Das neue macOS Sierra sorgt auf einigen Macbooks für WLAN-Probleme. Doch keine Sorge: Wir zeigen Euch, wie Ihr wieder eine stabile WLAN-Verbindung schafft.

Das nagelneue macOS Sierra ist für mich bislang eine einzige Enttäuschung. Nein, nicht etwa, weil Siri auf dem Mac völliger Mumpitz ist (das wusste ich ja schon vom iPad 😉 ), sondern, weil es mir einen Haufen Probleme auf mein 2015er Macbook brachte. So löschte Sierra während der Installation ungefragt zwei mühevoll eingerichtete VPN-Zugänge, die ich dringend für die Arbeit benötige. Weniger dramatisch, aber mindestens genauso nervig: Seit macOS Sierra hat mein Macbook massive WLAN-Probleme. Mal verbindet es sich gar nicht mit der Fritzbox, dann wieder bricht die Verbindung ab. Und selbst wenn das WLAN funktioniert, hört das WLAN-Icon in der Menüleiste nicht auf, zu blinken. Mega-Nerv 😉 Zum Glück gibt es aber eine Lösung für die WLAN-Probleme von macOS Sierra. 

Die Lösung besteht darin, die WLAN-Einstellungen Eures Macs zurückzusetzen. Dabei verliert Ihr übrigens nicht Eure bislang gespeicherten Netzwerkzugänge (zumindest war es bei mir so). Auf meinem Mac haben die beschriebenen Schritte jedenfalls wieder zu einem stabilen WLAN-Zugriff geführt.

So geht Ihr vor:

1. Finder öffnen und zum Ordner navigieren

Öffnet den Finder und nutzt die Tastenkombination Umschalt + CMD + G. In das eingeblendete Eingabefenster gebt Ihr den folgenden Ordnernamen ein, um diesen aufzurufen:

/Library/preferences/SystemConfiguration/

2. WLAN-Einstellungen sichern und entfernen

Im nun eingeblendeten Order müsst Ihr die folgenden Dateien löschen. Sicherheitshalber kopiert Ihr sie aber vorher in einen anderen Ordner bzw. verschiebt sie. So könnt Ihr die Einstellungen wiederherstellen, falls Eure WLAN-Probleme unter macOS Sierra damit nicht behoben werden:

  • apple.airport.preferences.plist
  • com.apple.wifi.message-tracer.plist
  • NetworkInterfaces.plist
  • preferences.plist

Löscht diese Dateien, um Eure WLAN-Konfiguration zurückzusetzen und Probleme zu beheben

3. Mac neu starten und das Beste hoffen

Startet Euren Mac nun neu und verbindet Euch erneut mit dem WLAN Eurer Wahl. Im Idealfall sollten die WLAN-Fehler nun der Vergangenheit angehören. Falls es wider Erwarten nicht den gewünschten Effekt hat, könnt Ihr die eben gelöschten Dateien natürlich auch wiederherstellen.

Wie steht Ihr zu macOS Sierra? Mir gefallen die Neuerungen bislang nicht so wirklich, was aber auch daran liegen könnte, dass ich die meisten Standardanwendungen von Apple (z.B. Safari und Mail) nicht oder nur selten verwende. Siri hat mir bei meinen Testfragen auch nicht weiterhelfen können (zumal die Websuche über Bing ohnehin eine Frechheit ist 😉 ) und ansonsten hatte ich eben die beschriebenen Probleme. Naja, vielleicht wird’s ja noch. So rund wie das hervorragende El Capitan läuft das alles jedenfalls noch nicht.

Übrigens: Die beschriebenen Schritte funktionieren nicht nur unter Sierra, sondern auch in älteren Versionen von macOS!

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Sag' Deine Meinung

Kommentare