Zeitrafferfilme lassen sich aus Bildreihen ganz fix zusammenzimmern, beispielsweise aus Webcam-Standbildern. Und so geht Timelapse einfach und ohne Werbung:

Zeitrafferfilme sind immer wieder ein Hingucker und wunderbar einfach zu machen. Ihr benötigt: VirtualDub zum Zusammenfügen, optional Avidemux für Korrekturen und natürlich taugliches Bildmaterial, das Ihr beispielsweise automatisch über Webcams abgreifen könnt, auch öffentliche! Und so geht’s:

1. Bildreihe öffnen

In VirtualDub ruft Ihr eine Bildreihe einfach über „File/Open video file“ auf – wählt das erste Bild, VirtualDub lädt dann bei passender Nummerierung die ganze Reihe automatisch.

timelapse

Für VirtualDub ist eine nummerierte Bilderreihe dasselbe wie ein Video – ist es ja eigentlich auch.

2. Framerate einstellen

Unter „Video/Frame Rate“ stellt Ihr die Framerate ein, bestimmt also, wie schnell die Aufnahme ablaufen soll.

timelapse

Die Framerate bestimmt die Geschwindigkeit des Zeitraffereffekts.

3. Fehlerhafte Bilder erkennen

Es kommt in der Praxis immer wieder mal zu fehlerhaften Bilddateien, woraufhin VirtualDub beim Rendern des Videos abstürzt. Startet daher die Fehlererkennung unter „Video/Scan video stream for errors“ – ohne große Rückmeldung schließt das Programm diese Fehler dann vom Rendering aus.

timelapse

Wichtig! Bevor Ihr ein paar Tausend Bilder rendern lasst, scannt auf Fehler.

4. Rendern

Das Video erstellt Ihr dann über „File/Save as AVI“ oder einfach F7.

5. Werbung ausschneiden und Blur-Effekt einfügen

Update: Anders als hier ursprünglich beschrieben, solltet Ihr Werbung direkt mit Virtualdub ausschneiden – und wenn Ihr schon dabei seid, versucht mal den Motion-Blur-Filter. Das ist dieser Effekt, bei dem Personen, Autos etc. sanft ein- und ausgeblendet werden, was zu einem deutlich flüssigeren, ruhigeren Ergebnis führt. Öffnet den Filter-Dialog über das Video-Menü und fügt den Blur-Effekt über den Add-Button hinzu. Das Ausschneiden der Werbung erledigt Ihr mit der Funktion cropping – zieht einfach die Ränder von oben, unten, links und rechts soweit, bis der Werbebereich weg ist.

zeitraffer

Mit cropping lässt sich das Video auf einen bestimmten Ausschnitt reduzieren.

5. Werbung ausschneiden

Öffentliche Webcams neigen zu Werbeeinblendungen, die Ihr mit Avidemux ganz einfach abschneiden könnt, beispielsweise durch cropping. Öffnet das Video in Avidemux, dann den crop-Filter über „Video/Filter/crop“ und schneidet etwaige Banner ganz einfach ab. Tipp: Wenn Ihr im Startbildschirm als Audio- und Video-Output jeweils die Einstellung „Copy“ nutzt, speichert Avidemux den neuen Clip zwar ohne Neukonvertierung und somit deutlich schneller, wendet aber die Filter nicht an! Wählt also einen beliebigen Decoder (MPEG, FLV, etc.) aus und speichert das Video „File/Save“ beziehungsweise das linke Diskettensymbol.

timelapse

Werbebanner? Avidemux entfernt sowas binnen Sekunden.

Über den Autor

Mirco Lang

Mirco Lang

Freier Journalist, Exil-Sauerländer, (ziemlich alter) Skateboarder, Dipl.-Inf.-Wirt, Einzelhandelskaufmann, Open-Source-Nerd, Stichwortschreiber. Ex-Saturn'ler, Ex-Data-Becker'ler, Ex-BSI'ler.

Computer-Erstkontakt: ca. 1982 - der C64 des großen Bruders eines Freunds.

Wenn ich Dir helfen konnte und/oder Du hier mehr über Open Source, Linux, Bastelkram oder auch Windows-Basics lesen möchtest:
Spendier mir einen Kaffee via Paypal.

Kommentieren:

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.