein weiteres Anwendungsszenario ist die kontrollierte Installation von Apps auf dem Smartphone Eurer Kinder, die keinen eigenen Zugang zum Play Store bekommen sollen. Auch könnt Ihr Raccoon nutzen, um Apps herunterzuladen, ohne Sie mit Eurem aktiven Google-Konto zu verknüpfen – wer also unbedingt mal den Princess Salon testen wollte, ohne gleich entsprechende Suchvorschläge von Google untergeschoben zu bekommen, liegt bei Raccoon ebenfalls richtig 😉

Raccoon glänzt zwar nicht mit einer besonders schönen Benutzeroberfläche, ist aber einfach zu bedienen und eine Hilfe für alle Android-Fans ohne Google Play Store

Raccoon glänzt zwar nicht mit einer besonders schönen Benutzeroberfläche, ist aber einfach zu bedienen und eine Hilfe für alle Android-Fans ohne Google Play Store

Beim ersten Start verlangt Raccoon die Eingabe eines gültigen GMail-Kontos, welches für den Download der Apps benötigt wird. Natürlich müsst Ihr nicht Euer Hauptkonto verwenden, sondern könnt auch einen Wegerf-Account einrichten; in diesem Fall müsst Ihr aber auf den Download von gekauften Apps verzichten. Gebt den Namen der gesuchten App in das Suchfeld ein, listet der Desktop-Client die gefundenen Einträge im Fenster auf. Hier könnt Ihr wahlweise den Play Store im Browser aufrufen oder den Download der APK-Datei direkt starten. Vorher solltet Ihr aber noch checken, welche Berechtigungen die Apps auf Euren Androiden einfordern – der entsprechende Button und die Icons helfen dabei. Die heruntergeladenen Apps landen im Unterordner „apk_storage“, von wo aus Ihr Sie auf Euer Smartphone oder Tablet schubsen dürft.

Raccoon ist eine praktische Hilfe, um Geräte wie den Kindle Fire mit Apps aus dem Play Store zu versorgen und kann gegebenenfalls auch dazu genutzt werden, verschiedene Versionen von Android-Apps zu archivieren. Wir sind gespannt, ob Google die Nutzung des Programms duldet oder mittelfristig den Zugang zum Play Store verwehrt. Zwar macht das Tool grundsätzlich nichts Illegales (immerhin könnt Ihr nur legale und Eurem Land verfügbare Apps herunterladen), allerdings ist Google nicht eben bekannt dafür, Workarounds dieser Art zu erlauben – wir sind gespannt!

Zum Download: Raccoon – Google Play desktop client

[via AndroidGuys]

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Kommentar hinterlassen

Kommentare