Die Sony PlayStation VR liefert ein faszinierendes Spielerlebnis – wenn sie denn richtig eingestellt ist. Wir zeigen, wie Ihr die VR-Brille konfiguriert.

Sonys PlayStation VR bietet erstmals eine echte Virtual Reality-Erfahrung für die breite Masse. Nach meinem Langzeittest von Sonys VR-Brille bin ich wirklich von den Möglichkeiten der PSVR angetan. Perfekt ist die PlayStation VR allerdings noch nicht. Mit den richtigen Einstellungen könnt Ihr Eure Ausflüge in die virtuelle Realtität allerdings deutlich angenehmer gestalten. 

PlayStation-Kamera optimal aufstellen

Die PlayStation-Kamera ist das A und O für ein funktionierendes VR-Erlebnis. Sie übernimmt nicht nur das Tracking Eures Kopfes, sondern erkennt auch die Position des DualShock-4- und der Move-Controller im Raum. Entsprechend wichtig ist, dass die Kamera Euch und die Controller gut im Blick hat. Neben der Position auf oder vor dem Fernseher ist es dabei vor allem wichtig, dass Ihr Euch mit PSVR sauber im Raum positioniert. Um die PlayStation-Kamera zu kalibrieren, öffnet die Einstellungen der Konsole. Hier wechselt Ihr zu Geräte -> PlayStation  Camera -> PlayStation Camera anpassen. Positioniert Euch nun so vor der Kamera, wie im Bild angegeben. Danach seid erkennt Euch die Kamera deutlich besser, was sich auch auf die VR-Erfahrung auswirkt.

PS4 Kamera

Positioniert die Kamera der PlayStation 4 so, dass Euch die PSVR optimal erkennen kann

Für gutes Licht sorgen

Falls Eure PSVR Probleme damit hat, Eure Bewegungen vernünftig zu erkennen, versucht, andere Lichtverhältnisse im Raum herzustellen. Vor allem Dunkelheit gefällt der VR-Brille gut, weil keine Reflexionen das Tracking der LEDs stört. Generell hatte ich mit der PSVR ohnehin nur dann Probleme, wenn Sonnenlicht durch das Fenster fällt. Falls Ihr betroffen seid, dunkelt den Raum ab und probiert es nochmal. Auch den Fernseher könnt Ihr abschalten – den braucht Ihr zum VR-Zocken schließlich ohnehin nicht. Alternativ könnt Ihr es mit gelben Lampen versuchen – zumindest laut Reddit kann das wohl einiges bringen.

Trackingleuchten der PSVR kalibrieren

Wenn trotz optimalem Licht die Position der PSVR im Raum nicht korrekt erkannt wird, könnt Ihr versuchen, die Trackingleuchten neu zu kalibieren. Den Assistenten dafür findet Ihr in den Einstellungen unter PlayStation VR -> Trackingleuchten anpassen. Die Konsole fordert Euch nun auf, die Brille in verschiedenen Positionen vor den Bildschirm zu halten. Ist das geschafft, könnt Ihr Euch über ein verbessertes Tracking freuen.

PSVR TRacking

Wenn das Tracking der PlayStation VR nicht so will wir Ihr, hilft die Neukalibrierung

PSVR: Unscharfe Bilder reduzieren

Der wichtigste Schritt für die optimale Einstellung der PSVR passiert schon beim Aufsetzen der Brille. Durch das optimale Arretieren des Kopfgurts stellt Ihr sicher, dass die VR-Bilder wirklich scharf sind. Vor allem am Anfang ist das eine frickelige Angelegenheit. Das ist man sich offenbar auch bei Sony bewusst und bietet diverse Hilfestellungen an. In den Einstellungen der PS4 findet Ihr im Menü PlayStation VR die beiden Menüeinträge Prüfen, wie das VR-Headset aufgesetzt werden soll und Position des VR-Headsets anpassen. Hier erfahrt Ihr noch einmal, wie Ihr die Position der Brille auf Eurem Kopf perfekt wählt und damit für ein scharfes Bild im Spiel sorgt.

PSVR aufsetzen

Mit dem korrekten Aufsetzen steht und fällt die VR-Erfahrung

PlayStation VR: Augenabstand messen

Die Sony PlayStation VR bietet keine Option zur Einstellung der Dioptrien bei Weit- oder Kurzsichtigikeit. Dennoch könnt Ihr das Sony-Headset für Eure individuelle Augenpartie einstellen. Die Playsi bietet dazu die Option, Euren Augenabstand zu vermessen. Ihr findet diese unter Einstellungen -> Geräte -> PlayStation VR -> Augenabstand messen. Stellt Euch nun vor die PlaysStation-Kamera und befolgt die Anweisungen. Die Kamera vermisst nun Euren Augenabstand, was in der Folge zu einer genaueren Darstellung in den virtuellen Welten führen kann.

PlayStation VR Augenabstand

Das Vermessen des Augenabstands kann die Bildschärfe der PSVR optimieren

PlayStation VR: Leinwandgröße für Nicht-VR-Spiele einstellen

Die PlayStation VR bietet die Möglichkeit, auch Nicht-VR-Titel mit der Brille zu zocken. In dem Fall seht Ihr auf dem Bildschirm eine zweidimensionale Leinwand, auf der die Games (oder auch Videos) ablaufen. Für mich ist das in der Praxis nichts, weil die Auflösung meiner Meinung nach zu gering ist. Falls Ihr mit dem „Kopfkino“ (harhar) etwas anfangen könnt, dürft Ihr bei Bedarf die Größe der virtuellen Leinwand anpassen. Ihr findet die Option in den Einstellungen unter PlayStation VR -> Bildschirmgröße. Hier habt Ihr eine von drei Optionen zur Auswahl.

PSVR Leinwand

Wer mag, kann normale Spiele mit der PSVR zocken. Wirklich toll ist das allerdings nicht 😉

Und nun Ihr: Seid Ihr mit der PlayStation VR zufrieden? Lässt Euch die VR-Brille kalt oder nutzt Ihr sie immer noch regelmäßig? Wir freuen uns auf Eure Meinungen. Ach ja: Weitere Tipps und Tricks zur PS4 findet Ihr bei unseren PS4-Tutos.

Psst: Sag's Deinen Freunden.

Über den Autor

Boris Hofferbert

Freier Journalist, seit seligen Amiga-Tagen technikbegeistert, schreibt über Windows, Smartphones, Games und eine Menge anderen Kram

Artikel kommentieren: