Ihr wollt verhindern, dass bestimmte Leute auf Eurer Freundesliste Euren Facebook-Status sehen? Kein Problem! Wir zeigen Euch, wie es geht.

Privatsphäre auf Facebook. (…) . Zu Ende gelacht? Okay, dann weiter. Ja, eigentlich passen die beiden Begriffe nicht zusammen, ist doch so ziemlich jeder Klick, den Ihr auf Facebook tut, öffentlich und für alle einsehbar. Es ist jedoch auch möglich, Status-Updates, Fotos etc. vor bestimmten Freunden oder auch Gruppen zu verstecken. Wenn Ihr also endlich von der besten Suff-Party Eures Lebens berichten wollt, ohne dass Euer Boss davon Wind bekommt, lest einfach weiter. Übrigens: Uns haben genau zu diesem Aspekt von Facebook schon mehrere Anfragen erreicht, das Thema scheint also einigermaßen heiß zu sein 😉

Ich selbst gehöre zu den eher passiven Facebook-Nutzern. Im Facebook-Freundeskreis habe ich aber Menschen, die förmlich jeden Pups als Status online stellen – warum auch nicht, dafür ist Facebook schließlich da 😉 Allerdings habe ich schon öfters von Menschen gehört, denen Beiträge im Nachhinein peinlich waren, sei es vor der Familie oder den Arbeitskollegen. Kein Problem: Beschränkt einfach die Sichtbarkeit Eurer Facebook-Beiträge. Das geht sowohl mit Status-Updates als auch mit Fotos bzw. Foto-Alben. So geht Ihr dabei vor:

1. Facebook-Status vorbereiten

Verfasst zunächst wie gewohnt Euren Facebook-Status bzw. bereitet das Fotoalbum vor. Klickt aber noch nicht auf „Posten“, sondern auf die Schaltfläche daneben (normalerweise steht dort „Freunde“.

Manche Status-Updates auf Facebook sind nicht für alle gedacht…

2. Sichtbarkeit des Facebook-Status bearbeiten

Klickt im aufklappenden Menü auf  „Weitere Optionen“. Hier legt Ihr fest, wer Eure Beiträge zu sehen bekommt. Ihr könnt nun wahlweise die Vorauswahl übernehmen, den Beitrag öffentlich posten (sodass ihn nicht nur Eure Freunde, sondern ALLE Facebook-Nutzer finden können – praktisch für große Partys 😉 oder aber genau regulieren, wer das Update zu sehen bekommt. Dazu klickt Ihr in der Liste auf „Benutzerdefiniert“.

3. Sichtbarkeit des Facebook-Status einschränken

In diesem Menü legt Ihr nun im Detail fest, wer die Beiträge sehen soll und wer nicht. Dabei habt Ihr zwei Möglichkeiten: Ihr tragt ins Feld „Teilen mit“ alle Facebook-Freunde und Gruppen ein, die Euren Beitrag sehen sollen. Das ist vor allem dann praktisch, wenn Ihr beispielsweise einen Beitrag speziell für Eure Familie oder die Arbeitskollegen posten wollt. Über „Nicht teilen mit“ verhindert Ihr hingegen, dass Euer Facebook-Status bestimmten Nutzern gezeigt wird. Das umfasst übrigens auch Meldungen über „Gefällt mir“-Angaben und ähnliche Interaktionen, die über das Benachrichtigungsfeld oben rechts auf der Facebook-Startseite laufen. Wenn Ihr den Beitrag nun veröffentlicht, wird er den „Ausgeschlossenen“ nicht angezeigt.

In diesem Menü legt Ihr fest, wer Euren Facebook-Status sehen darf und wer nicht!

4. Sichtbarkeit des Facebook-Status in der Facebook-App bearbeiten

Was am Desktop-Browser funktioniert, klappt fast genauso auch in der Mobil-App von Facebook. Auch hier bereitet Ihr zunächst Euren Beitrag vor und tippt dann auf die Schaltfläche „Freunde“. Hier könnt Ihr entweder eine der vorgegebenen Optionen übernehmen oder über „Mehr“ und „Freunde außer…“ die Sichtbarkeit des Beitrags auf Facebook beschränken. Nun könnt Ihr den Beitrag veröffentlichen.

5. Sichtbarkeit des Facebook-Status nachträglich bearbeiten

Manchmal kommt die Reue erst nach dem Posten. Aus diesem Grund bietet Facebook die Möglichkeit, auch bereits veröffentlichte Beiträge im Nachhinein zu bearbeiten. Das funktioniert ähnlich einfach: Sucht den Beitrag in Eurer Timeline und klickt auf den kleinen Pfeil oben rechts neben dem Beitrag. Wählt aus dem Menü „Beitrag bearbeiten“. Nun öffnet sich ein Fenster, in dem Ihr den Text des Beitrags bearbeiten könnt. Dabei habt Ihr auch die Möglichkeit, die Sichtbarkeit einzuschränken und den Beitrag vor bestimmten Freunden zu verstecken – vielleicht ist es ja noch nicht zu spät 😉

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung